Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Kuchenreste verwerten: Drei leckere Rezepte

Kuchenreste verwerten: Drei leckere Rezepte

Rezeptideen

Kuchenreste muss man nicht wegwerfen, sondern kann sie noch wunderbar verwerten. Wir zeigen euch drei einfache Rezepte, mit denen ihr aus altem Kuchen noch andere Leckereien zaubern könnt.

Kuchen vom Vortag ist definitiv zu schade zum Wegschmeißen. Denn selbst, wenn der Kuchen schon etwas trocken geworden ist, könnt ihr daraus noch leckere Süßigkeiten und Desserts zaubern. Wir zeigen euch drei leckere Rezepte, mit denen ihr eure Kuchenreste ganz einfach verwerten könnt. Dabei können die Kinder gerne mitmachen – Familienspaß und gemeinsames Naschen sind dabei garantiert!

Kuchenreste verwerten: Dessert mit Pudding und Früchten

Euer Kuchen ist schon etwas älter und es will ihn keiner mehr essen? Mit unserem Rezept zaubert ihr ein köstliches Dessert in wenigen Minuten. Die Kinder naschen hier begeistert mit. Passt die Zutaten einfach an die Menge eurer Kuchenreste an.

Zutaten

  • Ein Päckchen Puddingpulver Vanille
  • 150 g Kuchenreste
  • 180 g Früchte eurer Wahl (Erdbeeren, Kirschen, Himbeeren, Heidelbeeren und Mango eignen sich besonders gut)

So bereitet ihr das Dessert aus Kuchenresten zu:

Nun könnt ihr es euch schmecken lassen. Wenn es euch schmeckt, könnt ihr statt Vanillepudding natürlich auch Schokoladenpudding für das Dessert nehmen.

  1. Den Pudding laut Packungsanleitung kochen und abkühlen lassen.
  2. In der Zwischenzeit können eure Kinder die Kuchenreste zerbröseln. Ein paar Brösel bewahrt ihr zum Verzieren auf.
  3. Das Obst waschen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  4. Jetzt wird das Dessert geschichtet, dafür könnt ihr entweder eine große Schüssel oder mehrere kleine Schüsseln oder Dessertgläser verwenden. Mit den Kuchenbröseln beginnen, darüber eine Schicht Pudding geben und anschließend das Obst. Immer so weiter schichten und mit Pudding abschließen.
  5. Zum Schluss das Dessert noch mit den restlichen Kuchenkrümeln garnieren.

Wie mache ich Cake Pops aus Kuchenresten?

Die kleinen Kuchen am Stil oder „Kuchenlollis“, wie die Cake Pops auch oft genannt werden, sind eine sehr beliebt und eignen sich perfekt, um Kuchenreste zu verwerten. Sie bestehen aus einem Trockenkuchen, einer Creme und Kuvertüre. Die Kuchen am Stil eignen sich auch super als schnelle Kuchen für Kindergeburtstage. Meistens wird für die Cake Pops extra ein Kuchen gebacken. Eure Kuchenreste ersparen euch diesen Schritt, so ist es schneller und einfacher und schmeckt ebenso gut. So geht es Schritt für Schritt:

  1. Die Kuchenreste mit Frischkäse und Puderzucker zu einem glatten Teig verkneten. Diese Aufgabe macht den Kindern bestimmt besonders Spaß. Wie viel Puderzucker und Frischkäse ihr benötigt, hängt von der Menge eurer Kuchenreste ab.
  2. Aus dem glatten Teig kleinen Kugeln formen und anschließend auf Cake Pop Sticks stecken. Falls ihr keine habt, könnt ihr auch etwas anderes als Stiel verwenden, wie zum Beispiel Holzspieße.
  3. Währenddessen etwas Kuvertüre eurer Wahl (dunkel oder weiß) zum Schmelzen bringen, am besten mit einem Wasserbad.
  4. Die Kugeln in die noch flüssige Schokolade tauchen. Wer möchte, kann die Cake Pops noch mit Streuseln verzieren. Anschließend müssen die Cake Pops abkühlen.

Tipp: Wenn ihr keine passenden Stiele für die Cake Pops habt, könnt ihr die Kugeln auch in Eiswaffeln stecken, festdrücken und anschließend in Schokolade eintauchen. Das geht ganz simpel und sieht außerdem toll aus.

Kuchendesaster! Das sind die 25 lustigsten Baking Fails aus dem Netz

Kuchendesaster! Das sind die 25 lustigsten Baking Fails aus dem Netz
Bilderstrecke starten (43 Bilder)

Wie mache ich Granatsplitter aus Kuchenresten?

Kennt ihr die saftigen Kuchenberge, die jede Sünde wert sind? Angeblich verarbeiten auch Bäcker ihre Reste darin. Ob das wirklich so ist, können wir euch nicht sagen. Wir verraten euch aber, wie ihr die leckeren Granatsplitter aus Kuchenresten selber machen könnt.

Zutaten

  • Für den Boden: Keksreste, Knusperwaffeln, Oblaten oder Ähnliches
  • Für die Füllung: 200 g Kuchenreste, 50 ml Sahne, 50 ml Milch, 100 g Frischkäse, 1 Esslöffel Kakaopulver
  • Für den Überzug: 100 g dunkle Kuvertüre

Die Zutaten der Füllung verknetet ihr zu einer glatten Masse. Aus dieser Masse formt ihr zehn Haufen, die wie ein Berg aussehen und stellt sie auf den Boden. Jetzt kommt der schwierige Teil – der Überzug. Stellt den fertigen Granatsplitter auf einen langen Pfannenwender und haltet ihn über das Gefäß mit der Kuvertüre. Nun übergießt ihr das Gebäck mit flüssiger Kuvertüre. Die überflüssige Menge tropft in das Gefäß und kann weiter verwendet werden. Danach müssen die Granatsplitter abkühlen, damit die Schokolade fest wird.

Wir hoffen, dass euch unsere Rezeptvorschläge für Kuchenreste gefallen und wünschen euch viel Spaß beim Nachmachen und Naschen mit der ganzen Familie.

Haushalts-Planung: Wie fair teilt ihr euch Aufgaben im Haushalt auf?

Bildquelle: Pexels/Lisa

Hat Dir "Kuchenreste verwerten: Drei leckere Rezepte" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch
Teste dich