Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. DIY
  3. Feenflügel basteln in nur 6 Schritten: So einfach geht's

Für kleine Feen

Feenflügel basteln in nur 6 Schritten: So einfach geht's

Viele Kinder lieben es, sich zu verkleiden und einige von ihnen haben auch ganz genaue Vorstellungen, wie das Kostüm aussehen soll. Feen (wie ist eigentlich die männliche Form von Fee? Feeerich?) sind zum Beispiel sehr beliebt. Da dürfen die passenden Flügel natürlich nicht fehlen. Eine Möglichkeit ist es, das entsprechende Outfit zu kaufen. Eine andere, es selbst zu gestalten und somit individuelle Wünsche umzusetzen. Mit unserer Anleitung könnt ihr Feenflügel basteln – und das trifft auch auf diejenigen zu, die vielleicht nicht zu den größten Bastelgenies zählen. Dafür braucht es nur diese sechs Schritte.

Unsere Feenflügel sind nicht – wie viele Kostümflügel – aus Karton, sondern bestehen aus einem stabilen Drahtgerüst. Einfache Frischhaltefolie bildet die Materialbasis und verleiht den magischen Flügeln eine zarte Erscheinung.

Das braucht ihr, um die Feenflügel selber zu machen

  • Draht in zwei verschiedenen Stärken
  • Frischhaltefolie
  • Gummibänder
  • Klebestreifen
  • Glitzerkleber
  • Streuglitzer
  • Ggf. Blatt und Stift zur Erstellung einer Vorlage
  • Kurzes Verbindungsteil z.B. ein Hölzchen

Bastelanleitung: So gelingen die Elfenflügel problemlos

Schritt 1

Biegt aus dem härteren Draht die Kontur des gewünschten Flügels. Leichter geht es, wenn ihr eine Vorlage auf ein Blatt Papier aufzeichnet und den Draht entlang der gemalten Kontur biegt. Stabilisiert dann die Form mit einigen Querstreben aus dünnem Draht. Je größer die Flügel sind, desto mehr verlieren sie an Stabilität. Arbeitet entsprechend genügend Querstreben ein, sodass der Flügel in der gewünschten Position bleibt. Für ein Kinderkostüm empfehlen sich eher kleinere Flügel, damit das Kostüm beim Spielen und Tanzen nicht behindert.

Tipp: Damit die Flügel symmetrisch werden, empfiehlt es sich, den zweiten Flügel entlang des ersten zu biegen. Nicht verzagen, wenn die Form anfangs nicht so bleibt, wie ihr das gerne hättet. Mit den Querstreben lässt sich alles schön an seinem Platz halten.

Schritt 2

Versiegelt die Drahtenden nun mit Tesafilm, damit sich euer Kind an den spitzen Enden nicht verletzen kann.

Schritt 3

Anschließend muss das Drahtgerüst mit Frischhaltefolie umwickelt werden. Die Folie klebt in der Regel von alleine, mit etwas Klebestreifen könnt ihr aber auch nachhelfen. Achtet darauf, dass die Form des Flügels beibehalten wird.

Schritt 4

Verziert nun die Flügel passend zum Kostüm. In unserem Beispiel haben wir Glitzer- und Metallicstifte sowie Streuglitzer verwendet, um einen libellenartigen Eindruck zu erzielen. Eine weitere Möglichkeit ist auch, die Flügel unbemalt und transparent zu lassen, zum Beispiel für ein Bienenkostüm.

Beispiel 5

Bringt nun die Flügel an dem Verbindungsstück an. Mit Draht stabilisiert ihr das Flügelpaar bzw. – quartett. Um die Verbindungsstelle zu verstecken, könnt ihr hier zusätzlich etwas Glitzer auftragen.

Mit Draht befestigen Sie die Flügel und Schlaufen an einem Verbindungsstück

Schritt 6

Der letzte Schritt sind die Gummibänder, um die Flügel auf dem Rücken zu befestigen. Bringt einfach zwei Schlaufen am Verbindungsstück an. Die Flügel werden wie ein Rucksack getragen. Zum Schluss könnt ihr die fertigen Flügel auf dem Rücken zurechtbiegen.

Noch mehr Ideen

Die Fasching- und Halloweenzeit ist einfach großartig! Da darf das richtige Kostüm auf keinen Fall fehlen. Wir haben noch mehr coole Ideen für große und kleine Kids:

Verkleidung hin oder her, aber was steckt eigentlich hinter der Weiberfastnacht? Na, hättet ihr es gewusst?

Frauen an die Macht an Weiberfastnacht: Das steckt hinter dem Karnevalstag Abonniere uns
auf YouTube

Welches Halloween-Monster ist dein Kind?

Bildquelle: vision net ag

Na, hat dir "Feenflügel basteln in nur 6 Schritten: So einfach geht's" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: