Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Ab wann dürfen Kinder Honig essen?

Eltern-Wissen!

Ab wann dürfen Kinder Honig essen?

Honig wird als gesund angesehen, so lindert er unter anderem Husten und wirkt antibakteriell. Kleine Kinder sollten ihn jedoch nicht essen, denn er kann lebensbedrohliche Vergiftungen auslösen. Doch warum eigentlich ist der Honig so gefährlich für ein Baby?

Honig - Darum ist der goldene Saft so gesund

Der Hong schmeckt nicht nur zu heißer Milch oder als Aufstrich auf dem Brot, sondern ist auch in Sachen Gesundheit ein wahres Heilmittel. So hat der goldene Saft eine Vielzahl von positiven Eigenschaften, die dir und deinem Körper guttun.
Darunter zählen:

  •  eine antibakterielle Wirkung
  • Honig wirkt schmerzlindernd und entzündungshemmend
  • spendet deiner Haut Feuchtigkeit und hält sie weich

Warum darf mein Baby keinen Honig essen?

Ein Löffel Honig wird doch wohl nicht schaden – könnte einer der Ratschläge sein, die du zu hören bekommst, wenn dein Baby beispielsweise die ganze Nacht hustet. Jedoch darf dein Baby in keinem Fall Honig bekommen, auch nicht den einen Löffel. Das liegt daran, dass sich im Honig Sporen des Bakteriums Clostridium botulinum befinden können. Da der Darm deines Babys noch nicht völlig ausgereift ist, kann er das Bakterium nicht abwehren und es kommt so zu Vergiftungen. Dadurch wird eine Lähmung der Muskulatur ausgelöst, die dann auch die Atemmuskulatur betrifft und zum Tode führen kann, wenn die Erkrankung, nicht behandelt wird. Darum sollten Babys, weder zur Unterstützung des Saugreflexes, noch bei Husten oder anderen Beschwerden, Honig zu sich nehmen. 

Ab wann darf mein Kind Honig essen?

Besonders gefährdet sind Babys unter 6 Monaten. Das Robert Koch Institut gibt die Empfehlung heraus, dass Honig für Kinder unter einem Jahr tabu sein sollte und die Deutsche Gesellschaft für Neurologie gibt in ihren wissenschaftlichen Leitlinien für Botulismus an, dass Kinder unter zwei Jahren keinen Honig zu sich nehmen sollen. 

Was wenn mein Kind trotzdem Honig gegessen hat?

Wenn dein Kind nach dem Verzehr von Honig die folgenden Symptome aufweist, solltest du sofort einen Arzt aufsuchen.
Zu den Symptomen gehören:

  • starke Verstopfung
  • Ruhelosigkeit
  • das Verweigern von Nahrung
  • müden und ausgelaugten Eindruck
  • Probleme beim Schlucken 
  • Schwierigkeiten die Augen offen zu halten

6 Tipps, um kranke Kinder zu unterhalten

6 Tipps, um kranke Kinder zu unterhalten
Bilderstrecke starten (6 Bilder)

Honig in Fertigprodukten 

In manchen Fertigprodukten findet sich auch Honig. Nur wenn es sich wirklich um speziell für Säuglinge hergestellte Produkte handelt, kannst du sicher sein, dass dieser Honig stark erhitzt wurde, um die Bakterien abzutöten. Kurzes Erwärmen reicht da nicht aus, du musst sicher sein, dass das Produkt über einen längeren Zeitraum auf mindestens 100 Grad erhitzt worden ist.

Tokophobie, oder was?! 21 skurrile Ängste, die fast alle Eltern kennen

Frage 1 von 21

Wer unter Tokophobie leidet, hat es leider schwer Kinder zu bekommen.

Fazit:

Honig ist kein geeignetes Lebensmittel für dein Baby und sollte erst nach dem zweiten Lebensjahr auf dem Speiseplan stehen. Als Eltern will man seinem Kind vielleicht etwas gutes tun, in dem man beispielsweise den Tee ein wenig mit Honig süßt, jedoch brauchen kleine Kinder keine besondere Süße. Muttermilch ist süß, Möhren sind süß, Obst hat Süße in sich. Es ist absolut nicht wichtig, Tee für Kinder zu süßen. Je weniger sie daran gewöhnt werden, desto eher nehmen Sie die natürliche Süße in Lebensmitteln wahr. Aus diesem Grund vermissen sie auch nichts, wenn dem Essen keine zusätzliche Süße in Form von Honig beigemischt wird. 

Bildquelle: Pexel/ Pixabay

Galerien

Lies auch

Teste dich