Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. DIY
  3. Rezepte
  4. Zuckerfreies Weihnachtsgebäck für Babys und Kleinkinder: Einfache Rezepte

Gesundes Naschen

Zuckerfreies Weihnachtsgebäck für Babys und Kleinkinder: Einfache Rezepte

Plätzchen gehören zur Weihnachtszeit hierzulande einfach dazu oder? Babys und Kleinkinder sollten noch nicht zu viel Zucker essen und langsam ans Naschen herangeführt werden. Daher eignen sich diese zwei Rezepte für zuckerfreies Weihnachtsgebäck mit alternativer Süße ideal für die kleinen Schleckermäuler.

Weihnachtskekse für Babys

Kekse für Babys unter einem Jahr sollten definitiv sehr weich und mit wenigen Zähnen essbar sein. Zudem dürft ihr noch keinen Honig als Süßungsalternative verwenden. Ich verrate euch ein sehr einfaches Rezept für Babykekse, wofür ihr nur 4 Zutaten benötigt und das nur etwas Fruchtzucker enthält.

Eure Zutaten

  • 100 g weiche Butter oder Margarine
  • 250 g Weizenvollkorn- oder Dinkelvollkornmehl
  • 1-2 schön reife Bananen
  • Apfelmark

Das Rezept

  1. Legt die Butter aus dem Kühlschrank bis sie warm ist oder erwärmt sie kurz in der Mikrowelle.
  2. Zerquetscht die Bananen auf einem Teller mit der Gabel zu Mus oder mixt sie mit dem Pürierstab matschig.
  3. Dann gebt ihr Mehl, zermatschte Banane und Butter in eine Schüssel und vermengt das Ganze mit der Hand oder dem Rührgerät. Wickelt den Teig in Frischhaltefolie und legt ihn noch 20 Minuten in den Kühlschrank.
  4. Rollt den Teig nun auf einer bemehlten Fläche dünn aus und stecht hübsche Keksmotive aus.
  5. Legt die Kekse auf ein Blech und verteilt etwas Apfelmark darauf. Die Kekse backt ihr nun im Backofen bei Umluft ca. 180 ° C ca. 10 Minuten. Keinesfalls länger, sonst werden sie für die winzigen ersten Zähnchen zu hart.

Lebkuchen und Zimt mögen Babys oft noch nicht so wirklich. Ihr könnt hier mit kleinen Mengen experimentieren und mal etwas Lebkuchengewürz hinzugeben. Doch die meisten Babys eessen Kekse am liebsten, wenn sie sehr pur schmecken.

Die 19 coolsten Keks-, Brot- und Obst-Ausstechformen für Kinder

Die 19 coolsten Keks-, Brot- und Obst-Ausstechformen für Kinder
Bilderstrecke starten (20 Bilder)

Weihnachtskekse für Kleinkinder

Kleinkinder, deren Zähne alle da sind, können auch schon Kekse mit weiteren härteren Zutaten essen. Hier dürft ihr mit Trockenobst, Lebkuchengewürz, Zimt und Co. verwenden. Probiert einfach aus, was eurem Kind schmeckt und verziert die Kekse mit der Lieblingsschokolade der Kleine ein wenig. Allerding sind die Kekse dann nicht mehr zuckerfrei.

Eure Zutaten

  • 250 g Vollkornmehl
  • 1 TL Lebkuchengewürz oder 2 TL Zimt
  • 2 große reife Bananen
  • ein halbes Päckchen Backpulver
  • etwas Mark einer Vanilleschote
  • 100 g kalte Butter in Stückchen
  • geraspelte Mandeln
  • Zartbitter-Schokolade

Das Rezept

  1. Zuerst gebt ihr Mehl und Backpulver in eine Schüssel und vermengt alles.
  2. Dann zerquetscht ihr die Bananen ebenfalls auf einem Teller mit der Gabel zu einer Masse.
  3. Gebt nun das Vanillemark, die Butterstückchen und die Banane zum Mehl und mixt alles mit dem Rührgerät gut durch. Wenn eure Kinder das mögen, dann gebt Zimt oder Lebkuchengewürz dazu.
  4. Die Teig auch mindestens eine halbe Stunde in Folie oder Bienenwachstuch gewickelt im Kühlschrank ruhen lassen.
  5. Holt die Kekse aus dem Kühlschrank und stecht hübsche Motive aus.
  6. Wenn eure Kinder Nüsse mögen und keine Allergien haben, könnt ihr auf einige Kekse ein paar geraspelte Mandeln geben.
  7. Legt die Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und backt sie im Ofen maximal 12 Minuten bei ca. 180 ° C.
  8. Dann nehmt ihr sie heraus und könnt sie noch mit der vorher im Wasserbad geschmolzenen Zartbitterschokolade bestreichen. Je nachdem, ob ihr es okay findet, dass eure Kinder etwas Schokolade essen dürfen oder nicht.

Alternativ könntet ihr auch dieses Rezept ausprobieren. Hier wird statt mit Banane mit Honig gesüßt und getrocknetem Obst:

Wie viel Zucker ist für Babys und Kleinkinder noch okay?

Generell wisst ihr sicher, das man Babys nur sehr langsam an Süßes heranführen sollte. Das gilt vor allem für Fertigprodukte wie Kekse, Riegel, Fruchtsäfte und Co. In industriell gefertigten Produkten steckt viel zu viel Zucker oder auch Zuckerersatzstoffe, die man kennen sollte. Bedenkt immer: Ein Baby, dass erst seit ein paar Wochen überhaupt Beikost isst, findet schon einen Apfel oder eine Beere sehr süß und erlebt eine Geschmacksexplosion. Wenn das Kind zu früh an Industriezucker gewöhnt wird, will es natürlich viel lieber diese Süße haben. Daher sollte eure Devise sein:

Nicht nur Kinder sondern auch Erwachsene sollten auf den Zuckerkonsum achten. Wir haben hier noch einige Ideen für Snacks, die gesund sind und leicht zuzubereiten:

Gesunde Snacks: Diese 5 sind lecker und ganz schnell zubereitet Abonniere uns
auf YouTube
Beikost-Quiz: Was weißt du über BLW, Brei und Co.?
Beikost-Quiz: Was weißt du über BLW, Brei und Co.?
Quiz starten

 

 

Bildquelle: Getty Images/romrodinka

Na, hat dir "Zuckerfreies Weihnachtsgebäck für Babys und Kleinkinder: Einfache Rezepte" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: