Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Das Babytuch im Test: ein Tragetuch, dass nicht geknoten werden muss

Das Babytuch im Test: ein Tragetuch, dass nicht geknoten werden muss

familie.de testet

Viele Babys mögen es, getragen zu werden. Ob Mama und Papa dafür zu einem Tragetuch oder einer Babytrage greifen, ist Geschmackssache. Das neue, patentierte Babytuch aus Österreich hat laut eigener Aussage beiden Varianten aber eins voraus: es kommt ganz ohne komplizierte Knoten und Verschlüsse aus. Wir haben Tina und Christoph mit ihrem drei Monate alten Sohn das Babytuch für uns testen lassen. Hier lest ihr ihren Erfahrungsbericht.

Das Babytuch – die Erfahrungen der Tester*innen

Das Besondere am Babytuch ist, dass es nicht wie ein übliches Tragetuch einfach eine lange Stoffbahn ist, sondern eine Stoffschlinge, ähnlich einem Loop-Schal. Die Schlinge legt man sich nach einer der drei möglichen Tragevarianten um die Schulter und setzt dann sein Baby hinein.

Das Ganze kommt ohne komplizierte Knoten und Bindetechniken aus, was uns als Eltern-Neulinge natürlich sehr gereizt hat. Zudem wird das Babytuch von einigen Hebammen und Trageberaterinnen empfohlen, deren Kommentare man auf der Babytuch-Webseite nachlesen kann.

Das Babytuch – Größe berechnen

Das Babytuch gibt es in 12 Größen. Welche Größe passt, kann man anhand der Summe aus Brustumfang und Körpergröße des Trägers und mit Hilfe einer Tabelle auf der Herstellerseite umrechnen. Bei meiner Frau kam Größe 7 heraus. Wir entschieden uns für gleich zwei Tücher, mit denen man die Kreuztrage binden kann.

Das Ganze kommt ohne komplizierte Knoten und Bindetechniken aus, was uns als Eltern-Neulinge natürlich sehr gereizt hat.

Tina und Christoph

Qualität vom Tuch

Als die Tücher bei uns ankamen, waren wir von der Qualität überzeugt. Sie wirkten sehr stabil und die Farben haben uns gut gefallen. Auch rochen die Tücher nicht aufdringlich nach irgendwelchen Chemikalien oder Farbstoffen. Dass das Babytuch frei von Schadstoffen ist, beweist auch das ÖkoTex Standard 100 Zertifikat. Das ist auch absolute Voraussetzung unserer Meinung nach, da unser Sohn das Tuch mit seinen mittlerweile sechs Monaten zu gern in den Mund nimmt und daran herumkaut.

Das Babytuch: Anleitung zum Tragen

Auch wenn beim Babytuch keine aufwendigen Knoten gezurrt werden müssen, brauchten wir anfangs doch ein wenig Übung, bis das Tuch und unser Baby darin richtig saßen. Mittlerweile klappt die Kreuztrage aber innerhalb von einer Minute. Viel länger darf es bei unserem Sohn wohl auch nicht dauern, denn dann wird er schon ungeduldig. Von daher ist es schon ganz praktisch, keine Knoten binden und Verschlüsse nachziehen zu müssen.

Für uns ist es ein absoluter Pluspunkt gegenüber den Babytragen, dass sich die Tücher zusammengefaltet leicht verstauen lassen (sogar in eine etwas größere Handtasche) und überall mit hingenommen werden können.

Das Babytuch: Die Tragevarianten

Babytuch Tragevarianten

Eine Sache wollen wir zu den Tragevarianten aber anmerken. Zwar kann man das Babytuch laut Herstellerangaben schon ab der Geburt nutzen, jedoch war das nichts für uns. Wir finden, der Kleine lag in der Wiege sehr krumm und wackelig und wir hatten dabei einfach kein gutes Gefühl.

Vielleicht liegt es ja auch an der fehlenden Erfahrung mit Tragetüchern, aber wir persönlich haben das Babytuch erst ab drei Monaten mit der Kreuztrage verwendet. Wenn unser Sohn etwas älter ist, werden wir auch den Hüftsitz ausprobieren.

Wo kann ich das Babytuch kaufen?

Obwohl wir die benötigte Größe des Tuchs nach den Angaben der Tabelle richtig ausgerechnet haben, sind beide Tücher meiner Frau etwas zu groß, sodass ihr das Tragen schon nach relativ kurzer Zeit zu sehr auf den Rücken geht. Für solche Fälle hat man bei Babytuch zwar ein 32-tägiges Umtauschrecht. 

Wir entschieden uns aber dafür, die Tücher zu behalten, da sie mir als Papa sehr gut passten. Ich finde das Tragegefühl eigentlich recht angenehm, von Rückenschmerzen keine Spur.

Babytuch - das Tragetuch ohne Knoten (7, Regenbogen)
Babytuch - das Tragetuch ohne Knoten (7, Regenbogen)
Babytuch - das Tragetuch ohne Knoten (7, Mandarine)
Babytuch - das Tragetuch ohne Knoten (7, Mandarine)
Babytuch - das Tragetuch ohne Knoten (6, Klassisch Karo)
Babytuch - das Tragetuch ohne Knoten (6, Klassisch Karo)
Babytuch - das Tragetuch ohne Knoten (6, Kirschrot)
Babytuch - das Tragetuch ohne Knoten (6, Kirschrot)
Babytuch - das Tragetuch ohne Knoten (6, Königsblau)
Babytuch - das Tragetuch ohne Knoten (6, Königsblau)

Das Testurteil

Unser Sohn sitzt recht sicher im Tuch, wie ich finde. Es schneidet nichts ein und er macht meistens einen sehr zufriedenen Eindruck, ab und zu schläft er darin sogar ein! Aber das ist tagesformabhängig und sowieso von Kind zu Kind unterschiedlich.

** Hinweis: Die familie.de-Redaktion hat das Produkt zum Test kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen. Dies hatte keinerlei Einfluss auf die Berichterstattung.

Meine Meinung

Ich selbst habe das Babytuch nicht getestet, schließe mich aber der Empfehlung von Tina und Christoph an. Die Wiege solltet ihr mit einem Neugeborenen nicht unbedingt ausprobieren. Die Kleinen sacken da ohne Halt zusammen.

Ich habe meine drei Kinder viel getragen, mit Tragetüchern und diesen unendlichen Stoffbahnen, mit verschiedenen Tragesystemen. Den Kindern war am wichtigsten, dass sie ganz nah an Mama und Papa kuscheln konnten. Und ich mochte, neben der Nähe, dass ich beide Hände frei hatte.

Bildquelle: Hesteller

Hat Dir "Das Babytuch im Test: ein Tragetuch, dass nicht geknoten werden muss" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch