Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Avocado fürs Baby: Die gesunde Frucht für unsere Kids

Avocado fürs Baby: Die gesunde Frucht für unsere Kids

Vitaminbombe

Die leckere Avocado-Frucht kommt direkt aus der Südsee und wird deinem Kind besonders munden. Sie ist reich an Nährstoffen und Vitaminen und somit sehr gesund. Wir verraten dir, was in der Avocado steckt und wie man sie fürs Baby zubereiten kann.

Warum ist die Avocado gesund für Babys?

Avocados enthalten relativ viel gesundes, pflanzliches Fett. Außerdem sind sie reich an Vitaminen, wozu unter anderem das Vitamin B6, Vitamin E und Provitamin A zählen. Letzteres benötigen wir beispielsweise für unsere Augen und unsere Haut. Vitamin E ist wichtig für den Zellschutz und das Vitamin B6 für den Eiweißstoffwechsel. Zu den Mineralstoffen der Avocado zählt vor allem Kalium, das sowohl für unsere Nerven als auch für unsere Muskeln relevant ist.

Neben den wertvollen Inhaltsstoffen ist sie außerdem gut dafür geeignet, wenn man seinem Baby eine Kleinigkeit für zwischendurch anbieten möchte. Das Fruchtfleisch kann direkt aus der Schale gelöffelt und muss nicht zwingend vorgekocht werden. Die Frucht ist bereits ab dem fünften oder sechsten Monat für die Kleinen geeignet. Bevor man mit der Beikost beginnt, sollte das Baby allerdings die Beikostreifezeichen zeigen. 

Avocado fürs Baby: So vielseitig ist die Frucht

Das Fruchtfleisch kann nicht nur direkt aus der Schale gelöffelt werden, sondern auch viele Baby-Breie ordentlich aufpeppen. Wir haben für euch drei Varianten herausgesucht.

Mit Avocados dem Baby-Brei das gewisse Etwas verleihen
Mit Avocados dem Baby-Brei das gewisse Etwas verleihen

Avocado-Kartoffel-Brei

Avocado lässt sich ganz wunderbar mit Kartoffeln kombinieren. Wenn es dein Baby eher süßer mag, kannst du anstatt normaler Kartoffeln auch Süßkartoffeln verwenden. Gekocht und gut püriert ist der Avocado-Kartoffel-Brei eine leckere und sättigende Mittagsmahlzeit. Und du wirst sehen, nach dieser Leckerei wird dein Baby selig schlummern und du kannst in Ruhe auch mal deine Beine hochlegen und dich ausruhen.

Avocado-Bananen-Brei

Der Avocado-Bananen-Brei ist die fruchtige Alternative zum Avocado-Kartoffel-Brei und eignet sich besonders gut als Dessert. 

Avocado-Reis-Brei

Statt mit Kartoffeln kannst du Avocado auch mit Reis mixen. Hat dein Kind Probleme mit der Verdauung und leidet eventuell an Verstopfungen, kann dieses Gericht durchaus hilfreich sein. 

Avocado-Kiwi-Püree (Rezept-Video)

Fazit

Avocado kann für dein Baby schon ab dem fünften Lebensmonat mit auf den Ernährungsplan. Die Tropenfrucht wird von Babys gut vertragen und bringt Abwechslung in die Küche. Du kannst deinem Baby die Frucht auch roh geben, da sie sehr weiches Fruchtfleisch hat. Avocado lässt sich wunderbar in kleine Portionen abfüllen und einfrieren, sodass du bei Bedarf und wenn es mal schnell gehen muss, darauf zugreifen kannst.

Beikost-Quiz: Was weißt du über BLW, Brei und Co.?

Bildquelle: Getty Images/ SDI Productions
Getty Images/Arx0nt

Hat Dir "Avocado fürs Baby: Die gesunde Frucht für unsere Kids " gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch
Teste dich