Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Thermomix TM6 im Test: Für wen lohnt sich die Küchenmaschine?

Thermomix TM6 im Test: Für wen lohnt sich die Küchenmaschine?

familie.de testet

In unserer Rubrik 'familie.de testet' prüfen wir innovative, nützliche und ungewöhnliche Produkte rund ums Thema Familie auf Herz und Nieren. Dieses Mal im Thermomix-Test probieren wir aus, was der Thermomix in der Version TM6 drauf hat.

"Der Thermomix kann alles!" Echt jetzt?

Meine Freundin versucht mir schon seit geraumer Zeit, den Thermomix schmackhaft zu machen. "Der kann alles", hat sie immer gesagt. Und mit einem Augenzwinkern hinzugefügt: Seitdem kocht auch mein Mann. Klingt erstmal verlockend, oder? Ich muss allerdings gestehen, dass ich mir unter "Der kann alles" nichts vorstellen konnte und ehrlicherweise koche ich ganz gerne und gut, sodass mein Vorurteil “das ist kein echtes Kochen” erstmal einem Experiment im Weg stand.

Die kulinarischen Ergebnisse des Wunder-Apparillos durfte ich mehrfach probieren, die haben mich auch überzeugt, allerdings habe ich geglaubt, dass mir beim Umgang mit dem Thermomix das sinnliche Erlebnis beim Kochen flöten geht. Aus diesem Grund koche ich nämlich gerne. Alles anfassen, rumschnippeln und zusehen, wie sich die Produkte verändern oder auch zu einem harmonischen Ganzen werden.

Thermomix Einführung: Aus Skepsis wird Neugier

Aber dann sprang ich über meinen Schatten und entdeckte die Welt des Thermomix: Eine freundliche Expertin zeigte mir via Videokonferenz (Corona macht’s möglich!) alle Funktionen, die ich vor unserem Treffen noch nicht selbst erstöbert hatte und gab mir den ein oder anderen Profitrick. Wir kochten gemeinsam ein leckeres Curry und ich erzählte von meinen Vorurteilen und Zweifeln gegenüber so teuren Geräten. Doch nach anderthalb Stunden löste sich der Knoten und ich verbrachte den ganzen Abend auf der Couch in der Cookidoo-App, um Rezepte für die kommende Woche zu planen.

Thermomix Curry

Die Cookidoo-App erleichtert die Wochenplanung!

Mit dem neuen Modell und der Integration der eigenen Rezepte-App wird das Kochen idiotensicher! Nicht nur einfache Basics wie Nudeln mit Tomatensoße sondern raffinierte Marinaden, komplizierte Gerichte wie Sauerbraten (den kann nur Oma so gut! Und jetzt eben auch ich…) oder beliebte Klassiker wie Gebrannte Mandeln werden zu meinen neuen Basics.

Die Vielfalt der Rezepte ist tatsächlich unglaublich! Kleines Manko für Hobby-Veganer*innen wie mich: Leider sind kaum vegane Rezepte für Hauptmahlzeiten vorhanden. Vieles lässt sich natürlich abwandeln, das ist man bereits gewohnt, dennoch schade!

Was kann der Thermomix alles? 

Neben denen für eine Küchenmaschine herkömmlichen Funktionalitäten wie Mischen, Rühren, Hacken oder Kneten, erleichtern auch ergänzende Thermomix-Funktionen wie Wiegen, Erwärmen, Dünsten oder Kochen den Küchenalltag. Mit dem Modell TM6 wurde erstmals Anbraten, Slow Cooking, Fermentieren und Karamellisieren in die lange Liste der Anwendungsbereiche aufgenommen. Neben Basics wie Eier kochen werden dadurch auch kompliziertere Garverfahren, wie sous-vide, möglich.

Auch ganz praktisch: Mit der Reinigungsfunktion ist zumindest ein Vorspülen möglich und fast alle Teile können in die Spülmaschine.

Thermomix

Für wen lohnt sich der Thermomix?

Der Thermomix lohnt sich für alle, die gerne gesund essen und wenig Zeit haben, frisch und vollwertig zu kochen. Damit eignet sich der Thermomix ideal für Familien. Neben der enormen Zeitersparnis lohnt sich der Thermomix auch für Köche und Köchinnen, die gerne selber zubereiten statt Fertigprodukte zu kaufen. Generell hilft der Thermomix dabei öfter bewusst zu kochen und inspiriert zu neuen Lebensmitteln in der Küche, durch seine Cookidoo-App-Integration spielerisch!

Die Essensplanung und der Einkauf werden dadurch deutlich entspannter. Außerdem können Kinder schon früh in den Kochprozess integriert werden und üben lesen durch das Touchscreen-Display spielerisch - ein echter Allrounder.

Ist der ThermomixTM6 wirklich so gut?

Tolle Qualität, gute Ergänzung durch die Cookidoo-App und viele Rezepte, die leicht umzusetzen sind, auch für Koch-Neulinge sind kompliziertere Rezepte leicht und schnell zubereitet durch Schritt-für-Schritt Anleitungen. Eine Ernährungsumstellung wird damit leicht. Ob der Preis diese Zeitersparnis rechtfertigt, muss am Ende jeder Koch und jede Köchin selber entscheiden. Gewiss ist: die Portionen und Kochbehältnisse sind groß genug, um damit auch für größere Familien zu kochen, können aber auch leicht halbiert werden, falls das gewünscht ist.

Maße und Gewicht Grundgerät: 

  • Höhe 34,10 cm
  • Breite 32,60 cm
  • Tiefe 32,60 cm
  • Gewicht: 7,95 kg
Technische Details
Motor Wartungsfreier Vorwerk Reluktanzmotor, 500 W Nennleistung. Stufenlose Drehzahleinstellung von 100 – 10.700 Umdrehungen/ Minute (Sanftrührstufe: 40 Umdrehungen/Minute).

Spezielle Drehzahlstufe (lntervallbetrieb) für Modus „Teig kneten“. Durch elektronischen Motorschutz gegen Überlastung geschützt.

Heizung Leistungsaufnahme 1.000 W. Gegen Überhitzung geschützt.
Integrierte Waage Messbereich 1 bis 3000 g

Messbereich -1 bis -1000 g

Gehäuse Hochwertiger Kunststoff
Mixtopf Edelstahl rostfrei, mit integrierter Heizung und Temperaturfühler.
Maximale Füllmenge 2,2 Liter
Anschlusswerte Nur für Wechselspannung von 220 – 240 V 50/60 Hz (-1 ).

Max. Leistungsaufnahme 1.500 W.

Länge der Anschlussleitung 1 m, ausziehbar.

Angaben zu Konnektivität 2,4 GHz: IEEE Std 802.11 b/g/n™

5 GHz: IEEEStd 802.11n/a/ac™

Bluetooth® Specifications Version 4.2

<Bluetooth® Low Energy Specifications Version 4.2

Meine Testrezepte zeigen: Er kann wirklich alles

Ob cremiges Risotto, komplizierte Soße oder der perfekte Reis: Jedes Rezept lässt sich entweder durch die super einfache Steuerung per Touchscreen und mit der Cookidoo App umsetzen oder eben nach Gefühl brutzeln. In den verschiedenen “Etagen” des Thermomix werden verschiedene Funktionen ausprobiert. So wird im Kochtopf die Marinade für den koreanischen Tofu gehackt und geköchelt, während im nächsten Schritt im Gareinsatz der Reis perfekt gegart wird und darüber im Varoma Brokkoli Röschen die gewünschte Konsistenz erreichen. In den Wartezeiten, in denen der Thermomix ganz alleine vor sich hin brutzelt, kann die Küche aufgeräumt werden oder andere Tätigkeiten vollzogen werden. Der angenehme Schnörkelton lockt mich dann wieder in die Küche, wenn “alles” fertig ist.

Thermomix Test

Während ich anfänglich skeptisch war, ob ich für Funktionen wie “wiegen” oder “Wasserkochen” den Thermomix anschmeißen werde, genieße ich jetzt die Vorzüge: Gramm genaues Abmessen und Grad genaues Aufkochen – vor allem für grünen Tee und Frenchpress Kaffee ein geniales Feature!

Was kostet der neue Thermomix? Ein Preis, den man gerne zahlt?

1.359 € kostet der aktuelle Thermomix regulär. Zugegeben, das ist alles andere als günstig und sprengt wahrscheinlich das Budget vieler Familien. Der Preis ist wohl der größte Minuspunkt des Thermomix.

In unserer Testphase haben wir deutlich gemerkt, wie die "Luxus-Küchenmaschine" in vielen Lebensbereichen einspart: Zeit, Abfall, Wochenplanung und in welchen Facetten er uns bereichert: gesundes und frisches Essen, neue Rezepte, gemeinsames Kochen und Entdecken. Dadurch ist der TM6 für mich ein echter Gewinn und jede und jeder, der sich dieses schmucke Stück zulegen will (und leisten möchte), trifft genau die richtige Entscheidung.

Mein Fazit

Der Thermomix kann wirklich alles. Sowohl ich, großer Kochfan und zuerst Thermomix-Verspötterin sowie mein Partner, der eher ungern aufwendig kocht und auch mal 20 Tage hintereinander Nudeln isst, sind von dem Thermomix und seinen Features mehr als überzeugt. Zugegeben: Mit der Optik meiner KitchenAid kann er nicht ganz mithalten, dafür  kann der Thermomix jedoch deutlich mehr Zwecke erfüllen. Gutes Aussehen überlässt er lieber anderen ;-)

Was mich absolut überzeugt: Vorkochen von zum Beispiel Babybrei, der im Thermomix unfassbar fein püriert wird und damit ideal zum Einfrieren geeignet ist. Kleines Minus noch für die im Vergleich eher maue Auswahl an veganen Rezepten, vegetarische und Fleisch-basierte Rezepte lassen sich natürlich leicht abwandeln. Großes Plus: Die Planbarkeit hat in unserem Haushalt die weggeworfenen Lebensmittel deutlich reduziert. Die meisten Speisen unter der Woche stehen durch die Planung in der Cookidoo-App fest, sodass jede oder jeder mit einem einfachen Klick den Kochvorgang ohne Absprache starten kann. Zeitersparnis und Nachhaltigkeit überzeugen mich somit am meisten.

Bildquelle: Redaktion

Hat Dir "Thermomix TM6 im Test: Für wen lohnt sich die Küchenmaschine?" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch