Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Das kann passieren, wenn ihr zu viele Blaubeeren auf einmal esst

Das kann passieren, wenn ihr zu viele Blaubeeren auf einmal esst

Vorsicht!

Heidelbeeren sind eigentlich rundum gesund und enthalten viele Nährstoffe. Daher sollten Erwachsene und Kinder in der Saison ruhig häufig Blaubeeren essen. Doch die Menge macht es, denn zu viele auf einmal haben eine spezielle Wirkung, die man kennen sollte.

Die gesunden Nährstoffe der Heidelbeere

Die Heidelbeere wird schon seit der Antike als Heilbeere genutzt, denn sie ist ein echtes Allroundtalent. Sie enthält wenig Kalorien und viele Ballaststoffe. Außerdem ist sie Lieferantin für viele wichtige Nährstoffe, die unser Körper braucht:

  • Vitamine C und K
  • Mangan
  • Riboflavin
  • Folsäure
  • Zink
  • Magnesium
  • Kupfer
  • Kalium
  • Eisen
  • Antioxidantien

Durch diese wertvollen Stoffe wirkt die Blaubeere antibakteriell, antiviral und entzündungshemmend. Sie macht unser Immunsystem stark und bekämpft Infektionen. Außerdem kann sie den Blutzuckerspiegel und Blutdruck senken, wirkt herzmuskelstärkend und kann Entzündungen oder Probleme im Magen-Darm-Trakt entgegenwirken. Aber dies gilt nur, wenn wir sie in Maßen zu uns nehmen.

Wie Blaubeeren in großer Menge wirken

Wer täglich eine Handvoll Heidelbeeren isst, dem kann nichts passieren. Doch über 100 g sollten es nicht sein: Denn dann kann es – entgegen der bei kleinen Mengen noch positiven abführenden Wirkung – zu Verstopfungen kommen.

Daher sollten Kinder wirklich am Tag nur so viele Heidelbeeren essen, wie in die Hände passen und die blaue Beere nicht übermäßig verzehren. Sonst äußert sich die Verstopfung in unangenehmen Blähungen, Völlegefühl und Magen-Darm-Krämpfen.

Wer allerdings Durchfall hat, kann mit ein paar Heidelbeeren sogar entgegenwirken. Durch die vielen Ballaststoffe wird der Stuhlgang gebunden und die Beere wirkt abführend. Ein Tipp hier: Getrocknete Heidelbeeren oder Heidelbeerblätter als Tee aufgebrüht, helfen super gegen Durchfall.

ApoFit Heidelbeerblätter geschnitten
ApoFit Heidelbeerblätter geschnitten
Salus® Heidelbeeren Arzneitee
Salus® Heidelbeeren Arzneitee

In dem Fall sollte man keine Blaubeeren essen

Die Blaubeere enthält Salicylsäure. Derselbe Stoff, der auch in Aspirin enthalten ist. Daher sollten alle mit einer Unverträglichkeit von Salicylsäure, auf die Beeren besser verzichten. Sonst kann es zu Kopfschmerzen, Magen-Darm-Problemen und Ausschlag kommen.

Leckere Rezepte mit Heidelbeeren

Verträglicher sind Beeren immer in Kombination mit Milchprodukten. Heidelbeeren eigenen sich super zum Backen, für Desserts und Co. und für Smoothies oder als Topping eures Müslis. Am besten kauft ihr regionale Heidelbeeren in der Saison oder greift zu gefrorenen Früchten. Wer zu viele frische Beeren hat, friert sie einfach ein und kann sich im Herbst und Winter noch leckere Quarkspeisen und Desserts damit anreichern.

Kinder lieben Beeren! Sie eignen sich super als Snack für zwischendurch. Weitere tolle Ideen für sommerliche Snacks für unterwegs haben wir für euch hier gesammelt:

30 einfache und leckere Kindersnacks für zwischendurch

30 einfache und leckere Kindersnacks für zwischendurch
Bilderstrecke starten (31 Bilder)

Quelle: EatMoveFeel, NDR.de

Kleiner Haushaltstipp

Ich liebe ja Heidelbeeren und hab sie nachmittags immer als Snack für mein Kind mit dabei. Noch ein kleiner Tipp von mir: Wenn man Heidelbeeren stark püriert, gelieren sie. Also nicht wundern! Bei Heidelbeermarmelade ist das ja ganz praktisch, weil sie gelieren soll. Wenn ihr einen Smoothie daraus macht, dann solltet ihr die Früchte mit Quark oder Joghurt mischen. Pur püriert, wird eher Gelee daraus.

Bildquelle: Getty Images/romrodinka

Na, hat dir "Das kann passieren, wenn ihr zu viele Blaubeeren auf einmal esst" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich