Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Baby
  3. Kurioses Wissen: Können Männer stillen?

Reine Brustsache

Kurioses Wissen: Können Männer stillen?

Ob Männer auch stillen können, dazu hatte ich mir noch nie groß Gedanken gemacht. Auch wenn ich mir hin und wieder schon gewünscht hätte, dass auch der Papa mal eine der anstrengenden Stillnächte übernimmt. Richtig neugierig wurde ich erst durch einen Beitrag in einer Stillgruppe auf Facebook, wo eine Userin nach Abstilltipps für IHREN MANN gefragt hat. What?! Das musste ich genauer wissen.

Folgender Post in einer Stillgruppe auf Facebook hat meine Neugier zur durchaus kuriosen Frage "Können Männer stillen?" geweckt. Die Userin schrieb (von der Redaktion gekürzt):

Mein Mann muss abstillen

"Mein Mann produziert an der linken Brust Milch ... Kurze Erklärung: Wir schlafen seit der Geburt von Kind 1 (2015) im Familienbett. Seit drei Jahren ist es immer wieder vorgekommen, dass die Kinder nachts an der falschen Brust angedockt haben und das blöderweis immer an der linken Brust. Außerdem hat mein Mann in den ersten 4 Monaten per Brusternährungsset Muttermilch gegeben, wenn ich wichtige Termine hatte, da die Flasche nicht akzeptiert wurde.

Seine linke Brust bzw. Brustwarze ist extrem verhärtet und schmerzt. Wenn man sie ausstreicht kommt Kolostrum (?) und dann Milch.

Er ist in den letzten drei Jahren mehrfach im Ausland gewesen und war von den Kinder 4-6-8 Wochen getrennt. In der Zeit ist die Milch innerhalb von ein paar Tagen weggegangen. Es ist jetzt das erste Mal, dass er eine Schwellung und Schmerzen hat."

Hand hoch, wer jetzt erst einmal baff war, dass es sowas überhaupt gibt! Mein zweiter Gedanke zollte dann dem Mann Respekt, der seine Kinder an der Brust saugen ließ - mit und ohne Brusternährungsset. Ich bin mir recht sicher, das machen nicht viele Männer mit.

Können Männer stillen? Eine IBCLC-Stilllberaterin klärt auf

Aber wie kann das nun sein, dass da ein Mann ist, der scheinbar eine Brustentzündung (Mastitis) hat, weil er gerade abstillt? Die IBCLC-Stillberaterin der Gruppe gibt folgende tolle Erklärung:

"Nun werden sich wohl einige Damen hier wundern. Daher zunächst eine Erklärung – ja es ist möglich, dass Männer Milch produzieren, wobei dies in der Regel keineswegs eine ausreichende Milchbildung sein wird. Bis zur Pubertät haben Mädchen und Knaben die gleichen Anlagen. Erst mit den weiblichen Hormonen in und nach der Pubertät und später mit den Schwangerschaftshormonen differenziert sich die Milchdrüse vollständig aus. Allerdings können auch Frauen, die nie schwanger waren und sogar manche Männer bis zu einem gewissen Grad die Milchbildung initiieren und manche Männer bekommen auch mal etwas mehr weibliche Hormone ab, so dass sie sogar eine sogenannte Gynäkomastie entwickeln. Milchbildung ohne Schwangerschaft und Stillzeit erfordert viel Anregung der Mamille (Brustwarze). Also sollte dein Mann an der Brustwarze häufig rumdrücken, könnte es sein, dass der die Milchbildung immer wieder anregt."

Respekt für Männer, die stillen

Der Mann der Userin wurde in den Kommentaren von den anderen Stillmamis übrigens heftig gefeiert. Von "Dein Mann ist ein Held" über "Ich habe gerade total Achtung vor deinem Mann" bis hin zu "WOW, Respekt an deinen Mann". Eklig oder komisch fand es keine der Kommentierenden. Die meisten fügen noch hinzu, dass ihr Mann so etwas niemals machen würde. Warum eigentlich nicht? Wieso empfinden wir es als "komisch", wenn ein Baby an einer männlichen Brustwarze saugt? Wenn es nur ums Saugbedürfnis geht, ist es dem Baby gleich, ob da Mama oder Papa am Nippel dran hängt.

Ist das dann richtige Muttermilch, wenn Männer stillen?

Nein, es ist Vatermilch! Spaß bei Seite. Die Frage, ob das, was da aus der Brust bei laktierenden Männern kommt, auch "Muttermilch" ist, antwortet die IBCLC-Beraterin im Facebook-Post:

"Die Zusammensetzung der Milch variiert von Frau zu Frau, von Tag zu Tag, von Stunde zu Stunde. Prinzipiell handelt es sich (bei stillenden Männern) aber um humane Milch. Sie wird jener Milch ähneln, wie sie Frauen mit einer sehr geringen Milchproduktion haben."

Dürfen Mütter hoffen? Können also alle Männer stillen?

Dem müssen wir leider eine klare Absage erteilen. Auch wenn Männer evolutionsbedingt ebenso Brustwarzen wie Frauen haben und auch über ein wenig Brustgewebe und Milchkanäle verfügen, wird es in Zukunft keinen großen Trend á la "Männer stillen ihre Babys" geben. Dafür ist die männliche Brust und der Hormonhaushalt von Vätern dann einfach doch nicht geschaffen. Aber ihr Baby zur Beruhigung ab und an der Brust nuckeln lassen, das könnten Väter durchaus. Ich vermute jedoch, dass das die meisten Männer zu befremdlich finden - und viele Frauen sicher auch.

Die Geschichte zeigt, dass Männer stillen können

Bei der Frage "Können Männer stillen?" sind alle immer ganz erstaunt und neugierig. Dabei ist das Thema kein neues. Schon im Talmud (Bedeutendes Schriftwerk des Judentums) wird von stillenden Männern berichtet und auch aus dem 19. Jahrhundert gibt es einzelne, natürlich nicht belegte, Berichte über Männer, die stillen.

Auch der berühmte deutsche Forscher und Gelehrte Alexander von Humboldt entdeckte auf einer Forschungsreise 1799 in Venezuela einen stillenden Mann und schrieb darüber: "Als die Mutter krank wurde, nahm der Vater das Kind, um es zu beruhigen, in sein Bett und drückte es an seine Brust. Lozano war 32 Jahre alt und hatte bis dahin keine Milch in der Brust verspürt; aber die Reizung der Warze, an der das Kind sog, bewirkte eine Ansammlung dieser Flüssigkeit. Die Milch war fett und sehr süss. Der Vater, über das Anschwellen seiner Brust erstaunt, reichte sie dem Kind und stillte es fünf Monate zwei- bis dreimal täglich.“

familie.de-Buchtipp für kleine und große Leser*innen
Alexander von Humboldt: oder Die Sehnsucht nach der Ferne
Alexander von Humboldt: oder Die Sehnsucht nach der Ferne
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 02.10.2022 10:49 Uhr

Besser zum Arzt, wenn Männer Milch produzieren

Ja, Männer haben eine gewisse Basisanlage für die Milchproduktion bzw. zum Stillen. Dennoch sollte MANN immer genauer hinsehen lassen, wenn aus der männlichen Brust plötzlich "Milch" fließt. Die IBCLC-Stillberaterin im zitierten Facebook-Post gibt deshalb noch folgenden Tipp:

"Ansonsten würde ich, wenn diese Maßnahmen nicht greifen, auch mal den Hormonstatus ansehen. Es könnte z.B. ein Prolaktinom dahinterstecken – ein in der Regel gutartiger, prolaktinbildender Tumor in der Hirnanhangdrüse, bei dem es auch außerhalb einer Schwangerschaft und Stillzeit zum Milchfluss kommen kann."

Männer können nicht nur auch stillen (zumindest theoretisch), sie können auch unter einer Stilldemenz leiden, selbst wenn sie gar nicht selbst stillen. What?! Wir erklären das Mysterium Stilldemenz.

Männer müssen nicht stillen, um gute Väter zu sein. Es gibt jede Menge andere Dinge, die sie zu super Papas macht:

10 Dinge, die Väter perfekt können Abonniere uns
auf YouTube

Still-Quiz: Was weißt du über Muttermilch und das Stillen?

Bildquelle: Getty Images/ Prostock-Studio

Na, hat dir "Kurioses Wissen: Können Männer stillen?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.