Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Kinderzahnpasta im Test: Diese Zahncreme vom Discounter ist laut Öko-Test richtig gut

Kinderzahnpasta im Test: Diese Zahncreme vom Discounter ist laut Öko-Test richtig gut

Zahnpastavergleich

Kinder sollen schon ab dem ersten Zahn täglich zwei Mal die Zähne putzen. Da sie dabei eine Unmenge von Zahnpasta verschlucken, sollte diese möglichst unbedenklich sein. Das Verbrauchermagazin Öko-Test vergleicht im Magazin 3/2021 über 35 Kinderzahnpastasorten und stellte fest: Richtig gute Zahncreme kann auch vom Discounter kommen.

Es ist nicht gerade leicht für Eltern, eine sehr gute Kinderzahnpasta auf Anhieb zu erkennen. Die Qualität hängt nicht vom Preis ab. Und auch der häufig angebrachte Rat, bei Kosmetika im Zweifel zu zertifizierter Naturkosmetik zu greifen, gilt hier so pauschal nicht.

Öko-Test

15 von 35 getesteten Kinderzahncremes sind "sehr gut"

Das Verbrauchermagazin stellte 35 Kinderzahncrememarken gegenüber: Getestet wurden sowohl Zahncremes von Marken zertifizierter Naturkosmetik als auch Discounter-Zahncremes und bekannte Marken-Zahncremes für Kinder und Babys. Untersucht hat Öko-Test vor allem die Zusammensetzung der Zahnpasta: Enthalten die Zahncremes gesundheitsschädliche Schadstoffe und umstrittene Inhaltsstoffe?

Bei einer Zahncreme für Kinder erwarten Eltern Inhaltsstoffe nach aktuellen zahnärztlichen Empfehlungen und eine Zusammensetzung, die auf umweltbelastende Verbindungen in den Verpackungen verzichtet. Im Labor wurden die einzelnen Produkte genau auf ihre enthaltenen Stoffe untersucht und miteinander verglichen.

Das Ergebnis überrascht: Insgesamt wurden lediglich 15 von 35 Zahncremes mit "sehr gut" bewertet. Darunter befinden sich sowohl Markennamen als auch Zahnpasta vom Discounter. Alle fünf untersuchten Kinderzahncremes aus dem Bereich Naturkosmetik erhielten die Bewertung "gut".

Zahncremes vom Discounter: Preisgünstig und "sehr gut"

Überraschend gut schnitten vor allem Discounter-Marken ab. Diesen hätte man wohl eher nicht zugetraut, genauso gut abzuschneiden wie die Traditionsmarke Elmex von Colgate. Doch so ist es. Kinderzahnpasta könnt ihr also ruhig beim Wocheneinkauf gleich mitkaufen, denn sie ist nicht schlechter nur weil sie deutlich preisgünstiger ist.

Diese zwei Discounter-Kinderzahncremes sind mit am besten:

  • Lidl Dentalux Zahngel For Kids Bubblegum für 0,30 € pro 50 ml
  • Aldi Nord/Süd Eurodont Kinder Zahncreme mit Bubblegum für 0,30 € pro 50 ml

Die Kinderzahnpasta von Aldi und auch von Lidl enthält jeweils 500 ppm Fluorid und keinerlei bedenkliche Inhaltsstoffe. Sie kann problemlos für unsere Kleinsten gekauft werden und ist deutlich preisgünstiger als Marken-Zahncremes wie Elmex & Co.

Warum einige Zahnpastamarken durchfallen

Einige Zahncremes für Kinder fallen jedoch durch bzw. werden "mangelhaft" bzw. sogar mit "ungenügend" bewertet. Als "mangelhaft" bewertet Öko-Test die Blend-A-Med Blendi Gel Erdbeergschmack von Procter & Gamble. Darin wurde bedenkliche Mengen an PEG/PEG-Derivaten gefunden und es fehlt ein Hinweis auf zusätzliche Mengen an Fluorid. Außerdem bekommen zwei Zahnpasten von Oral B sogar die Bewertung "ungenügend".

PEG-Verbindungen werden kritisiert, weil sie in die Haut eindringen und diese durchlässiger machen können. Die fehlenden Hinweise auf Fluorid seien daher ein Problem, weil es bei übermäßiger Aufnahme zu Zahnproblemen kommen könnte. Hier kommt es jedoch auf die Dosierung an, weil Fluorid für die Zahngesundheit gut ist.

Andere Marken erhalten keine gute Bewertung, weil darin Natriumlaurylsulfat entdeckt wurde, das die Schleimhäute reizen kann. Drei der untersuchten Sorten würden einen synthetischen Stoff enthalten, der umweltschädlich sein kann. Jedoch nur zwei der verglichenen Zahncremes für Kinder enthalten Glucose und Fructose, die Karies verursachen. Sie haben in Kinderzahnpasta nichts verloren.

Hinweis: Die gesamten Testergebnisse zu allen Kinderzahnpasta-Marken könnt ihr euch via Öko-Test bestellen und nachlesen.

Was sollte eine gute Kinderzahnpasta beinhalten?

Eine gute Kinderzahnpasta sollte keine der erwähnten Schadstoffe enthalten und lediglich eine gute Menge an Fluorid, die für Kinder bis sechs Jahre empfohlen wird. Bei einer Überdosierung könnte dies zu einer Fluorose führen, die sich durch weiße Flecken auf den Zähnen zeigt.

Ein normales Maß an Fluorid ist nötig. Die meisten Kinderzahncremes enthalten 500 bis 1000 ppm Fluorid. Schaut also beim Kauf eher auf die Inhaltsstoffe, als darauf ob es sich um eine Traditionsmarke handelt. Wie ihr gesehen habt, gibt es auch bei Aldi, Lidl und Co. gute Zahncremes.

Quelle: Ökotest/3/2021

Bildquelle: Getty Images/Richard Drury

Hat Dir "Kinderzahnpasta im Test: Diese Zahncreme vom Discounter ist laut Öko-Test richtig gut" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch