Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Dampfgarer reinigen: So geht's schnell und einfach

Dampfgarer reinigen: So geht's schnell und einfach

Hygienisch sauber

Egal, wie oft du deinen Dampfgarer verwendest, eine regelmäßige Reinigung ist Pflicht. Immerhin werden darin Lebensmittel verarbeitet. Doch wie reinigt man einen Dampfgarer richtig? Wie entfernt man hartnäckigen Schmutz und welche Reinigungsmittel eignen sich am besten? Die Antwort findest du hier.

Wie reinige ich einen Dampfgarer?

Wenn dein Dampfgarer eine Selbstreinigungsfunktion hat, befolge ganz einfach die Anweisungen in der Bedienungsanleitung deines Gerätes. Bei hartnäckigeren Flecken, kann es hilfreich sein den Dampfgarer mechanisch zu reinigen. Dafür sollte das Gerät ausgeschaltet und vom Strom genommen werden. Wer einen Radierschwamm hat, kann diesen mit kaltem Wasser benetzen und die Flecken damit ausradieren. Häufig reicht allerdings auch eine einfache Seifenlauge, zum Beispiel aus Neutralseife, zur Reinigung des Dampfgarers. Dafür wischst du dein Gerät einfach mit einem Schwamm und Seifenlauge sanft aus. Wichtig ist, nicht die raue Seite des Schwamms zu verwenden, um Kratzer zu vermeiden.

Wenn das noch nicht reicht, bieten die Gerätehersteller häufig auch eigene Reinigungsmittel an, die sich speziell für das Gerät eignen. Diese werden auf die Flecken gesprüht und müssen für circa 15 Minuten einwirken. Anschließend das Gerät auf 100°C erhitzen und für 15 Minuten garen. Nach einer kurzen Abkühlzeit kann der Innenraum mit einem feuchten Tuch ausgewischt werden. Für besonders hartnäckige Flecken gilt es den Vorgang mit etwas längerer Einwirkzeit zu wiederholen.  Wenn du starken Verschmutzungen direkt vorbeugen möchtest, solltest du den Innenraum nach jeder Benutzung einfach kurz auszuwischen. Um Verkalkungen zu vermeiden, sollte dann anschließend noch trocken nachgewischt werden.

Wie entkalke ich einen Dampfgarer?

Wenn das Gerät nicht nach jeder Benutzung ausgewischt und getrocknet wird, kann es schnell zu Kalkablagerungen kommen. Diese kannst du jedoch ganz einfach entfernen. Wenn es ein Entkalkungsprogramm gibt, gilt es wieder den Anweisungen des Herstellers zu folgen. Auch dafür gibt es oft hausinterne Entkalkungsmittel, die vom Hersteller empfohlen werden. Da in einem Dampfgarer allerdings Lebensmittel verarbeitet werden, solltest du darüber nachdenken, wieviel Chemie du darin tatsächlich verwenden möchtest oder ob einfache Hausmittel zur Reinigung vielleicht auch schon ausreichen.

Besonders gegen Kalkablagerungen können klassische Hausmittel schnell Abhilfe schaffen. Essig, aber auch Zitronensäure sind wahre Entkalkungswunder. Bei Essig ist weniger häufig mehr, damit das Gekochte später nicht den Essiggeschmack aufnimmt. Zitrone ist da etwas sanfter. Nach der Reinigung kann das Gerät einfach offen stehen gelassen werden, sodass der Geruch bis zur nächsten Verwendung verfliegen kann.

Haushalts-Planung: Wie fair teilt ihr euch Aufgaben im Haushalt auf?

Bildquelle: Getty Images/EKramar

Na, hat dir "Dampfgarer reinigen: So geht's schnell und einfach" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich