Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Ab wann können Babys durch den Mund atmen?

Eltern-Wissen

Ab wann können Babys durch den Mund atmen?

Die Atmung von Babys ist mit der von Erwachsenen nicht vergleichbar. Die Entwicklung der Atemtechnik ist ein langsam fortschreitender Prozess, der sich über mehrere Monate hinzieht. Wir erzählen euch, wie lange es dauert, bis ein Kind seine Atmung bewusst steuern und was man im Falle eines Schnupfens tun kann.

Wie lange dauert es, bis ein Baby durch den Mund atmet?

Das ungeborene Kind wird im Mutterleib über die Nabelschnur mit lebensnotwendigem Sauerstoff versorgt. Mit der Geburt ändert sich das und dein Baby muss sich an die neue Umgebung, dementsprechend auch an die mit Sauerstoff angereicherte Außenwelt, anpassen. Die Atmung von Neugeborenen wird als periodische Atmung bezeichnet. Das kleine Herz eures Schützlings pumpt schneller als bei Erwachsenen. Die ersten Lebensmonate atmet das Kleine durch die Nase, was natürlich beim Trinken von Vorteil ist. Mit der Zeit lernt es allmählich, auch durch den Mund zu atmen. Die instinktive geht mit der Zeit in eine bewusste Atmung über. Der Entwicklungsprozess kann eineinhalb Jahre dauern.

Was kann ich tun, wenn mein Baby einen Schnupfen hat?

Ein Baby hat einen kleinen, flachen und zierlichen Nasenrücken. Die Nasengänge sind nur wenige Millimeter groß, was vor allem im ersten Lebensjahr das sogenannte Säuglings-Schnorcheln hervorruft. Das hängt damit zusammen, dass im Erregungszustand die Nasenschleimhäute schnell anschwellen. Da kann vor allem ein Schnupfen ein ziemlich unangenehmer Wegbegleiter sein. Die Mundatmung ist noch nicht komplett ausgebildet. Unruhe und Weinen sind die Folge sowie möglicherweise ein geringerer Appetit. Für solche Fälle gibt es sogenannte Nasensauger, die euren Kleinen helfen können. Bei Unsicherheiten oder anhaltenden Schnupfen empfiehlt es sich, einen Arzt, eine Ärztin oder eine Hebamme zu fragen.

Was tun, wenn mein Kind nachts Schwierigkeiten beim Atmen hat?

In solch einem Fall kann es helfen, das Kind in eine leicht erhöhte Schlafposition zu bringen, indem man beispielsweise ein gefaltetes oder gerolltes Handtuch unter die Matratze legt. Auf Kissen oder anderes im Bettchen sollte unbedingt verzichtet werden, da hier eine Erstickungsgefahr droht.

Fazit

Babys können nicht von Beginn an durch den Mund atmen. Hierbei handelt es sich um einen Entwicklungsprozess, der mit circa eineinhalb Jahren abgeschlossen ist. Sollte euer Kleines unter einem Schnupfen leiden, nehmt das lieber nicht auf die leichte Schulter. Die Nasengänge sind noch sehr klein, weshalb es sich zum Beispiel anbietet, mit einem Nasensauger gegen den lästigen Schnupfen vorzugehen.

Bildquelle: Getty Images/ Joaquin Corbalan

Galerien

Lies auch

Teste dich