Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Getestet!
  3. Webcam-Test bei Stiftung Warentest: Diese 4 überzeugen

Fürs Home Office

Webcam-Test bei Stiftung Warentest: Diese 4 überzeugen

Webcam-Test - Frau am Computer
© Getty Images / Maryviolet

Per Webcam chatten, arbeiten oder unterrichtet werden - seit Corona ist all das immer wichtiger geworden. Für gute Bild- und Tonqualität braucht man aber auch eine gute Kamera. Stiftung Warentest hat 34 Modelle in einem neuen Webcam-Test überprüft. Hier die Ergebnisse.

Webcam-Test: Die besten Modelle im Überblick

Das Fazit fällt durchwachsen aus: Nur wenige der getesteten Webcams liefern ein gutes Bild. Die Tester*innen vergaben insgesamt neun Mal die Note "Gut", dabei teilen sich zwei Kameras den Sieg. 19 Kameras erhielten ein "Befriedigend" und die restlichen sechs bekamen lediglich ein "Ausreichend". Diese vier Webcams haben am besten abgeschnitten:

TestsiegerTestsieger
Logitech: Brio 500
Logitech: Brio 500
ab 95,91 €
Razer: Kiyo X
Razer: Kiyo X
ab 31,90 €
Obsbot: Meet 4K
Obsbot: Meet 4K
ab 199,00 €
HP: 960 4K Streaming Webcam
HP: 960 4K Streaming Webcam
ab 169,99 €
Bewertung
Stiftung Warentest
Gut (2,2)
Stiftung Warentest
Gut (2,2)
Stiftung Warentest
Gut (2,3)
Stiftung Warentest
Gut (2,4)
Weitere Produktdetails
Auflösung1.920 x 1.080 px1.920 x 1.080 px3.840 x 2.160 px3.840 x 2.160 px
Bild­winkel88 °82 °87 °87 °
Stromverbrauch1,2 Watt0,9 Watt2,7 Watt2,5 Watt
Wind­ows ent­sperren mit Gesichts­erkennung
Verfügbar bei95,91 €Galaxus96,99 €101,90 €Proshop102,83 €Coolblue103,00 €31,90 €Galaxus34,88 €36,95 €Proshop37,98 € N/A 199,00 €199,00 €257,10 €169,99 €Alternate210,90 €Galaxus214,99 €219,99 €

So wurden die Webcams getestet

Stiftung Warentest hat insgesamt 34 Webcams (Preisspanne: knapp 20 bis rund 260 €) untersucht. Überprüft wurden folgende Kategorien:

Bildqualität (45 %)

Anzeige

Hier haben fünf Prüfpersonen u.a. getestet, wie Gesichter bei Wohnraumbedingungen und bei schlechten Lichtverhältnissen wiedergegeben werden.

Mikrofon (20 %)

Bei diesem Test wurde überprüft, wie die Tonqualität der eingebauten Mikrofone abschneidet.

Handhabung (30 %)

Wie verständlich sind die Gebrauchsanleitungen, die bei den Kameras dabei sind und die online abgerufen werden können? Das wurde hier überprüft. Außerdem wichtig: Wie lange dauert es, bis man die Geräte in Betrieb nehmen kann und wieviel Zeit vergeht zwischen Anschluss und Start.

Anzeige

Stromverbrauch (5 %)

Hier wurde auf den Stromverbrauch sowohl bei der Verwendung geschaut, als auch im Standby-Modus.

Gekauft wurden die Kameras von August bis Oktober 2022.

Webcam-Test: Die besten Modelle im Detail

Testsieger: Logitech Brio 500

© Logitech

Die Webcam Logitech Brio 500 gehört zu den beiden Kameras, die die Tester*innen am meisten überzeugt hat. Sie bekam die Gesamtnote 2,2 (Gut). In der besonders wichtigen Kategorie "Bildqualität" gab es die Note "Gut" (1,7). Auch mit der Handhabung waren die Tester*innen zufrieden (2,0). Gepunktet hat die Kamera hier vor allem bei der Inbetriebnahme. Schwachpunkt ist allerdings die Startzeit.

Anzeige

Mikrofonqualität ist befriedigend

Weniger gut abgeschnitten hat das Logitech-Modell auch beim Stromverbrauch (2,8). Die schlechteste Note gab es für die Mikrofonqualität (3,2).

Logitech Brio 500 jetzt ab 95,91 € bei Amazon
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 12.04.2024 22:21 Uhr

Razer Kiyo X

© Razer

Das Logitech-Modell teilt sich den ersten Platz mit dieser Kamera: Razer Kiyo X. Auch hier vergaben die Tester*innen die Gesamtnote 2,2 (Gut). Besonders gepunktet hat die Kamera beim Stromverbrauch. Hier gab es die beste Teilnote (1,4). Außerdem liefert das Modell laut den Tester*innen von Stiftung Warentest eine sehr gute Tonqualität (1,5). Und auch die Bildqualität kann überzeugen (2,4). Bei der Handhabung gab es ein paar Schwachpunkte, etwa die Einstellungen und Startzeit. Insgesamt gab es hier aber noch die Note "Gut" (2,5).

Anzeige

Gute Kamera für wenig Geld

Die Kamera ist ein echter Preistipp. Die Tester*innen finden: Die Kamera "schlägt selbst mehr als doppelt so teure Webcams aus unseren Tests".

Razer Kiyo X jetzt ab 29,00 € bei Cyberport
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 12.04.2024 22:21 Uhr

Obsbot Meet 4K

© Obsbot

Das Modell Obsbot Meet 4K gehört zu den teuersten Modellen im Test und landet knapp hinter den beiden Siegern mit der Gesamtnote 2,3 (Gut). Dieses Modell kommt für die Tester*innen in der wichtigen Kategorie Bildqualität auf sein bestes Ergebnis (2,1). Gefolgt von der Handhabung. Hier gab es auch die Note "Gut" (2,2). Besonders gelobt wird hier die Inbetriebnahme. Weitere Pluspunkte: Gebrauchsanleitungen und Einstellungen. Allerdings schwächelt die Kamera bei der Startzeit.

Anzeige

Stromverbrauch nur "Ausreichend"

Auch mit der Mikrofonqualität (2,5) sind die Tester*innen zufrieden. Beim Stromverbrauch hat das Gerät allerdings deutlich schlechter abgeschnitten (3,9) als die beiden Testsieger.

OBSBOT Meet 4K jetzt ab 199,00 € bei Cyberport
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 12.04.2024 22:21 Uhr

HP 960 4K Streaming Webcam

© HP

Für die Tester*innen gehört das Modell HP 960 4K Streaming-Webcam noch zu den besten vier Kameras im aktuellen Test und erhielt die Gesamtnote 2,4 (Gut). Preislich liegt die Kamera auch eher in der oberen Kategorie. Besonders gut abgeschnitten hat das Modell bei der Handhabung (1,7). Hier gab es fast durchweg gute Bewertungen. Lediglich bei der Gebrauchsanleitung konnte die Kamera nicht so überzeugen. Die Bildqualität ist für die Tester*innen in Ordnung, hier gab es ein "Gut" (2,0).

Schlechte Mikrofonqualität zieht Gesamtwertung runter

Zu den stromsparenden Modellen gehört diese Kamera nicht. Hier gab es "nur" ein "Befriedigend" (3,3). Was die Gesamtnote besonders runtergezogen hat, ist aber die Bewertung in der Kategorie "Mikrofon". Die war lediglich "Ausreichend" (3,8).

HP 960 4K Streaming Webcam jetzt ab 169,99 € bei Amazon
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 12.04.2024 21:16 Uhr

Familie.de-Kaufberatung für Webcams

Wie hoch sollte die Auflösung bei einer Webcam sein?

Damit ihr euch bei Video-Chats und Online-Meetings vernünftig unterhalten und gut sehen könnt, sollte die Webcam auch eine gute Auflösung haben. Expert*innen empfehlen mindestens 2 Megapixel. Vor allem im beruflichen Umfeld, etwa bei Meetings und Bewerbungsgesprächen, solltet ihr auf eine optimale Bildqualität nicht verzichten.

Welches Betriebssystem ist geeignet?

Betriebssystem von Webcam und Computer müssen passen. Deshalb ist es wichtig, dass ihr im Vorfeld checkt, welches System ihr auf dem Rechner verwendet. Denn wenn die Webcam das nicht unterstützt, klappt es mit der Installation nicht.

Wie schnell sollte die Internetverbindung sein?

Ihr habt eine super Webcam, aber eine lahme Internetverbindung? Dann ist ein wackliger Video-Chat vorprogrammiert. Mindestens 128 KBit/s sollten es schon sein.

La la Lan: Die 19 mega lustigsten WLAN-Namen für eure häuslichen Router

La la Lan: Die 19 mega lustigsten WLAN-Namen für eure häuslichen Router
Bilderstrecke starten (20 Bilder)

Kann ich auch eine normale Digitalkamera für Videocalls verwenden?

Es gibt viele System- und Kompaktkameras, die ihr auch als Webcam nutzen könnt und die liefern natürlich bei weitem ein besseres Bild als herkömmliche Webcams oder eingebaute Kameras. Ihr müsst aber beachten, dass das Einrichten dieser Kameras aufwendiger ist. Ihr braucht in der Regel eine spezielle PC-Software. Verbunden werden die Kameras meist per USB-Kabel. Prüft aber unbedingt vor dem ersten Chat, ob die Kamera darüber auch mit Strom versorgt wird. Bei einigen Digitalkameras läuft das separat.

Kann die Webcam gehackt werden?

Klar, das kann passieren. Denn jedes System hat Schwachstellen und Unbekannte schaffen es häufig, sich in die verschiedensten Systeme zu hacken. Etwa mithilfe einer bestimmten Software (Malware) können Hacker*innen sich auf eurem Rechner einwählen und so auch die Webcam steuern. Deshalb gilt: Bevor ihr etwas aus dem Netz runterladet, immer überprüfen, ob ihr auch auf einer seriösen Website seid. Nicht gleich jeden Link anklicken. Außerdem solltet ihr euch vergewissern, dass euer Virenschutzprogramm immer auf dem neuesten Stand ist. Einige Expert*innen empfehlen auch, die Webcam abzukleben, wenn sie gerade nicht genutzt wird.

Quelle: Stiftung Warentest

So machst du dein Handy ganz einfach zur Webcam:

Expertentipps: So wird dein Handy zur Webcam
Expertentipps: So wird dein Handy zur Webcam Abonniere uns
auf YouTube

Schulkind-Quiz: Weißt du so viel, wie dein Grundschulkind?

Hat dir "Webcam-Test bei Stiftung Warentest: Diese 4 überzeugen" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Youtube, Instagram, Flipboard und Google News folgst.