Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Familienleben
  3. Finanzen & Recht
  4. Elterngeld für Zwillinge: Wie viel Zuschlag gibt es bei zwei Kindern?

Doppeltes Glück

Elterngeld für Zwillinge: Wie viel Zuschlag gibt es bei zwei Kindern?

Ihr erwartet Zwillinge? Herzlichen Glückwunsch zum doppelten Babyglück! Jetzt erwartet euch eine herausfordernde Zeit, auch in finanzieller Hinsicht. Denn ihr müsst vieles doppelt kaufen. Dabei unterstützt euch der Staat finanziell. So wirkt sich das Elterngeld für Zwillinge aus.

Zweifache Versorgearbeit bedeutet zweifach Geld?

Ein Baby zu versorgen und zu betreuen, ist schon eine Aufgabe. Wenn das Babyglück dann doppelt kommt, ist es eine ganz schöne Herausforderung. Jetzt könnte man denken: Da man alles doppelt kaufen und leisten muss, gibt es für Zwillinge auch doppelte finanzielle Unterstützung. Ganz so ist es leider nicht: Das Elterngeld wird nicht verdoppelt. Denn Elterngeld ist eine Lohnersatzleistung und soll euch für den ausfallenden Lohn während der Betreuung entschädigen. Daher wird sie am Lohn bemessen, der sich ja nicht verdoppelt, wenn man mehrere Babys erwartet. Dennoch gibt es eine finanzielle Erhöhung für Eltern von Mehrlingen.

Elterngeld für Zwillinge

Das Elterngeld für Zwillinge verdoppelt sich zwar nicht, aber es wird erhöht. Dieser Zuschlag heißt nach Bundeselterngeldgesetz Mehrlings-Zuschlag. Dieser ist nicht nur für Zwillinge, sondern alle Mehrlinge. Ausgezahlt wird der Zuschlag so viele Monate, wie du Elterngeld bekommst.

So viel Mehrlings-Zuschlag erhaltet ihr:

  • auf das Basis-Elterngeld gibt es bei Zwillingen 300 € mehr
  • auf das ElterngeldPlus gibt es bei Zwillingen 150 € mehr

Bei Drillingen bekommt ihr diesen Zuschlag doppelt und bei Vierlingen dreifach so viel.

Katja Nauck

Wie Elterngeld mit Sozialleistungen verrechnet wird

Wenn ihr weitere Leistungen wie Wohngeld oder BAföG erhaltet, wird das Elterngeld darauf angerechnet. Doch nur bis zum Elterngeld-Mindestbetrag. Dieser ist bei Zwillingen doppelt so hoch und bei Drillingen dreimal so hoch. Das entlastet euch finanziell noch etwas.

Wie ihr das Elterngeld beantragt und was ihr darüber noch wissen solltet, haben wir übersichtlich hier zusammengestellt:

Elterngeld bei Zwillingen berechnen

Wie viel Elterngeld ihr bekommt, hängt von eurem Einkommen der letzten 12 Monate vor der Geburt bzw. der letzten 12 Monate vor dem Mutterschutz ab. Ihr habt immer 12 Monate Elterngeldbezug und könnt zwei Partnermonate erhalten. Das heißt, ihr könnt parallel zwei Monate Elterngeld erhalten, wenn ihr das möchtet. Alleinerziehende können diese zusätzlichen zwei Monate ebenfalls erhalten.

Wenn ihr nach der Geburt irgendwann wieder in Teilzeit arbeiten möchtet, bietet sich das ElterngeldPlus an. Dieses hat eine geringere Höhe als das Basiselterngeld, das ihr bekommt, wenn ihr nach der Geburt während des Elterngeldbezugs nicht weiter arbeitet.

ElterngeldPlus ist niedriger als Basiselterngeld, kann aber vom Zeitraum her länger ausgezahlt werden. Ihr könnt es auch beantragen, wenn ihr nicht vor habt Teilzeit zu arbeiten, aber über einen längeren Zeitraum vom Elterngeld profitieren wollt. Am Ende erhalten Eltern also den gleichen Betrag.

Elterngeld für Zwillinge berechnet ihr genau wie euer Elterngeld und fügt noch den erwähnten Mehrlings-Zuschlag hinzu. Unser Elterngeld-Rechner hilft euch dabei.

Elternzeit bei Zwillingen

Bei der Elternzeit liegt der Fall etwas anders: Eltern eines Kindes haben Anspruch auf drei Jahre Elternzeit. Elternzeit heißt: Ihr könnt euren Arbeitsvertrag während der Betreuung eures Kindes eine Zeit lang pausieren. Natürlich bekommt ihr dann auch keinen Lohn. Dafür könnt ihr den Lohnersatz wie Elterngeld beantragen.

Wenn ihr Zwillinge erwartet, verdoppelt sich diese Zeit und ihr könnt mit sechs Jahren Elternzeit rechnen. Diese Zeit müsst ihr nicht hintereinander nehmen, ihr könnt die 36 Monate pro Kind dreimal aufteilen. 24 Monate dieser Elternzeit könnt ihr zwischen dem dritten bis 8 Lebensjahr des Kindes nehmen. Wichtig: Bei Zwillingen verlängert sich nur die Länge der Elternzeit, die in Anspruch genommen werden kann. Der Bezugszeitraum für das Elterngeld ist bei Zwillingen gleich wie bei einem einzelnen Baby.

Mein Tipp zur Elternzeit mit Zwillingen: Die Kinder sollten bei der Anmeldung der Elternzeit beim Arbeitgeber genau benannt werden. Das kann der tatsächliche Name sein oder vor der Geburt einfach Kind 1 und Kind 2. Das ist wichtig, damit es später zu keinen Missverständnissen kommt. Optimal wäre es, sich direkt für die ersten zwei Jahre nach der Geburt festzulegen (Bindungszeitraum) und so die Option für eine Verlängerung offenzuhalten. Um die Elternzeit für beide Kinder voll auszuschöpfen, bietet sich folgende Kombination an: 1. Jahr nach der Geburt Elternzeit für Kind 1 und das 2. Jahr nach der Geburt für Kind 2."

Elterngeld-Expertin Yvonne Nagel von Elterngeld.de

 

Mutterschutz und Mutterschaftsgeld bei Zwillingen

Der Mutterschutz einer Schwangeren beginnt sechs Wochen vor der errechneten Geburt. In dieser Zeit sollt ihr euch schonen und müsst nicht weiter eurer Arbeit nachgehen, ihr könnt es dennoch, wenn ihr das möchtet. Wenn ihr Zwillinge erwartet, dann ist diese Zeit des Mutterschutzes gleich. Sie beginnt also unabhängig davon, wie viele Kinder ihr erwartet, sechs Wochen vor Geburtstermin. Nach der Geburt ist die reguläre Mutterschutzfrist bei einem Kind acht Wochen lang. Diese jedoch verlängert sich bei Zwillingen auf 12 Wochen Mutterschutz und ihr bekommt über die gesamte Zeit Mutterschaftsleistungen, wie das Mutterschaftsgeld.

Während der Zeit des Mutterschutzes erhält eine Schwangere Mutterschaftsgeld. Dieses erhöht sich nicht mit der Anzahl der Kinder, die du erwartest, sondern wird immer anhand des Nettoeinkommens der letzten drei Monate berechnet. Die Krankenkasse zahlt dir zusätzlich für jeden Tag 13 € und der Arbeitgeber übernimmt den Rest bis zur Höhe des Nettogehalts. So dass eine werdende Mutter von Zwillingen vier Wochen länger das Mutterschaftsgeld erhält, weil ihre Mutterschutzfrist bis 12 Wochen nach der Geburt dauert.

Kindergeld bei Zwillingen

Vielleicht fragt ihr euch jetzt auch, ob es beim Kindergeld ebenfalls wie beim Elterngeld für Zwillinge einen Zuschlag gibt? Das Kindergeld zahlt die Familienkasse für jedes einzelne Kind. Das sind aktuell für das erste und zweite Kind 219 €. Ihr würdet also für Zwillinge 438 € Kindergeld bekommen (Stand März 2022).

Immer im Doppelpack: 19 besondere Namen für Zwillinge

Immer im Doppelpack: 19 besondere Namen für Zwillinge
Bilderstrecke starten (21 Bilder)

Eine Schwangerschaft verändert den Körper. Wie sehr erfahrt ihr in unserem Video:

Schwangerschaft-Fakten.mp4.mp4 Abonniere uns
auf YouTube

Quellen: Familienportal, Elterngeld.de, Haufe

Bildquelle: Getty Images/BorupFoto

Na, hat dir "Elterngeld für Zwillinge: Wie viel Zuschlag gibt es bei zwei Kindern?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: