Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Das wurde auch Zeit: Kinder- & Elterngeld endlich zusammen und digital beantragen

Lästig

Das wurde auch Zeit: Kinder- & Elterngeld endlich zusammen und digital beantragen

Wir erinnern uns noch alle, oder? Schon vor der Geburt brachten wir den Drucker und unseren Kopf zum Glühen. Unterlagen heraussuchen, Anträge ausdrucken und ausfüllen. Bloß nichts vergessen, sonst verbringt man die ersten Tage nach der Geburt vor Ordnern, statt kuschelnd im Bett.

Ab 2022 können Familien staatliche Leistungen online beantragen

Das Bundeskabinett war wieder fleißig in Sachen Familienpolitik. Wer hier Ironie liest, darf das gerne tun ... Dennoch wollen wir das neue Gesetz mal nicht schlecht machen, denn es bedeutet tatsächlich Entlastung. Bundestag und Bundesrat müssen allerdings noch zustimmen.

Ab 2022 können frischgebackene Eltern alle staatlichen Leistungen, wie Elterngeld, Kindergeld und den Kindergeldzuschlag online und mit nur einem Formular beantragen. Auch die Geburtsurkunde soll auf diesem Wege online beantragt werden können.

Familienministerin Franziska Giffey (SPD) sagt zum neuen Gesetz:

Eltern sollen mehr Zeit für ihre Kinder haben und von Bürokratie entlastet werden.

Familienministerin Franziska Giffey (SPD)

Nicht nur ein Antrag, sondern auch weniger Nachweise

Eltern müssen bisher nicht nur jeden Antrag einzeln ausfüllen und bei verschiedensten Behörden abgeben, sondern auch (die gleichen) Nachweise beilegen. Auch das soll in Zukunft wegfallen. "Alle notwendigen Angaben machen sie dabei nur noch ein Mal",  erklärt Giffey.

Allerdings müssen dann die Eltern an einer bestimmten Stelle den Haken setzen, dass die Behörden die Informationen auch untereinander austauschen dürfen. Aber das tun wir doch gerne, wenn wir stattdessen mehr Kuschelzeit haben.

Push Present: Diese Luxusgeschenke bekommen Promimütter zur Geburt

Push Present: Diese Luxusgeschenke bekommen Promimütter zur Geburt
Bilderstrecke starten (21 Bilder)

Erste Pilotversuche noch in diesem Jahr

Bereits in diesem Jahr soll es in Bremen erste Pilotversuche geben. Nächstes Jahr dürfen dann auch Eltern in anderen Bundesländern testen.

Was wir Eltern schon lange merken, haben jetzt auch die Politiker in der Corona-Krise gelernt, wie Giffey selbst erkennt: "Ein ganz wesentlicher Punkt ist, dass wir noch digitaler werden müssen."

Bisher müssen Eltern den Antrag auf Kindergeld ausdrucken, ausfüllen und an die Familienkasse senden. Der Elterngeldantrag, hat man ihn dann mal verstanden, muss ebenfalls per Post versendet werden, in manchen Bundesländern geht es bereits online. Der Antrag auf Kinderzuschlag lässt sich bereits flächendeckend online stellen. Für all diese Anträge benötigen Eltern allerdings erst mal die Geburtsurkunde, die es beim Standesamt gibt.

Der Online-Antrag ist also längst überfällig, finden wir. Jetzt müssen wir nur noch zwei Jahre warten ...

Sarah Plück
Das sagtSarah Plück:

Ich bin gespannt...

Ich finde, das ist eine super Idee, wenn auch längst überfällig. Hoffentlich läuft alles glatt, sodass die Politiker 2022 auch einhalten können. Ich fand es auf jeden Fall ziemlich nervig schon Wochen vor der Geburt alle Unterlagen zusammenzusuchen, auszudrucken und auszufüllen... Und dann eine Woche nach der Geburt den Mann loszuschicken, um die Geburtsurkunde abzuholen, dann alles final auszufüllen und ab zur Post. Und natürlich hoffen, dass man keine Unterschrift vergessen hat.

Bildquelle: Gettyimages/Mikolette

Galerien

Lies auch

Teste dich