Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Kleinkind
  3. Schnarchen bei Kindern: Ab wann ihr besser zum Arzt gehen solltet

Nacht-Konzert

Schnarchen bei Kindern: Ab wann ihr besser zum Arzt gehen solltet

Kind liegt im Bett und schnarcht
© GettyImages / dragana991

Das Phänomen des Schnarchens ist nicht ausschließlich Erwachsenen vorbehalten, auch Kinder können nachts ein kleines Schnarchkonzert veranstalten. Und klar: Viele Eltern machen sich Sorgen, wenn sie ihre Kleinen nachts schnarchen hören. In den meisten Fällen ist Schnarchen bei Kindern jedoch harmlos und kann auf verschiedene Ursachen zurückzuführen sein.

Warum schnarcht mein Kind so laut?

Schnarchen bei Kindern tritt häufig auf, wenn die Muskulatur im Rachenraum während des Schlafs erschlafft und die Luftströmung behindert wird. Dies kann besonders bei Kindern im Alter von drei bis 12 Jahren auftreten, wenn die Mandeln, die sich im Rachen befinden, vorübergehend vergrößert sind (Adenoide).

Anzeige

Schnarchen bei Kindern: 5 Gründe

Vergrößerte Mandeln: Diese Gewebestrukturen im Rachenraum können vorübergehend anschwellen und das Atmen während des Schlafs beeinträchtigen.

Allergien: Allergische Reaktionen können zu einer verstopften Nase führen, was wiederum das Schnarchen begünstigen kann.

Übergewicht: Kinder mit Übergewicht haben möglicherweise mehr Gewebe im Halsbereich, was zu Schnarchgeräuschen führen kann.

Anatomische Faktoren: Die individuelle Anatomie des Kindes, wie die Struktur von Nase, Mund und Rachen, kann ebenfalls eine Rolle spielen.

Infektionen: Atemwegsinfektionen können vorübergehend zu schnarchen führen.

Ist es schlimm, wenn mein Kind schnarcht?

In den meisten Fällen ist leichtes Schnarchen bei Kindern erstmal kein Grund zur Panik. Es kann passieren, wenn die Nase verstopft ist oder wenn dein Kind auf dem Rücken schläft. In dieser Schlafposition fällt nämlich die Zunge nach hinten und stört den Atemfluss. Auch Allergien können zu gelegentlichem Schnarchen führen. Oft verschwindet das von selbst und ist harmlos.

Anzeige

Aber, und das ist wichtig: Wenn das Schnarchen deines Kindes sehr intensiv ist, regelmäßig vorkommt oder von anderen Symptomen begleitet wird, solltest du genauer hinschauen. Achte auf Dinge wie häufige Müdigkeit, Konzentrationsprobleme oder Atemaussetzer. In solchen Fällen wäre es ratsam, einen Arzt aufzusuchen.

Corona, Grippe oder Erkältung: Symptome bei Kindern
Corona, Grippe oder Erkältung: Symptome bei Kindern Abonniere uns
auf YouTube

Wann zum Arzt, wenn das Kind schnarcht?

Wenn dein Kind regelmäßig und laut schnarcht, und vor allem, wenn das von anderen Symptomen begleitet wird wie Atemaussetzern, starkem Schwitzen oder Müdigkeit, solltest du euren Kinderarzt oder eure Kinderarzt aufsuchen. Er/sie wird dein Kind genau untersuchen, um die Ursache zu finden. Je nach Diagnose können Maßnahmen wie die Entfernung vergrößerter Mandeln oder andere spezifische Behandlungen erforderlich sein.

Wir recherchieren mit großer Sorgfalt und nutzen nur vertrauenswürdige Quellen. Die Ratschläge und Informationen in diesem Artikel ersetzen keine medizinische Betreuung durch entsprechendes Fachpersonal. Bitte wendet euch bei gesundheitlichen Fragen und Beschwerden an eure Ärztinnen, Hebammen oder Apotheker*innen, damit sie euch individuell weiterhelfen können.

Anzeige

Quellen: MSD Manuals, Kinderärzte im Netz

Teste dein Wissen: Wie schlafen Babys und was brauchen sie dafür?

Hat dir "Schnarchen bei Kindern: Ab wann ihr besser zum Arzt gehen solltet" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Youtube, Instagram, Flipboard und Google News folgst.