Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Skull Breaker Challenge: Ärzte warnen vor dem TikTok-Trend

Lebensgefährlich

Skull Breaker Challenge: Ärzte warnen vor dem TikTok-Trend

Sie wird schon als "der dümmste Weg zum Sterben" betitelt: Die Skull Breaker Challenge ("Schädelbrecher"-Challenge), findet trotz ausdrücklicher Warnungen leider immer noch Nachahmer. Erst vor wenigen Tagen landete eine 16-Jährige nun deshalb im Krankenhaus. 

Die Skull Breaker Challenge, bei der drei Personen nebeneinander stehen und die beiden Außenstehenden der Person in der Mitte bei einem Sprung die Beine nach vorne wegziehen, sorgt für weitere Schlagzeilen. Erst vor wenigen Tagen warnte eine Mutter aus den USA vor der Challenge.

Mutter aus den USA teilt Fotos von den Folgen

Sie teilte bei Facebook Fotos ihres schwer verletzten Sohns, der bei der Skull Breaker Challenge auf Asphalt aufgeschlagen war. "Er landete hart und flach auf dem Rücken und dem Kopf. Als er kämpfte, aufzustehen, verlor er das Bewusstsein, er fiel vorwärts auf sein Gesicht", schrieb die Mutter zu den Bildern. Ihr Sohn musste mit einer schweren Kopfverletzung, Schnitten im Gesicht und zwei kaputten Schneidezähnen ins Krankenhaus. "Das ist offenbar ein viraler TikTok-Prank, der gefilmt wird, um Likes in sozialen Medien zu gewinnen", ergänzt sie ungläubig.

16-Jährige im Krankenhaus

Doch die Warnungen aus den USA und Südamerika, wo die Challenge ihren Ursprung hat, scheinen nicht zu reichen. So wurde laut 20min.ch jüngst eine 16-jährige Schweizerin mit einer Gehirnerschütterung, die sie sich bei der Challenge zuzog, ins Krankenhaus eingeliefert. Laut Medienberichten hat die Challenge wohl auch auf deutschen Schulhöfen Einzug erhalten – und in den Notaufnahmen.

Dr. Munther Sabarini, Neurochirurg und Gründer der Avicenna Klinik in Berlin, äußert sich zu der Skullbreaker-Challenge:

Die Skullbreaker-Challenge, zu Deutsch Schädelbruch-Challenge, kann, wie der Name verrät, dabei lebensgefährliche Verletzungen nach sich ziehen. Im schlimmsten Fall brechen sich die Teilnehmer das Genick, die Wirbelsäule, das Becken oder den Steiß. Bleiben Personen nach dem Sturz bewusstlos liegen, lässt dies meistens auf ein Schädel-Hirn-Trauma schließen, das bei besonders hartem Aufprall auch Gehirnblutungen oder Brüche des Schädelknochens nach sich ziehen kann. Auch die eigentlich sehr stabilen Wirbelkörper können bei großen Krafteinwirkungen brechen, da die Muskulatur einen Aufprall extremen Ausmaßes nicht abfängt. Vor allem die Übergänge zwischen Hals- und Brustwirbelsäule, Brust- und Lendenwirbelsäule sowie zwischen der Lendenwirbelsäule und dem Kreuzbein sind dabei besonders verletzungsgefährdet. [...] Da Wirbelbrüche im schlimmsten Fall zu einer Querschnittslähmung führen können, handelt es sich bei dieser Challenge um einen gefährlichen Spaß – von dessen Teilnahme ich abrate.“

Dr. Munther Sabarini, Neurochirurg und Gründer der Avicenna Klinik in Berlin

Junger Arzt spricht Jugendliche direkt über TikTok an

Immer mehr Ärzte warnen vor dem neuen Trend. Auf eine ganz besondere Art auch Georg Salloum, Notarzt und Wirbelsäulenchirurg am Helios Park-Klinikum Leipzig. Um Jugendliche besser zu erreichen, veröffentlichte er nun selbst ein Video bei TikTok – und findet dabei deutliche Worte:

Auch das Klinikum Dortmund warnte auf Twitter vor der Challenge und appellierte an Eltern, mit ihren Kindern über diese Challenge zu sprechen und klar zu machen, wie gefährlich diese "Mutprobe" sein kann.

Jugendwort des Jahres: Weißt du was diese Wörter bedeuten?
Bildquelle: Unsplash/Kon Karampelas

Hat Dir "Skull Breaker Challenge: Ärzte warnen vor dem TikTok-Trend" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich