Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Familienleben
  3. Wohnen & Leben
  4. Hausmittel gegen Fruchtfliegen: So kannst du sie loswerden

Lästige Fliegen

Hausmittel gegen Fruchtfliegen: So kannst du sie loswerden

Fruchtfliegen sind unheimlich lästig und manche finden sie sogar eklig. Mit folgenden Hausmitteln kannst du Fruchtfliegen am besten loswerden.

Fruchtfliegen in der Küche

Fruchtfliegen gelten im Gegensatz zu anderen Fliegen als unbedenklich, denn sie übertragen keine Krankheiten. Dennoch fühlen wir uns mit ihnen gemeinsam in der Küche nicht wohl und so mancher entsorgt lieber sein Obst, als es mit Hunderten von Fruchtfliegen zu teilen. Gerade im Sommer können sich die Mini-Insekten zu einer echten Plage entwickeln.

Lästigen Fruchtfliegen vorbeugen: So geht's

Vor allem wenn Kids im Haus sind, achten Eltern gerne auf eine gesunde Ernährung. Obst und Gemüse dürfen hier nicht fehlen. Allerdings kommt es immer wieder vor, dass man sich beim Einkauf die lästigen kleinen Biester mit nach Hause nimmt. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, Obst und Gemüse eher in kleineren Mengen einzukaufen und im Sommer eventuell im Kühlschrank zu lagern. Ansonsten eignen sich auch engmaschige Gitter, unter denen du Obst und Gemüse zum Schutz aufbewahren kannst. Gründliches Waschen der frischen Lebensmittel entfernt eventuelle Larven, die sich noch irgendwo verstecken könnten. Außerdem ist es ratsam, den Müll vor allem an warmen Tagen einmal mehr zu entsorgen, denn auch hier verstecken sich die kleinen uneingeladenen Gäste. Leere Wein-, Saft- oder Essigflaschen sollte man am besten sofort entsorgen, denn sie wirken unwiderstehlich auf Fruchtfliegen. Außerdem empfehlen wir:

Hausmittel sind einfach zu beschaffen und vielseitig einsetzbar. Im Ratgeber stellen wir dir ein paar geniale Tricks vor, die wahre Wunder bewirken:

Geniale Tricks: Diese Hausmittel bewirken wahre Wunder.mp4 Abonniere uns
auf YouTube

Diese Hausmittel helfen: Fruchtfliegenfallen selbst machen

Sekt, Apfelessig oder Wein locken Fruchtfliegen an. Stellst du eine kleine Schüssel mit entsprechenden Flüssigkeiten neben deine Obstschale, ist das die perfekte Fliegenfalle. Gibt man ein paar Tropfen Spülmittel dazu, werden die Plagegeister fluguntauglich und ertrinken. Anschließend kannst du sie einfach entsorgen. Ein Glas mit einem Rest von Gewürzgurkensud ist ebenso als Falle geeignet. Am besten bohrt man ein paar Löcher in den Schraubdeckel und stellt das Gefäß neben das Obst.

Fruchtfliegen vertreiben

Anscheinend mögen Fruchtfliegen keine Kastanien. Um euer Obst zu schützen, könnt ihr also einfach ein paar von ihnen in die Obstschale legen. Dann kehrt dort mit großer Wahrscheinlichkeit Ruhe ein. Auch den Duft von Basilikum mögen die Insekten nicht, weshalb es sinnvoll ist, einen Strauch in der Nähe der Lebensmittel zu platzieren.

Sieht Hausarbeit bei euch auch so aus? Die 22 unrealistischsten Stockfotos

Sieht Hausarbeit bei euch auch so aus? Die 22 unrealistischsten Stockfotos
Bilderstrecke starten (22 Bilder)

So kann man die kleinen Biester lebend fangen

Wenn du die Fliegen loswerden, aber nicht töten möchtest, kannst du sie mit einer Bananenschale in einer offenen Plastiktüte einfangen. Diese lässt du dafür einfach an geeigneter Stelle ein paar Stunden offenliegen. Wenn sich die Insekten darin versammelt haben, muss man die Tüte nur noch schließen und schnell entsorgen.

Unser Tipp

Eine effektive und natürliche Lösung gegen die kleinen Plagegeister: das Fettkraut. Diese fleischfressende Pflanze eignet sich perfekt als Fliegenfänger auf jeder Fensterbank.

Psychotest: Bist du ein gutes Vorbild?

Bildquelle: Getty Images/Anne Webber

Na, hat dir "Hausmittel gegen Fruchtfliegen: So kannst du sie loswerden" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: