Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Brombeeren in der Schwangerschaft: Die lecker Beere

Viele Vitamine

Brombeeren in der Schwangerschaft: Die lecker Beere

Brombeeren gelten weithin als gesund. Sie haben eine entzündungshemmende Wirkung und schmecken lecker. Doch darf man Brombeeren in der Schwangerschaft essen?

Sind Brombeeren wirklich gesund?

Tatsächlich sind Brombeeren sehr gesund. Sie werden nicht nur gern gegessen, weil sie lecker sind, sondern auch, weil sie heilende Eigenschaften besitzen. Seit Jahrhunderten ist bekannt, dass Brombeeren eine entzündungshemmende Wirkung haben. Sie werden bei Lebererkrankungen und Gastritis eingesetzt. Zudem verfügen sie über eine leicht abführende Wirkung, weswegen der Saft der Brombeeren bei Verstopfungen empfohlen wird. Auch hilft Brombeersaft, den Durst bei hohem Fieber zu löschen. Bei Schlafstörungen oder innerer Unruhe wird empfohlen, Brombeeren zu essen oder ihren Saft zu trinken. So beruhigt man sich schnell wieder und findet seinen Schlaf. 

Darf man in der Schwangerschaft Brombeeren essen?

Für diese Frage gibt es ein ganz klares Ja. Man darf Brombeeren in der Schwangerschaft essen. Tatsächlich helfen sie der Mutter, sich wohlzufühlen. Sie wirken sich positiv auf den Allgemeinzustand des Körpers aus. Dabei erhöhen die Beeren die Immunabwehr und wirken sich positiv auf die Hämoglobinwerte aus. Der Blutdruck wird so normalisiert und Schwellungen gehen zurück. 

Wie wirken Brombeeren in der Schwangerschaft?

Alle positiven Eigenschaften, die die Brombeeren in sich vereinen, werden auch der schwangeren Frau zuteil. Nicht nur das: Auch das ungeborene Kind profitiert von den leckeren Beeren, denn alles, was eine Schwangere isst, isst auch das Baby mit. So stecken in Brombeeren viele Vitamine, die den Blutfluss in Plazenta und Uterus aktivieren. Das Nervensystem des ungeborenen Kindes kann sich so sehr gut entwickeln. 

Welche Nährstoffe stecken in Brombeeren?

Neben vielen Vitaminen kann die Brombeere auch mit Kalzium, Magnesium, Kalium und Phosphor punkten. Über 20 Makronährstoffe vereint die Brombeere in sich. Wer sie regelmäßig zu sich nimmt, ernährt sich also sehr gesund und kann sein ungeborenes Kind optimal mit Nährstoffen versorgen. Außerdem können sich die Beeren positiv auf die Verdauung auswirken.

Fazit

Brombeeren sind sehr gesund. Auch in der Schwangerschaft darf man ruhig regelmäßig welche essen. So versorgst du dich und dein Kind optimal mit Vitaminen und vielem mehr. Durch den Verzehr von zu vielen Brombeeren kann allerdings eine abführende Wirkung auftreten. Das heißt: Lieber in Maßen als in Massen genießen. 

Test: Wie soll unser Baby heißen?
Bildquelle: pixabay.com / timelesslovescoffee

Hat Dir "Brombeeren in der Schwangerschaft: Die lecker Beere" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich