Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Wie Schwarze Frauen mit einem Fotoprojekt Klischeebilder vom Stillen durchbrechen

Wie Schwarze Frauen mit einem Fotoprojekt Klischeebilder vom Stillen durchbrechen

Stillende Frauen

Vorurteile über das Stillen gibt es weltweit und das gegenüber Frauen jeder Hautfarbe. Eine Community Schwarzer Frauen, die sich "Chocolate Milk Mommies" nennen, setzt ein starkes Zeichen gegen Rollenklischees und möchten das Still-Tabu mit wunderschönen Fotos durchbrechen.

Bewusstsein für stillende Schwarze Frauen schaffen

Angela Warren ist Mutter und Mitglied der Facebook-Gruppe "Chocolate Milk Mommies". Die Community für stillende Schwarze Frauen gibt einander Stilltipps und Hilfe bei Stillproblemen. Da es noch immer zahlreiche Vorurteile gegenüber den Vorteilen des Stillens und Stillen in der Öffentlichkeit gibt, setzt sich die Gruppe für mehr Akzeptanz ein.

Angela hatte die Idee, mit einer Fotoaktion auf die natürliche Schönheit des Stillens aufmerksam zu machen. Entstanden sind wunderschöne Fotos von Mitgliedern der "Chocolate Milk Mommies", die das Bild der stillenden Frau verändern möchten.

Fotografin Lakisha Cohill, die selbst nicht gestillt hat, ist von der Gemeinschaft der Frauen begeistert, die auch ihre Sichtweise auf die natürliche Ernährung von Babys verändert haben.

Diese erstaunlichen Frauen haben mich davon überzeugt, warum es so wichtig ist, seine Kinder auf natürliche Weise zu stillen, und sie haben eine Gemeinschaft geschaffen, die speziell darauf ausgerichtet ist, Müttern, die stillen, Wissen und Unterstützung zu geben.

Lakisha Cohill, H + C Inc.

Mehr Bewusstsein für Stillende

Dem Fotoprojekt ging es vor allem darum, zu zeigen, wie normal Stillen ist und das Tabu zu durchbrechen. Es gibt immer noch sehr viele Vorurteile gegenüber Schwarzen Müttern und ihnen würde zugeschrieben, wie sie ihr Baby ernähren und was sie besser tun oder lassen sollten. Dabei möchte das Projekt zeigen, dass jede Frau selbst entscheidet, ob und wie sie ihr Kind stillen möchte. Die Frauen unterstützen sich in der Gruppe gegenseitig bei Stillproblemen oder Fragen und ermutigen einander ganz natürlich mit dem Thema umzugehen.

Keine Frau sollte laut Angela Warren und Lakisha Cohill gezwungen werden, ihr Kind auf eine bestimmte Weise zu ernähren. Es hat zudem nichts mit der Hautfarbe zu tun, ob man stillt oder nicht. Die Fotos sollen die wunderbare Beziehung zwischen Mutter und Kind beim Brustgeben zeigen und die Klischeevorstellungen schwarzer Mütter beim Betrachter durchbrechen.

Dieses [Fotoshooting] ist ein Statement, das zeigt, dass schwarze Frauen stillen, obwohl sie dazu ermutigt werden, es nicht zu tun. [Wir wollten] ein positives Bild von schwarzen Frauen zeigen, die sich gegenseitig unterstützen und mächtige, starke Göttinnen sind, trotz der negativen Art und Weise, wie wir von der Welt stereotypisiert wurden.

Lakisha Cohill

Diese Fotos zeigen, wie wunderschön stillende Frauen sind

Diese Fotos zeigen, wie wunderschön stillende Frauen sind
Bilderstrecke starten (15 Bilder)

Quelle: popsugar.co.uk

Bildquelle: Getty Images/SeventyFour

Hat Dir "Wie Schwarze Frauen mit einem Fotoprojekt Klischeebilder vom Stillen durchbrechen" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch
Teste dich