Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Mikrowelle reinigen: Mit diesen Tipps kein Problem

Mikrowelle reinigen: Mit diesen Tipps kein Problem

Natürlich sauber!

Früher oder später sollte man seine Mikrowelle reinigen. Schließlich geht bei der Zubereitung der Mahlzeiten gerne etwas daneben. Fettspritzer und lästige Verkrustungen sind die Folge. 

Mit welchen Haumitteln lässt sich eine Mikrowelle reinigen?

In der Regel reicht das Auswischen mit einem feuchten Lappen. Wenn es sich allerdings um festsitzendere Rückstände handelt, sollte zu kleinen Hilfsmitteln gegriffen werden. Neben handelsüblichen Reinigungsmitteln aus dem Supermarkt kannst du deine Mikrowelle auch mit ganz natürlichen Hausmitteln reinigen, die jeder im Haus hat.

1. Essig

Essig ist wohl das meist bewährte Hausmittel. Auch bei der Mikrowelle kann er eingesetzt werden. Einfach zwei Esslöffel Essig in einen tiefen Teller mit Wasser geben und für fünf bis zehn Minuten auf höchster Stufe erhitzen. Lasse anschließend alles abkühlen. Durch den entstandenen Dampf haben sich die Rückstände gelöst und können nun ganz problemlos mit einem feuchten Lappen weggewischt werden.

2. Zitrone

Wem der Essig-Geruch zu beißend ist, kann entweder eine Zitronenscheibe zu dem Gemisch geben oder komplett auf den Essig verzichten. Dazu wird die Zitrusfrucht in Scheiben geschnitten (alternativ geht auch fertige Zitronensäure) und in einen tiefen Teller mit Wasser gegeben. Das Zitronenwasser wird nun auf höchster Stufe fünf Minuten erhitzt. Nach dem Auskühlen mit einem feuchten Lappen durchwischen. Fertig.

Tipp: Das Zitronen-Gemisch hilft auch, um Gerüche aus der Mikrowelle zu entfernen. Darüber hinaus eignet sich die Zitrusfrucht unter anderem für das Entfernen von Tintenflecken oder die Reinigung des Ceranfelds.

3. Spülmittel

Die Reinigung mit einem Spülmittel funktioniert nach demselben Prinzip wie beim Essig und der Zitrone. Einfach einen Schuss Spülmittel in eine tiefe Schüssel mit Wasser geben und erhitzen. Durch den Dampf löst sich der Schmutz und kann nach dem Abkühlen weggewischt werden. Bei dieser Methode reicht es, die Mischung eine Minute zu erhitzen.

4. Soda

Ganz ohne Einschalten der Mikrowelle geht es mit Waschsoda. Soda ist  besonders für hartnäckige und angebrannte Verkrustungen in der Mikrowelle geeignet. Dafür einfach einen Esslöffel Soda in einem Liter auflösen und auf den Verschmutzungen verteilen. Besonders einfach geht das mit einer Sprühflasche. Die Mischung sollte mehrere Stunden einwirken, dann kann der Schmutz mit einem feuchten Schwamm entfernt werden.

5. Backpulver

Backpulver hat vermutlich auch jeder zu Hause. Dieses kann wahre Wunder bei der Reinigung deiner Mikrowelle bewirken und vor allem hartnäckige Verkrustungen in kürzester Zeit lösen. Dafür mischst du einfach drei bis vier Esslöffel Wasser mit einer Packung Backpulver zu einem feuchten Brei. Dieser wird dann auf den Problemzonen aufgetragen und sollte für circa eine halbe Stunde einwirken. Um den Reinigungseffekt zu erhöhen, kannst du die Paste mit einer alten Zahnbürste auf dem Fleck verreiben. Nach der Einwirkzeit wird alles mit einem feuchten Lappen entfernt.

Tipp: Backpulver ist ein echter Allrounder unter den Hausmitteln. Es eignet sich unter anderem für die Reinigung angebrannter Töpfe oder das Säubern der Bettdecke.

6. Rasierschaum

Bei eingebranntem Schmutz und Fettflecken kann auch Rasierschaum Abhilfe schaffen. Die enthaltene Kaliumseife hilft bei der schnellen Reinigung. Aber unbedingt darauf achten, dass die Oberflächen deiner Mikrowelle für Kaliumseife geeignet sind. Für die Reinigung gibst du dann eine Handvoll Rasierschaum auf die zu behandelnden Stellen, verreibst ihn und lässt ihn mindestens zwei Stunden einwirken. Anschließend sollte der Schmutz mit einem feuchten Tuch entfernbar sein.

Wie kann ich das Äußere der Mikrowelle problemlos reinigen?

Von außen lässt sich die Mikrowelle je nach Standort in der Regel problemlos mit einem feuchten Lappen reinigen und vom Staub befreien. Bei leichten Fettspritzern hilft auch hier beispielsweise das Wasser-Essig-Gemisch. Bei einem Gehäuse aus gebürstetem Edelstahl sollte in Bürstrichtung gewischt werden, um die Schmutzpartikel sorgfältig entfernen zu können.

Wie oft muss ich die Mikrowelle reinigen?

Wie oft die Mikrowelle gereinigt werden muss, hängt stark von der Nutzung ab. Vor allem in großen Familien kommt sie oft und gerne zum Einsatz. Eine kleine Sauerei kann hier wohl nicht ganz ausgeschlossen werden. Grundsätzlich gilt natürlich, dass sie dann gesäubert werden sollte, wenn sich Rückstände des aufgewärmten Essens in der Mikrowelle befinden. Um Keimen vorzubeugen empfiehlt es sich jedoch, das Küchengerät einmal im Monat zu reinigen.

Haushalts-Planung: Wie fair teilt ihr euch Aufgaben im Haushalt auf?

Bildquelle: Getty Images/AndreyPopov

Hat Dir "Mikrowelle reinigen: Mit diesen Tipps kein Problem" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich