Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Getestet!
  3. Überwachungskameras: Diese 4 Modelle sind die besten laut Stiftung Warentest

Sicher ist sicher!

Überwachungskameras: Diese 4 Modelle sind die besten laut Stiftung Warentest

Mit Sicherheitskameras hat man das eigene Heim im Blick und schützt es vor ungebetenen Gästen. Stiftung Warentest hat jetzt in einem großen Überwachungskamera-Test 18 IP-Geräte für 45 bis 300 € unter die Lupe genommen. Wir verraten euch die Testsieger.

Überwachungskameras Test: Die Testsieger in der Schnellübersicht

Die vier Testsieger, die wir euch hier genauer vorstellen, überzeugten die Prüfer durch eine besonders gute Hand­habung oder bemerkens­werte Kamera­funk­tionen. Gleich vorweg: Ein sehr gutes Modell war nicht dabei.

Modell "Argus 3 Pro" von Reolink "Stick Up Cam Battery Gen3" von Ring "Pro 4" von Arlo "Full HD Outdoor Wi-Fi Spot­light Camera" von D-Link
Optik
Reolink Testsieger
Ring Überwachungskamera
Arlo Überwachungskamera
D-Link Testsieger
Wo kaufen? 118,99 € (Amazon)* 79,99 € (Amazon)* 188,99 (Amazon)* 99 € (MediaMarkt)*
Gesamtnote 2,1 2,2 2,4 2,4
Mittlerer
Onlinepreis
136 € 82 € 229 € 141 €
Mind. monatlicher Cloud-Abo­preis ca. 0 € 3 € 2,99 € 2,49 €
Vor- und
Nachteile
  • gute Kamera
  • leicht zu handhaben
  • keine Zusatzkosten für Cloud
  • deutliche Mängel bei der Datenschutzerklärung
  • günstiger Preis
  • flexibel einsetzbar
  • leichte Handhabung
  • deutliche Mängel bei der Datenschutzerklärung
  • Cloud-Abo nötig
  • sehr leichte Handhabung
  • Nachtsicht in Farbe
  • Aufnahmen können über SD-Card oder Cloud (kostenpflichtig) gespeichert werden
  • Mängel bei Bildqualität, Mikrofon und Lautsprecher
  • deutliche Mängel bei der Datenschutzerklärung
  • leichte Handhabung
  • günstiger Preis
  • intelligente Personenerkennung
  • Mikrofon und Lautsprecher nur befriedigend
  • deutliche Mängel bei der Datenschutzerklärung

*Die Preise können sich jederzeit ändern. Bei idealo könnt ihr den Preisverlauf gut im Blick behalten und checken, wo es das gewünschte Produkt aktuell am günstigsten gibt.

So hat Stiftung Warentest genau getestet

Insgesamt kamen im Mai 2022 beim Überwachungskamera-Test der Stiftung Warentest 18 IP-Modelle von neun verschiedenen Anbietern (darunter Arlo, Blink und Reolink) auf den Prüfstand. Der Kaufpreis – mit 45 bis 300 € sehr unterschiedlich. Bei manchen der getesteten Geräte kamen auch noch Abo-Kosten für Cloud-Dienste hinzu. Was alle gemeinsam haben:

  • Sie können sich kabellos per WLAN mit dem Internet verbinden (manche auch per LAN-Kabel).
  • Sie übertragen Alarme und Live-Bilder aufs Handy.
  • Alle haben einen Bewegungsmelder.

Während acht der Überwachungskameras nur für den Einsatz drinnen geeignet sind, können zehn zusätzlich auch draußen angebracht werden. Die gewählten Modelle wurden in vier verschiedenen Disziplinen geprüft, die unterschiedlich gewichtet wurden:

Testkriterium Gewichtung Das wurde geprüft
Kamera 50 %
  • Bewertung des Bildes bei Tageslicht und Dunkelheit
  • Messung von Farbabweichungen, Kontrastumfang, Auflösung und Verzeichnung
  • Prüfung des Auslösens durch Bewegungen in Szenarien mit Menschen und Tieren
  • Bewertung der Tonqualität von Mikrofon und Lautsprecher
  • falls vorhanden Bewertung der Auslösung durch Geräusche
Handhabung 35 %
  • Bewertung der Gebrauchsanleitung und Onlinehilfen
  • Inbetriebnahme
  • täglicher Gebrauch (u.a. Einstellungsoptionen, Sichtfeld, Alarmierung) über Smartphone-Apps und Webbrowser
Stromverbrauch 5 %
  • Ermittlung der Leistungsaufnahme im Zustand mit der geringsten Leistungsaufnahme, in Alarmbereitschaft und im Aufnahmemodus tagsüber und nachts (mit Beleuchtung)
  • Bewertung des Jahresstromverbrauchs bei einem typischen Nutzungsprofil
Basisschutz persönlicher Daten 10 %
  • Bewertung des Schutzes des Nutzerkontos
  • Überprüfung des Datensendeverhaltens
  • Prüfung, ob Datenschutzerklärungen gut erreichbar waren und ob sie die Anforderungen der Daten­schutz-Grund­ver­ordnung erfüllen

Überwachskameras Test: Die Sieger-Modelle im Detail

Testsieger Überwachungskameras
Mit der Gesamtnote 2,1 am besten bewertet im Überwachungskamera-Test: "Argus 3 Pro" von Reolink. Bildquelle: Hersteller

Mit der Gesamtnote 2,1: Die Überwachungskamera "Argus 3 Pro" von Reolink schnitt beim aktuellen Test von Stiftung Warentest am besten ab. Der mittlerer Onlinepreis für das Modell, das auch draußen eingesetzt werden kann, liegt derzeit bei 136 €. Bei Amazon kann man es aktuell für unter 120 € ergattern.

Hier kaufen:

Reolink 2K 4MP Akku Überwachungskamera jetzt ab 129,99 € bei Amazon
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 14.08.2022 15:33 Uhr

Die kabellose Batteriekamera verfügt über einen wiederaufladbaren Akku und gewährleistet eine stabile Internetverbindung über Dualband-WLAN. Auch in der Nacht nimmt sie dank der integrierten Spotlights auf bis zu zehn Meter Entfernung vollfarbige Bilder in einer hohen Auflösung auf. Sobald die Überwachungskamera einen Eindringling erkennt, schaltet sie die Scheinwerfer an. So wird dieser gewarnt und im Idealfall auch gleich vertrieben.

Die smarte Menschen- und Fahrzeugerkennung kann Personen und Fahrzeuge anhand ihrer Form zuordnen und so Fehlalarme deutlich reduzieren. Über die kostenlose Reolink-App könnt ihr jederzeit ein Live-Streaming ansehen und mit Familie, Freunden oder dem Paketdienst sprechen. Bewegungsereignisse werden lokal auf einer microSD-Karte (bis zu 128GB, nicht inklusive) aufgezeichnet – ein Cloud-Abo ist also nicht nötig.

Nettes Feature: Ihr könnt die Kamera auch dazu benutzen, um Zeitraffervideos von Langzeitereignissen (Blumenblühen, Bauprojekte, Sonnenuntergang) aufzunehmen und die Clips dann teilen.

So urteilte Stiftung Warentest im Detail: Sowohl beim Testkriterium als auch in Sachen Handhabung vergaben die Tester*innen eine 1,9. Beim Basisschutz persönlicher Daten gab es dagegen nur eine 3,5. Der Grund: deutliche Mängel bei der Datenschutzerklärung. Gut zu wissen: Das Nutzerkonto ist aber sehr gut geschützt.

"Stick Up Cam Battery Gen3" von Ring

Ring Überwachungskamera Test
Konnte die Gesamtnote 2,2 erzielen: "Stick Up Cam Battery Gen3" von Ring. Bildquelle: Hersteller

Landete mit der Gesamtnote 2,2 auf dem zweiten Rang im aktuellen Überwachungskamera-Test von Stiftung Warentest: "Stick Up Cam Battery Gen3" von Ring. Auch dieses Gerät haben wir bei Amazon etwas unter dem mittleren Onlinepreis von 82 € gefunden.

Hier kaufen:

Ring Stick Up Cam Battery WLAN HD-Überwachungskamera jetzt ab 99,99 € bei Amazon
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 14.08.2022 18:19 Uhr

Die batteriebetriebene HD-Sicherheitskamera kann sowohl im Innen- als auch im Außenbereich eingesetzt werden – an einem festen Platz montiert oder einfach aufgestellt, dort wo sie gerade benötigt wird. Super Idee: So kann man zum Beispiel im Garten spielende Kinder easy über die Ring-App im Blick behalten.

Betrieben wird das Gerät mit einem herausnehmbaren, schnell zu wechselnden Akkupack. Sofortbenachrichtigungen bei Bewegungserfassung und Gegensprechfunktion sind kostenfrei. Wer zudem Aufnahmen aufzeichnen und überprüfen möchte, der muss in ein "Ring Protect"-Abo investieren. Das startet bei 3 € im Monat und kann zunächst einmal 30 Tage lang kostenlos getestet werden.

So urteilte Stiftung Warentest im Detail: Die Kamera benoteten die Experten mit der Note 2,2, die Handhabung sogar mit 1,9. Auch bei diesem Modell führten Mängel in der Daten­schutz­erklärung zu einer Abwertung.

"Pro 4" von Arlo

Arlo Überwachung
Mit der Gesamtnote 2,4 immer noch "Gut": "Pro 4" von Arlo. Bildquelle: Hersteller

Die Überwachungskamera "Pro 4" von Arlo schaffte es mit der Gesamtnote 2,4 noch aufs Siegertreppchen. Der mittlerer Onlinepreis liegt für dieses Gerät im Moment bei 229 €. Bei Amazon gibt es den Drittplatzierten mit knapp 190 € aktuell wesentlich günstiger.

Hier kaufen:

Arlo Pro 4 2K IP Überwachungskamera jetzt ab 224,98 € bei Amazon
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 14.08.2022 16:59 Uhr

Die Top-Features der Kamera, die man auch Outdoor nutzen kann: integriertes Spotlight mit Bewegungserkennung, Zwei-Wege-Audio, Sirene, die automatisch bei Bewegung und per Fernauslösung startet, Nachtsicht in Farbe und ein diagonales 160° Weitwinkelobjektiv.

Die Überwachungskamera kann mit der Arlo-App verbunden werden, um bei Bewegungen sofort benachrichtigt zu werden oder um den Live-Stream anzusehen. Aufzeichnungen werden auf eine SD-Card gespeichert oder über eine Cloud, für die eine Gebühr von 2,99 € im Monat fällig wird.

Gut zu wissen: Durchschnittlich hält eine Akku-Ladung bis zu sechs Monate. Im Außenbereich kann das Gerät auch mit einem separat erhältlichen Ladekabel oder einem Solar Panel ausgestattet werden.

So urteilte Stiftung Warentest im Detail: Die beste Note (1,6) gab es von den Tester*innen der Verbraucherschutzorganisation bei der Handhabung. Da die Bildqualität nur befriedigend ist und Mikrofon und Laut­sprecher sogar nur ausreichend, gab es in Sachen Kamera lediglich die Note 2,8. Auch hier wurden deutliche Mängel in der Datenschutzerklärung entdeckt.

D-Link Überwachungskamera
Erhielt ebenfalls die Gesamtnote 2,4: "Full HD Outdoor Wi-Fi Spot­light Camera (DCS-8627LH)" von D-Link. Bildquelle: Hersteller

Ebenfalls die Gesamtnote 2,4 bekam die Überwachungskamera "Full HD Outdoor Wi-Fi Spot­light Camera (DCS-8627LH)" von D-Link. Diese haben wir bei MediaMarkt für 99 € gefunden, obwohl der mittlere Onlinepreis momentan bei 142 € liegt.

Hier kaufen:

D-LINK DCS-8627LH Überwachungskamera jetzt ab 99,00 € bei MediaMarkt
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 14.08.2022 17:05 Uhr

Auch diese Kamera mit 1080p Auflösung kann für den Außen- und Innenbereich eingesetzt werden und verfügt über ein Weitwinkel-Objektiv mit 400-Lumen-Scheinwerfer, wodurch eine farbige Nachtsicht möglich wird.

Praktisch: Die KI-gestützte Personenerkennung unterscheidet Menschen von anderen bewegten Objekten, um Fehlalarme zu reduzieren. Außerdem verfügt sie über eine Bewegungs- und Geräuscherkennung und Glasbrucherkennung. Die Bilder werden kostenlos in der Mydlink-Cloud aufgezeichnet, es gibt aber auch einen Steckplatz für eine microSD-Karte. Abschreckend: Die 90dB Sirene macht ordentlich Krach.

So urteilte Stiftung Warentest im Detail: Bestbewertetes Testkriterium ist auch bei dieser Überwachungskamera die Handhabung mit der Note 1,9. Die Kamera-Leistung wird insgesamt mit 2,3 benotet – Bild und Aus­lösen durch Bewegungen sind gut, Mikrofon und Laut­sprecher befriedigend für die Expert*innen. Auch hier wieder festgestellt: deutliche Mängel bei der Datenschutzerklärung.

Überwachungskameras: Was rechtlich erlaubt ist

Grundsätzlich darf jeder das eigene Einfamilien­haus und Grund­stück über­wachen. Die Kamera darf aber nicht auf öffentlich Wege, gemeinsam genutzte Zufahrtsstraßen oder Einfahrten oder das Grundstück der Nachbar*innen gerichtet sein. Am besten funktioniert das mit einer fest installierten, nicht schwenkbaren Kamera. So entsteht bei den nebenan wohnenden Menschen gar nicht erst der Eindruck, dass auch ihr Haus oder Garten erfasst werden könnte. Auch eine Attrappe darf zur Abschreckung angebracht werden, aber auch die darf nur auf das eigene Grundstück gerichtet sein.

Mehr zum Thema rechtliche Rahmenbedingungen bei Überwachungskamera-Nutzung findet ihr in diesem Stiftung-Warentest-Artikel.

Euer WLAN ist nicht stabil? Diese Tipps helfen:

WLAN-Problem im Home-Office: 3 Tipps für besseren Empfang Abonniere uns
auf YouTube

Welche Smartphone-Kategorie passt zu deiner Nutzung?

Bildquelle: Getty Images / PhonlamaiPhoto

Na, hat dir "Überwachungskameras: Diese 4 Modelle sind die besten laut Stiftung Warentest" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: