Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Bananen verwerten – Wissenswertes und leckere Rezepte

Bananen verwerten – Wissenswertes und leckere Rezepte

Gesund und lecker

Laut einer Studie gehören Bananen zu den Lebensmitteln, die wir am häufigsten wegwerfen. Bei uns findet ihr Tipps und leckere Rezepte, wie ihr eure Bananen verwerten könnt.

Warum sind Bananen gesund?

Bananen enthalten viele Nährwerte. Sie sind lecker, machen lange satt und lassen unsere Glückshormone steigen. Logisch, dass die gelbe Frucht bei groß und klein beliebt ist. Trotzdem gehören Bananen laut einer Studie der Karlstad University zu den Lebensmitteln, die wir am häufigsten wegwerfen. Dabei gibt es viele verschiedene Rezepte, bei denen die Frucht sogar mit komplett brauner Schale zum Einsatz kommen kann.

An den unterschiedliche Farben der Schale erkennt ihr den Reifegrad der Bananen. Diese ist im unreifen Zustand grün, färbt sich gelb, wenn die Bananen reif ist und wird bei überreifen Bananen braun. Grüne Bananen besitzen viel Stärke, die sich während des Reifeprozesses in Zucker umwandelt. Das macht die Früchte zwar süßer, aber auch leichter bekömmlich. In Bananen steckt viel Kalium, Magnesium und Vitamin B6. Die Inhaltsstoffe der leckeren Früchte sind ein wahrer Turbo für unser Immunsystem.

Kann ich braune Bananen noch essen?

Jeder von uns vergisst schon mal Bananen im Obstkorb. Dann kommt der Zeitpunkt, an dem sich die Schale unappetitlich braun färbt. Das heißt aber nicht, dass du die Bananen nicht mehr verwerten kannst. Auch wenn die überreifen Früchte vielleicht nicht mehr als praktisches und gesundes Fingerfood für dein Baby geeignet sind, machen sie sich durch ihren höheren Zuckeranteil super für unsere leckeren Rezepte.

  • Bananenbrot: Ihr braucht 55 g Butter, ein Ei, drei überreife Bananen, ein Teelöffel Backpulver und Salz, etwas Zimt und 50 g Zartbitterschokolade. Vermischt alle Zutaten und füllt sie in eine Kastenform. Bei 180 Grad Umluft muss euer Kuchen für 60 Minuten in den Backofen.
  • Bananen-Milch: Vermischt ein bis zwei reife Bananen mit 150 ml Milch und püriert die Zutaten zu einem leckeren Shake. Noch besser schmeckt es dem Nachwuchs, wenn du einen Teelöffel Kakaopulver unterrührst und eine leckere Bananen-Schoko-Milch zauberst.
  • Nicecream: Wer sagt denn, dass es immer Eis sein muss? Schält und schneidet vier reife Bananen in Stücke und friert sie für mindestens sechs Stunden ein. Die gefrorenen Bananen püriert ihr mit drei Esslöffeln Milch – benutzt hierzu auch gerne vegane Varianten. Anschließend genießt du mit deinen Kindern leckere, selbst gemachte Nicecream ohne schlechtes Gewissen.

Bananen eignen sich auch immer gut für Smoothies, zum Beispiel kombiniert mit Kürbis:

Kann ich reife Bananen einfrieren?

Wenn du gerade keine Zeit hast, unsere leckeren Rezepte auszuprobieren, kannst du eure reifen Bananen auch einfrieren. Entscheide dich vorher nur, welches Rezept du ausprobieren möchtest.

  • Für die leckere Nicecream frierst du die Bananen in Stücke ein.
  • Möchtest du später einen leckeren Shake machen, kannst du sie am Stück (ohne Schale) einfrieren.
  • Pürierst du eure Bananen und frierst sie anschließend ein, sind sie ein prima Ei-Ersatz. Hierbei ersetzt eine Banane zwei mittelgroße Eier.

Wann kann ich eine Banane nicht mehr essen?

Haben eure Bananen nur eine braune Schale, ist das noch kein Grund, sie zu entsorgen. Erst beim Austreten von Flüssigkeit solltet ihr die Bananen entsorgen. Aber auch in diesem Zustand kannst du die Schale noch als Blumendünger, zum Polieren von Leder oder als Fruchtfliegenfalle benutzen.

Bilder-Quiz: Eltern erkennen diese Details sofort. Du auch?

Bildquelle: Pexels/alleksana

Na, hat dir "Bananen verwerten – Wissenswertes und leckere Rezepte" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich