Kunterbunte Cake Pops für den Kindergeburtstag

Let's pop!

Kunterbunte Cake Pops für den Kindergeburtstag

Wenn es nach unseren Kindern geht, sollte Essen möglichst bunt und süß sein. Und unsere Cake Pops mit knalligen Zuckerstreuseln erfüllen diese Vorgaben auf den Punkt.

Wer für den Kindergeburtstag, die Babyshower oder sonstiges Partyvergnügen noch einen besonderes Eyecatcher für sein Kuchenbuffet sucht, der wird mit unseren kunterbunten Cake Pops glücklich. Das dekorativen Kuchen-Eis in der Waffel ist relativ einfach zu machen und zaubert Glücksgefühle pur. Allerdings nicht nur mit der Optik, denn, das müssen wir ehrlich zugeben, der süße Waffel-Snack steckt auch voller glücklich machenden Zucker. Aber was soll’s, man darf auch mal sündigen. Mit unserem Cake Pop Rezept werdet ihr eure großen und kleinen Gäste verzaubern!

Profi-Tipp: Wir haben uns aus einem alten Karton einen Ständer für die Cake Pops gebastelt. Dafür einfach in den Boden eines alten Karton mit einem scharfen Messer kreuzweise (jeweils ca. 3 cm) einschneiden und das Loch mit dem Finger weiten. Zwischen den einzelnen Löchern genügend Abstand lassen, damit die Cake Pops beim trocknen nicht aneinander stoßen. So viele Löcher wie geplante Cake Pops einschneiden – fertig ist der Cake Pop Halter! Wenn ihr die Karton hübsch verziert, könnt ihr ihn sogar zum Servieren bei der Party benutzen!

Rezept für knallige Cake Pops

Zutaten

3 Eier
90 g Zucker
1 Pk. Vanillezucker
220 g Dinkelmehl
1 gestrichener TL Backpulver

300 g Frischkäse
3-4 EL Puderzucker
300 - 400 g Dunkle Kuvertüre (oder Blockschokolade)

8 Eistüten

Bunte Zuckerstreusel zum Verzieren, z. B. mit dem 3-fach Set Meerjungmenschen-Welt von Pickerd für ca. 7 € über Amazon*, und den bunten Streuseln von Dr. Oethker, 700g Packung für ca. 11 € über Amazon*.

Zubereitung der Cake Pops

Biskuit backen 

  1. Eier, Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel geben und mit dem Handrührer cremig schlagen.
  2. Dann das Dinkelmehl und Backpulver dazugeben und zu einem glatten Teig verrühren.
  3. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech oder in eine eingefettete Springform geben und bei 180 Grad/Umluft ca. 15 Min. backen. Bleibt in der Nähe, damit der Teig nicht verbrennt und macht den Stäbchentest, ob er in der Mitte durch ist (vor allem wenn ihr in einer Springform backt).
  4. Ihr könnt den Teig auch gut bis zu drei Tage vorher backen. Da er eh zerkrümelt wird, ist es sogar besser, wenn er etwas trockener ist und nicht ganz frisch.

Eiswaffeln verzieren

Cake Pop Rezept Zubereitung

  1. 300 g der Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Vorsicht, dass kein Wasser in die Schüssel schwappt, sonst verliert die Schokolade ihre Cremigkeit (wir wissen wovor wir warnen).
  2. Dann die Eistüten nacheinander mit der Öffnung nach unten in die Schokolade tauchen und diese mit einem Löffel verteilen.
  3. Überschüssige Schokolade abstreifen und die Waffeln aufrecht stehend im vorbereiteten Karton antrocknen lassen.
  4. Wenn die Schokolade leicht angetrocknet ist, kannst du sie entlang des Schokorandes mit den bunten Zuckerstreuseln verzieren. Am besten einen großen Teller unterlegen, um herunterfallende Streusel aufzufangen. (Wir hatten trotzdem überall in der Küche bunte Kügelchen auf dem Boden!)
  5. Restliche Schokolade beiseite stellen. Diese wird noch für die Kuchenkugeln gebraucht. Es ist kein Problem, wenn die Schokolade wieder hart wird.
  6. Die verzierten Eistüten am besten über Nacht trocknen lassen

Kuchen-Kugeln formen

  1. Jetzt kommt der schwierigere Teil – die Kugeln müssen geformt werden.
  2. Dafür den Frischkäse mit dem Puderzucker verrühren.
  3. Erstmal ca. ⅔ des gebackenen Biskuit in einer großen Schüssel zerkrümeln.
    Cake Pop Rezept: Frischkäse mit Puderzucker und Biskuitkrümel für die Kuchenkugeln
  4. Die Frischkäse-Masse zu den Kuchenkrümeln in die Schüssel geben und alles mit den Händen zu einer gleichmäßigen Masse vermengen.
  5. Wenn du das Gefühl hast, es ist zu “cremig”, kannst du noch mehr Kuchenkrümel dazugeben.
  6. Wenn du mit der Masse zufrieden bist, diese zu acht “Eiskugeln” formen. Am besten auf ein Kuchengitter setzen und im Kühlschrank zwischenparken.

Wem das alles zu viel Aufwand ist, der kann auch einfach direkt mit einem Cake-Pop-Maker die fertigen Kugeln backen. Dafür den Biscuit-Teig einfach ins Gerät geben und in Windeseile sind eure Kugeln fertig. Einen Cakepop-Maker für 12 Kugeln gibt es z. B. bei Amazon für 19,95 €.* Es gibt aber auch spezielle Backformen, mit denen die Cake-Pops ganz leicht gelingen. Wir empfehlen euch das Set von GU, das aus einer Silikon-Form für 16 Cakepops sowie einem passenden Backbuch besteht (auch ein tolles Geschenk!). Das Set gibt es u. a. bei Amazon für 14,95.*

Cake Pops zusammenbauen und finalisieren

  1. Die restliche Schokolade im Wasserbad noch einmal erwärmen, eventuell mehr Schokolade dazu geben.
  2. Die gekühlten Kugeln aus dem Kühlschrank nehmen und nun einzeln mit der Schokolade ummanteln.
  3. Dieser Part ist etwas tricky. Wir haben dafür jeweils eine Kugel auf einen Eßlöffel gesetzt, mit einem zweiten Löffel flüssige Schokolade darüber gegossen (über der Schüssel mit der flüssigen Schokolade) und die Kugel dann mehrfach von einem Löffel auf den anderen gegeben, bis sie von Schokolade umhüllt war. Wenn nötig dabei nochmal etwas flüssige Schokolade über die Kugel geben.
  4. Die schokoladige Kugel zum Abtropfen und Antrocknen auf ein Kuchengitter legen.
  5. Mit allen Kugeln so verfahren.
  6. Dann die erste, mittlerweile etwas angetrocknete Kuchenkugel mit Schokoüberzug in eine der zuvor dekorierten Eistüten setzen und über einem Teller mit bunten Zuckerstreuseln verzieren (Yeah, noch mehr Kügelchen auf dem Küchenboden).
  7. So alle Eistüten bestücken und verzieren.
  8. Danach die fertigen bunten Cake Pops mehrere Stunden, am besten über Nacht, trocknen lassen!

Das klingt alles furchtbar kompliziert? Ist es gar nicht. Das Cake Pop Rezept lässt sich wunderbar über drei Tage verteilt machen, sodass es nicht zu viel Arbeit auf einmal macht. Der schwierigste Part ist das Umhüllen der Kuchenkugeln mit Schokolade, aber vielleicht entwickelt ihr dafür ja eine ganz eigene viel besser funktionierende Technik. Teilt uns diese dann bitte unbedingt auf Facebook, Instagram oder Pinterest mit!

Charoline Bauer
Das sagtCharoline Bauer:

Unser Familien-Fazit

Das Rezept ist auf meinem Mist gewachsen. Vorlage war dabei nur ein Foto von bunten Cake Pops, die ich hübsch fand. Die Zutaten und Zubereitung habe ich mir dann selbst ausgedacht – und es hat funktioniert. Es war etwas aufwändiger als gedacht, aber das Endergebnis ist es allemal wert. Mein Sohn und seine Kitafreunde waren begeistert!

Einfachere Cake Pops - so geht's

Cake Pops Rezept

Wer sich nicht ganz so verkünsteln und weniger Aufwand betreiben will, kann auch einfach nur die Kuchenkugeln formen, in die Eiswaffeln setzen, gut fest drücken und das ganze dann in Schokolade tauchen (über den Lücke zwischen Kugel und Waffel hinaus, damit beides zusammenhält), etwas antrocknen lassen, bunte Streusel drüber und fertig!

Bildquelle: The e/c way, Getty Images/ ALEKSANDR GURIANOV

Hat Dir "Kunterbunte Cake Pops für den Kindergeburtstag" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch