Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Getestet!
  3. Saugroboter-Test: Das sind die sechs Sieger bei Stiftung Warentest

Haushaltshilfe

Saugroboter-Test: Das sind die sechs Sieger bei Stiftung Warentest

© Getty Images / South_agency
Anzeige

Das bisschen Haushalt... lässt sich am besten mit (elektrischer) Hilfe bewältigen. Es gibt inzwischen zahlreiche Saugroboter auf dem Markt von günstig bis super teuer. Einige Modelle kosten nur ca. 200 €, andere dagegen über 1.000 €. Aber bedeutet teuer auch immer gleich besser? Wie laut sind die Geräte und wie umweltfreundlich? Stiftung Warentest hat sich im großen Saugroboter-Test seit November 2020 28 Modelle angesehen und auf Herz und Nieren getestet. Das sind die Ergebnisse.

Saugroboter-Test: Die Testergebnisse im Überblick

Saugroboter Modell Neato D8 iRobot Roomba j7+
Preis-Tipp

Roomba i3+

Bosch Roxxter Serie 6 iRobot Roomba i7158 Neato Botvac D7
Optik
Neato D8 Saugroboter Test
iRobot Roomba j7+ Saugroboter Stiftung Warentest
Saugroboter-Test - Roomba i3+ von iRobot 100x100
Saugroboter-Test - Roxxter Serie 6 von Bosch 100x100
Saugroboter-Test - Roomba i7158 von iRobot 100x100
Saugroboter-Test - Botvac Connected D7 von Neato 100x100
Note 2,3 (Gut) – 11/2022 2,5 (Gut) – 11/2022 2,4 (Gut) – 10/2021 2,3 (Gut) – 11/2020 2,4 (Gut) – 11/2020 2,5 (Gut) – 11/2020
Preis* 269 € (Amazon) 840 € (MediaMarkt) 229 € (Amazon) 789 € (Ebay) 490 € (MediaMarkt) 364 € (Amazon)
Vorteile
  • sehr sicher
  • gute Umwelteigenschaften
  • gute Saugleistung auf Hartböden
  • verhältnismäßig günstiger Kaufpreis
  • saugt gut auf Teppichen und Hartböden
  • gute Umwelteigenschaften
  • sehr sicher
  • gründliche und gleich-mäßige Reinigung auf Hartboden
  • belastet die Zimmer-luft beim Saugen kaum mit Staub
  • saugt Teppich-boden sehr gut und Hartboden gut
  • wirbelt beim Saugen kaum Staub auf.
  • gute Flächen-abdeckung.
  • per App sehr gut zu bedienen
  • nimmt groben Schmutz von Hartboden und Fasern aus Teppichboden sehr gut mit
  • beste Handhabung, gut am Gerät und per App zu bedienen.
  • leiser als andere, die gut saugen
  • günstigstes Modell mit einer guten Saug-leistung auf Hartboden
  • gute Flächen-abdeckung
  • belastet die Zimmerluft beim Saugen kaum mit Staub
Nachteile
  • nur befriedigendes Saugen von Teppichböden
  • umständliche Entleerung des Staubbehälters
 
  • recht hoher Anschaffungspreis
  • Datensendeverhalten der App
  • schwach beim Aufnehmen von gröberem Schmutz
  • auf Teppich-boden schwach an Ecken und Kanten
  • laut auf Hartboden
  • schwer durch großen Henkel
  • auf Teppich schwach an Ecken und Kanten
  • hohe Folgekosten für Verbrauchsteile
  • Flächenabdeckung nicht optimal
  • Staubbox schwierig zu reinigen
  • laut auf Hartboden.
  • auf Teppich-boden schwach an Ecken und Kanten
  • hohe Folge-kosten für Verbrauchsteile

*Die Preise können sich jederzeit ändern. Bei idealo könnt ihr den Preisverlauf gut im Blick behalten und checken, wo es das gewünschte Produkt aktuell am günstigsten gibt.

So lief der Saugroboter-Test bei Stiftung Warentest ab

Stiftung Warentest hat seit Ende 2020 28 Saugroboter ohne Wischfunktion überprüft. Die neuesten vier Modelle kamen Mitte und Ende 2022 hinzu. Getestet wurden dabei das Saugen auf Hartboden (Gewichtung: 35 %), das Saugen auf Teppichboden (20 %), das Saugen von besonders vielen Haaren, die Praxistauglichkeit (10 %), das Datensendeverhalten der Apps (5 %), die Handhabung (15 %) und die Umwelteigenschaften (15 %).

Saugroboter-Test: Die Testsieger im Detail

Neato D8

Neato D8 Saugroboter-Test
Neato D8. BIldquelle: Hersteller

Im neuesten Saugroboter-Test, der im November 2022 veröffentlicht wurde, Testsieger: der Neato D8. Er erhielt die Gesamtnote 2,3. Besonders herausragend ist er in Sachen Sicherheit (1,0) und beim Datensendeverhalten der Apps (1,6). Aber auch in der sehr wichtigen Testkategorie Saugen von Hartböden kommt er mit der Note 1,8 gut weg, ebenso wie bei den Umwelteigenschaften (2,2).

Hier kaufen:

Neato Robotics D8 jetzt ab 269,00 € bei Amazon
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 27.11.2022 03:42 Uhr

Dafür gab es bei den Kriterien Praxistauglichkeit (2,6), Handhabung (2,9) und auch beim Saugen von Teppichböden (3,0) jeweils nur eine "Befriedigend". Das Gerät, das mit umlaufendem Laser navigiert, saugt bei maximaler Leis­tung und vollem Akku maximal 81 min lang. Das Aufladen des leeren Akkus dauert etwa 123 min.

iRobot Roomba j7+

iRobot Roomba j7+ Saugroboter im Test
iRobot Roomba j7+. Bildquelle: Hersteller

Der iRobot Roomba j7+ kostet derzeit rund 840 € (über MediaMarkt). Damit ist er fast drei Mal so teuer wie der Staubsauger von Neato. Mit der Gesamtnote 2,5 schnitt dieses Modell im neuesten Saugroboter-Test (11/2022) gerade noch "gut" ab.

Hier kaufen:

iRobot Roomba j7+ jetzt ab 839,99 € bei MediaMarkt
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 26.11.2022 22:55 Uhr

Fürs Saugen von Hartböden und Teppichen bekam er jeweils eine 2,4. In Sachen Sicherheit ist das iRobot-Modell sogar "sehr gut" (1,0). Die Umwelteigenschaften können sich mit der Note 2,1 auch sehen lassen. Nur "befriedigend" sind dagegen die Handhabung (2,6) und das Datensendeverhalten der App (3,4).

Der Saugroboter navigiert mit Hilfe einer Kamera durch die Räume. Mit 75 min hält er bei voller Power und vollem Akku etwas weniger lang durch als der Roboter-Kollege von Neato. Dafür ist er beim Aufladen des leeren Akkus mit 115 min etwas schneller. Der Staubbehälter des Geräts fasst zwar nur 0,3 l, allerdings hat hier auch die Servicestation einen 3-l-Staubbehälter in petto.

Roomba i3+ von iRobot

Bildquelle: iRobot

Beim Saugroboter-Test (11/2021) wurde der Roomba i3+ von iRobot (z.B. über Amazon für rund 230 €) mit der Gesamtnote 2,4 bewertet. Der kleine Haushaltshelfer schnitt in der Kategorie Saugen auf Hartboden besonders bei der Gründlichkeit und Gleichmäßigkeit der Reinigung gut ab. Auf Teppichboden ist er dagegen etwas ungenauer und hat vor allem bei Ecken und Kanten seine Probleme.

Hier kaufen:

iRobot Roomba i3 (i3152) jetzt ab 229,00 € bei Amazon
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 27.11.2022 01:58 Uhr

Mit ca. 86 Minuten hält der Akku eine Weile durch, allerdings dauert es ca. 102 Minuten, bis er wieder vollständig aufgeladen ist. Für Ersatzteile wie Bürsten und und Akku müssen Preise zwischen 15 und 80 € in Kauf genommen werden.

Roxxter Serie 6 von Bosch

Bildquelle: Bosch

Beim Saugroboter-Test vom November 2020 schnitt dieses Modell am besten ab: Der Bosch Roxxter Serie 6 Saugroboter (z.B. über Ebay für rund 790 €) erhielt die Note 2,3. Das Gerät saugt Hartboden gut und Teppichboden sogar sehr gut. In der Kategorie Navigation erzielte das Modell ein gutes Ergebnis. Allerdings gab es für den Härtetest mit Haaren nur ein "Befriedigend".

Hier kaufen:

Bosch Serie 6 Roxxter jetzt ab 789,00 € bei Ebay
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 27.11.2022 03:31 Uhr

Ist der Akku leer, dauert es ca. 95 Minuten, bis er wieder voll ist. Und dann kann das Gerät 36 Minuten genutzt werden. Zusätzlich zum Anschaffungspreis muss man bei dem Modell von Bosch auch jährliche Kosten zwischen 78 und 115 € einplanen, um Verschleißteile wie Bürsten, Düsen oder Filter zu ersetzen.

Roomba i7158 von iRobot

Bildquelle: iRobot

Auf Platz 2 landete 2020 das Gerät Roomba i7158 von iRobot (z.B. über MediaMarkt für rund 490 €) mit der Note 2,4. Er hat besonders gut beim Saugen auf Hartboden abgeschnitten. Das Saugen auf dem Teppichboden lief zwar grundsätzlich gut, bei Ecken und Kanten war es aber schwieriger. Auch die Flächenabdeckung war nicht optimal. Das Überwinden von Hindernissen klappte besser und deshalb bekam das Gerät insgesamt ein "Gut" für die Navigation.

Hier kaufen:

Roomba iRobot i7 Staubsaugerroboter jetzt ab 489,99 € bei MediaMarkt
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 27.11.2022 03:55 Uhr

Auch bei diesem Modell liegt die Ladezeit des Akkus bei ca. 90 Minuten. Das Gerät schafft es aber im Vergleich zum Testsieger fast doppelt so lange am Stück durch zu saugen – ca. 60 Minuten. Bei diesem Modell von iRobot liegen die Kosten für Verbrauchsteile bei ca. 130 € pro Jahr.

Soll es doch lieber ein konventioneller Staubsauger sein? Dann schaut mal im Staubsauger-Test 2022 vorbei:

Botvac Connected D7 von Neato

Bildquelle: Neato

Der Saugroboter Neato Botvac Connected D7 (z.B. über Amazon für rund 364 €), erhielt im Saugroboter-Test 2020 auch ein "Gut" (2,5). Das Modell saugt groben Schmutz gut von hartem Boden, von Teppichboden weniger gut. Dafür waren die Tester*innen beim Härtetest mit Haaren zufrieden. Für die Navigation gab es die beste Note (1,8).

Hier kaufen:

Neato Robotics D7 Saugroboter jetzt ab 346,10 € bei Amazon
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 26.11.2022 10:07 Uhr

Dieser Saugroboter kann 97 Minuten am Stück im Einsatz sein, dafür muss er vorher 114 Minuten geladen werden. Für Ersatzteile wie Bürsten oder Düsen müssen Käufer*innen jährlich hohe Kosten zwischen 115 und 185 € einplanen.

Verlierer: Diese Saugroboter haben am schlechtesten abgeschnitten

Die Note "Ausreichend" erhielten im Test zwei Saugroboter: Am schlechtesten bewerteten die Tester*innen das Gerät Mbot 900 von Moneual (Note 3,6) und das Modell Bluebot XEasy Robotic von Blaupunkt (3,9). Beide lassen Staub häufig liegen und auch an Ecken und Kanten schwächeln die Geräte. Beim Modell von Moneual ist zum Beispiel auch unklar, ob Ersatzteile langfristig verfügbar sind.

Das Gerät von Blaupunkt landete auf dem letzten Platz, weil die IT-Experten von Stiftung Warentest aus dessen Apps Passwörter und Nutzernamen abgreifen konnten.

Familie.de-Kaufberatung für Saugroboter: Worauf muss ich achten?

  1. Boden: Entscheidend ist vor allem: Welchen Boden habe ich überwiegend zu Hause – Hartboden oder Teppich? Denn die Geräte saugen meist entweder auf dem einen oder dem anderen Untergrund besonders gut. Bei langflorigem Teppich sind Saugroboter auf jeden Fall nicht so gut geeignet.
  2. Freie Fläche: Saugroboter kommen auf freier Fläche natürlich zum besten Ergebnis. Wenn sie besonders vielen Möbeln ausweichen müssen, haben es die Geräte oft schwerer. Auch Ecken und Kanten sind häufig hinderlich, um an das Saugergebnis von manuellen Saugern heranzukommen. Deshalb so viel wie möglich aus dem Weg schaffen wie etwa Kabel, Spielzeug und andere Kleinteile.
  3. Reinigung: Den Saugroboter, vor allem die Sensoren, immer schön sauber halten und entleeren, dann klappt's auch mit dem sauberen Boden. Am besten nach jedem Saugeinsatz den Staubbehälter leeren. Auch die Ersatzteile sind wichtig. Die kosten natürlich extra. Ihr solltet trotzdem darauf achten, Bürsten, Düsen oder Filter regelmäßig auszutauschen, da andernfalls die Saugleistung darunter leidet.
  4. Akku: Wie lang ist die Ladezeit und wie lang hält ein voller Akku. Der Saugroboter sollte nicht nach kurzer Zeit im Einsatz direkt wieder aufgeladen werden müssen.
  5. App: Wenn der Saugroboter fleißig sein soll, während ihr unterwegs seid, dann empfiehlt es sich, ein Gerät zu kaufen, das sich per App steuern lässt. Damit sich euer Sauger nicht irgendwo festfährt. Häufig könnt ihr in der App auch einstellen, welche Bereiche speziell gereinigt werden sollen.
Susanne de los Santos

Unser Saugroboter heißt "Robby"

Ich bin ein Fan unseres Saugroboters, liebevoll auch "Robby" genannt. Mich nervt es zwar, wenn er sich mal wieder in unserem Lammfellteppich verfängt, wenn er unter der Toilette hängen bleibt oder wenn ich ihn dann doch mal mit dem Fuß dahin schiebe, wo er nun endlich auch mal saugen soll. Robby, du nimmst mir trotzdem an so einigen Tagen wirklich Arbeit ab und ich möchte dich nicht mehr missen!

Wir zeigen euch in folgendem Video, was ihr vor dem Kauf eines Saugroboters beachten solltet:

Saugroboter: Das solltet ihr vor dem Kauf wissen Abonniere uns
auf YouTube

Haushalts-Planung: Wie fair teilt ihr euch Aufgaben im Haushalt auf?

Na, hat dir "Saugroboter-Test: Das sind die sechs Sieger bei Stiftung Warentest" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.