Nach Kaiserschnitt: Wann darf man wieder schwanger werden?

Wie lange soll man warten und was sollte man beachten, wenn man möglichst schnell wieder schwanger werden will?

Frauen, die mit einem Kaiserschnitt entbunden haben und noch mehr Kinder haben möchten, stehen vor einem Dilemma: Wie lange sollen sie mit ihrer nächsten Schwangerschaft warten? Auf der einen Seite wollen sie den Altersabstand zwischen den Geschwistern nicht zu groß werden lassen, auf der anderen Seite könnte eine zu frühe Schwangerschaft viele Risiken bergen.

Familie.de wünscht einen schönen Tag!

Nach Kaiserschnitt: Wann soll das nächste Kind kommen?


Das Wichtigste ist, dass die Operationsnarbe gut verheilen kann, das passiert bei gesunden Frauen nach drei Monaten. Dieser Schnitt wurde zumeist horizontal an der Gebärmutter ausgeführt und erfolgte am Rand der Schambehaarung. Er wird auch Bikini-Schnitt genannt, da Frauen danach immer noch einen Bikini tragen können, ohne dass man die Folgen des Kaiserschnitts sehen kann.

Die Narbe muss verheilen

Ärzte und Hebammen raten, mindestens ein halbes Jahr mit einer erneuten Schwangerschaft zu warten, denn es gibt das geringe Risiko, dass die Wand der Gebärmutter um die alte Narbe reißt. Das passiert nur sehr selten, aber deshalb gibt es die Empfehlung, sechs Monate verstreichen zu lassen, bevor man wieder schwanger wird. Ganz Vorsichtige empfehlen ein Jahr, um auf der sicheren Seite zu sein, dass die Narbe vollständig verheilt ist. Bei Unsicherheit sollte man immer den Arzt aufsuchen, der die Narbe untersuchen kann.
Eine weitere Komplikation einer Folgeschwangerschaft nach einem Kaiserschnitt kann sein, dass die Plazenta in das Narbengewebe der Gebärmutter wächst und es nach der Geburt zu einer Blutung kommt. Die Frauen müssen dann meist eine Bluttransfusion bekommen und damit wächst die Infektionsgefahr. Das passiert aber eher selten.

Einmal Kaiserschnitt, immer Kaiserschnitt?

Hat man als Frau schon einen Kaiserschnitt hinter sich, fragt man sich, ob die nächste Geburt wieder so sein muss. Das kann eigentlich nur passieren, wenn der Grund für den Schnitt geblieben ist - wenn die Beckenstellung zu eng ist oder das Kind zu groß ist, um es durch den Geburtskanal zu bekommen. Falls dem nicht so ist und die Wehen natürlich eingesetzt haben, liegen die Chance auf eine Vaginalgeburt ziemlich hoch. Sollte es aber wieder zu einem Kaiserschnitt kommen, wird in den meisten Fällen die alte Narbe geöffnet, so bleibt den Frauen eine zweite Narbe erspart. Wenigstens etwas.

Hat dir der Artikel "Nach Kaiserschnitt: Wann darf man wieder schwanger werden?" gefallen? Dann freuen wir uns, wenn du uns auch einen Besuch auf unserer Facebookseite abstattest. Für originelle Bastelideen und jede Menge Inspiration schau auf unserer Pinterest-Seite vorbei.