Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Apfel fürs Baby: Ab wann und wie eignet sich das Obst?

Apfel fürs Baby: Ab wann und wie eignet sich das Obst?

Der Klassiker

Der Apfel ist das Anfängerobst schlechthin, wenn es um die Beikosteinführung geht. Doch ab wann darfst du deinem Baby Apfel anbieten und welche Zubereitung bietet sich dafür am besten an?

Ab wann dürfen Babys Apfel essen?

Unter den Obstsorten ist der Apfel eines der beliebtesten für den Beikoststart und bietet sich somit frühestens ab dem 5. Lebensmonat als Obst für deinen Beikostplan an. Äpfel schmecken deinem Baby mit ihrer leichten Süße nicht nur gut, sie sind mittels Obst-Keller auch das ganze Jahr über erhältlich. Der Apfel enthält zudem wichtige Nährstoffe für dein Baby:

  • Vitamin A
  • Vitamin C
  • Vitamin E
  • Kalzium
  • Magnesium
  • Eisen

Darf dein Baby rohen Apfel essen?

Zu Beginn der Beikosteinführung bietet sich der Apfel gedünstet an, z. B. in Form eines leckeren Apfelmuses. Doch der Apfel kann auch in roher Form ein leckeres Fingerfood für Baby-led Weaning sein. Denn auch gegen den Verzehr von rohen Äpfeln spricht grundsätzlich nichts.

Viele Eltern haben jedoch gerade bei Rohkost Angst, dass ihr Baby sich an dem Apfelstückchen verschlucken könnte. Kleine Gegenstände und Lebensmittel sind vor allem dann eine Gefahr, wenn sie rund und glatt sind, wie Weintrauben zum Beispiel. Beobachte einfach, wie gut dein Baby mit Fingerfood umgeht. Wer dennoch kein Risiko eingehen möchte oder sein Baby lieber langsam an Rohkost heranführen möchte, kann den rohen Apfel reiben oder in gedünsteten Stückchen anbieten. Außerdem gilt zu beachten, dass du dein Baby beim Essen nie alleine lässt und das es sich so gut wie möglich aufs Essen konzentrieren kann.

Welche Apfel-Sorten dürfen Babys essen?

Grundsätzlich sind alle Apfelsorten für dein Baby erlaubt. Es eignen sich jedoch gerade milde und säurearme Äpfel wie:

  • Gala
  • Red Delicious
  • Golden
  • Braeburn
  • Jona Gold
  • Idared

Außerdem solltest du Bioqualität bevorzugen und vor der Verarbeitung die Äpfel richtig waschen.

Fazit

Mit Beginn der Beikost, also frühestens ab dem 5. Lebensmonat, kann dein Baby Apfel essen. Wenn du dich nur langsam an rohes Obst heranwagen möchtest, reiche deinem Nachwuchs den Apfel zunächst in gedünsteter Form, zum Beispiel als Apfelmus oder gedünstete Scheiben als Fingerfood.

Beikost-Quiz: Was weißt du über BLW, Brei und Co.?

Bildquelle: Getty Images/SeventyFour

Hat Dir "Apfel fürs Baby: Ab wann und wie eignet sich das Obst?" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch
Teste dich