Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Fisch und Baby: Darf mein Baby Fisch essen?

Eltern-Wissen

Fisch und Baby: Darf mein Baby Fisch essen?

Dass der Fisch unserem Körper als Nahrungsmittel wichtige Nährstoffe wie Eiweiße, Fettsäuren, Vitamine und Mineralstoffe liefert, ist uns schon lange bewusst. Frisch gebackene Mamis fragen sich deshalb zu Recht, ob der Fisch auch für das eigene Baby geeignet ist.


Darf mein Baby Fisch essen?

Die Meinungen, ob ein Baby Fisch essen darf, gehen auch heute noch weit auseinander. Die meisten, die dagegen sind, ihrem Nachwuchs Fisch zu geben, argumentieren damit, dass die Kleinen den Fisch überhaupt noch nicht vertragen. Ein Mythos, denn der Fisch an sich ist leicht verdaulich und obendrein liefert er dem Baby auch noch zahlreiche Fette und Eiweiße, welche dein Nachwuchs zum Zellwachstum benötigt. Deshalb kannst du den Fisch bedenkenlos in den Ernährungsplan deines Babys aufnehmen.

Babybrei Rezepte zum Nachkochen

Babybrei Rezepte zum Nachkochen
Bilderstrecke starten (10 Bilder)

Ab wann darf mein Baby Fisch essen?

Wenn bei deinem Baby keine Allergien oder Unverträglichkeiten vorliegen, spricht nichts dagegen, ab dem fünften Monat, also mit Beginn der Beikost, den Fisch mit in die Ernährung einzuführen.

Welche Fischarten sind für dein Baby besonders empfehlenswert?

  • Lachs liefert wichtige Omega-3-Fettsäuren, die für die Entwicklung von Gehirn und Nervenzellen deines Babys verantwortlich sind.
  • Seelachs ist ein guter Lieferant von Jod
  • Forelle
  • Kabeljau
  • Makrele

Diese Fischarten sind für dein Baby nicht empfehlenswert!

Doch es gibt auch Fischarten, die für dein Baby sehr gefährlich sein können. Dies gilt vor allem bei quecksilberbelasteten Fischen. Denn diese können das Nervensystem deines Nachwuchses beeinträchtigen und im schlimmsten Fall sind Defizite in der Entwicklung die Folge.

Deshalb sind unter anderem diese Fische für dein Baby ungesund:

  • Barsch
  • Hecht
  • Heilbutt
  • Rotbarsch
Beikost-Quiz: Was weißt du über BLW, Brei und Co.?
Das sagt Arabella Mba Mombe:

Fazit

Fisch ist also nicht nur für Erwachsene gesund, sondern auch für dein Baby. Deshalb ist es kein Problem, den Fisch als Nahrungsmittel in den Ernährungsplan deines Kindes einzuführen. Du solltest lediglich darauf achten, welche Fischarten für dein Baby infrage kommen.

Bildquelle: Getty Images / MachineHeadZ

Hat Dir "Fisch und Baby: Darf mein Baby Fisch essen?" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich