Richtiges Zähneputzen und 1. Zahnarzt-Besuch

Vorm Zahnarzt braucht keiner Angst zu haben, vor allem, wenn man den Herren bzw. die Dame in Weiß schon lange kennt. Deswegen steht der 1. Zahnarzt-Besuch schon im 1. Lebensjahr an. Dort wird dann erklärt, wie die Zähne ordentlich geputzt werden. Nach der KAI-Methode nämlich.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Ein Kinderspiel: Richtiges Zähneputzen


Grundsätzlich brauchen Kinder bis zum Alter von zirka sechs Jahren Unterstützung beim Zähneputzen. Eltern sollten die Zähne ihrer Kinder so lange sicherheitshalber immer nachputzen. Am besten lernen Kinder das Zähneputzen mit Hilfe der "KAI-Methode". Dabei lernt das Kind je nach Fähigkeit Schritt für Schritt Kau-, Außen- und Innenflächen der Zähne richtig zu putzen. Zuerst putzt es nur die Kauflächen durch Hin- und Herbewegen der Bürste. Dann folgen die Außenflächen der Zähne, die durch kreisende Bewegungen der Bürste gereinigt werden. Im letzten Schritt wird dem Kind beigebracht, wie die Innenflächen der Zähne vom Ansatz bis zur Spitze gebürstet werden.

Die kleine Huschi lernt Zähne putzen

KAI: Erst die Kauflächen der Zähne putzen.


© Daniela Jackelen

Schritt 1: Kauflächen

Zuerst bürstet Huschi auf den Kauflächen hin und her. Sie beginnt auf der rechten Seite, erst unten, dann oben. Dann kommt die linke Seite dran - erst unten, dann oben.






KAI: Dann die Außenseite der Zähne putzen.


© Daniela Jackelen
Schritt 2: Außenflächen

Dann lernt Huschi, wie man die Außenflächen der Zähne richtig putzt. Und das geht so: Huschi malt mit der Bürste Kreise auf die Zähne. Wieder zuerst auf der rechten Seite - von hinten nach vorne. Dann auf der linken Seite - von hinten nach vorne. Dann beißt sie die Zähne zusammen und putzt auch die Schneidezähne.




KAI: zuletzt die Innenseiten der Zähne putzen.


© Daniela Jackelen
Schritt 3: Innenflächen

Schließlich lernt Huschi, wie sie die Innenflächen der Zähne richtig putzt - unten und oben. Sie beginnt mit den hinteren Zähnen und putzt dabei vom Zahnfleisch zum Zahn - von Rot nach Weiß.





Mit Kindern regelmäßig zum Zahnarzt
Experten empfehlen den 1. Besuch beim Zahnarzt bereits für Babys im Alter zwischen sechs und neun Monaten. Zu diesem Zeitpunkt sind die ersten Vorderzähnchen sichtbar, bzw. brechen durch. Der Zahnarzt bespricht mit den Eltern die Ernährung und Zahnpflege des Kindes, kann Fehler der Eltern erkennen und somit Schäden an den ersten Milchzähnen entgegen wirken.

Ungefähr im Alter zwischen 16 und 18 Monaten, bzw. nach Durchbruch der Backenzähne wird der 2. Zahnarzttermin für Kinder empfohlen. Sobald alle Milchzähne vollständig durchgebrochen sind, sollten Eltern mit ihrem Kind alle sechs Monate zur Kontrolle beim Zahnarzt gehen. Regelmäßige Besuche beim Zahnarzt geben dem Kind zu verstehen, wie wichtig Prophylaxe und Zahnpflege ist.

Spezieller Kinderzahnarztpraxen

Keine Angst vorm Mann in Weiß.


© Thinkstock
Angst vor dem Zahnarzt kann somit für die Zukunft vermieden werden. "Angst vorm Zahnarzt ist nicht angeboren, sondern erlernt. Daher sollen sich die Eltern über eigene Zahnarzterfahrungen nur positiv äußern", empfiehlt Dr. Bettina Brem. "Das Kind soll während dem Termin ganz allein im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen. Die Eltern dürfen gerne mit in den Behandlungsraum, aber das Kind soll alleine unsere Fragen beantworten und eigene Entscheidungen treffen." Nach dem Besuch auf dem Zahnarztstuhl sollte das Kind ausgiebig gelobt werden, das stärke das Selbstvertrauen und motiviere, so die Kinderzahnärztin.

Mittlerweile gibt es in Deutschland eine Vielzahl von Kinderzahnarztpraxen, die speziell auf die Behandlung ihrer kleine Patienten eingestellt sind. "Unsere Räumlichkeiten sind ausschließlich auf die jungen Patienten ausgerichtet, die Atmosphäre ist entspannt und fröhlich, außerdem 'verstecken' wir Angst einflößende Gegenstände", erklärt Dr. Bettina Brem. Mit lustigen Geschichten, Handpuppen und spannenden Zeichentrickfilmen finden Kinder in der Kinderzahnarztpraxis Abklenkung von der eigentlichen Behandlung. Beim Bundesverband der Kinderzahnärzte finden Sie einen Kinderzahnarzt in Ihrer Nähe.

 Das könnte Sie interessieren: Der richtige Zahnarzt

Wie sieht der ideale Zahnarzt für Ihr Kind aus? Hier kommen fünf Tipps direkt vom Profi.


Wie es um die Zahngesundheit deutscher Kinder bestellt ist und warum gerade die Pflege der Milchzähne so entscheidend ist, lesen Sie in unserem Experteninterview auf der nächsten Seite.


mehr zum Thema
Babypflege