Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Schulkind
  3. Das Weltall erklärt: Wie viele Planeten gibt es?

Kinderfragen

Das Weltall erklärt: Wie viele Planeten gibt es?

© Pixabay / 0fjd125gk87

Manche Planeten sind kochend heiß, andere bitterkalt und einige bestehen nur aus Gas. Aber wie viele Planeten gibt es in unserem Sonnensystem – und wie viele im Rest des Universums? Wir erklären es dir!

Kurz erklärt: Wie viele Planeten gibt es?

In unserem Sonnensystem gibt es acht Planeten, zu denen zum Beispiel die Erde und Jupiter zählen. Planeten sind annähernd kugelförmige Himmelskörper aus Gestein oder Gas, die um eine Sonne kreisen und genügend Schwerkraft haben, um ihre Umlaufbahn von anderen Himmelskörpern zu befreien. Es gibt in unserem Sonnensystem auch fünf sogenannte Zwergplaneten wie Pluto und Eris. Sie erfüllen die ersten Krieterien, aber auf ihrer Umlaufbahn bewegen sich neben ihnen auch andere Himmelskörper. Außerhalb unseres Sonnensystems gibt es viele Milliarden weitere Sonnensysteme. Die Sterne, die nachts am Himmel leuchten, sind nichts anderes als viele fremde Sonnen. Planeten, die dort um ihre eigene Sonne kreisen, nennen wir „Exoplaneten“ oder länger: „extrasolare Planeten“. Bisher wurden schon über 4800 Exoplaneten entdeckt.

Anzeige

Warum wissen wir nicht genau, wie viele Exoplaneten es gibt?

Exoplaneten sind schwer zu beobachten. Zum einen ist die immense Entfernung ein Problem. Im Vergleich zu ihrer Sonne, sind Exoplaneten außerdem klein und dunkel: Sie sind im grellen Licht eines Sterns kaum zu erkennen. Wir wissen zwar, dass es über 4800 gibt, aber die genaue Zahl wird ständig aktualisiert. Wissenschaftler*innen entdecken nämlich fast täglich neue Planeten in anderen Sonnensystemen. Das funktioniert zwar nicht mit einem normalen Teleskop, aber Forscher*innen haben eigene Methoden entwickelt. Zum Beispiel haben sie herausgefunden, dass Sterne manchmal ein bisschen wackeln, weil die Planeten, die sie umkreisen, eine Anziehungskraft haben. Manchmal merken Forscher*innen auch mithilfe spezieller Teleskope, dass ein Stern schwächer leuchtet, wenn sich ein Planet vor ihm vorbeischleicht und sein Licht blockiert. Es bleibt also spannend: Wie viele weitere Exoplaneten wir in der Zukunft entdecken, steht buchstäblich in den Sternen.

Sachbücher für Kinder: 31 wissenswerte Buchtipps für Kinder jeder Altersklasse

Sachbücher für Kinder: 31 wissenswerte Buchtipps für Kinder jeder Altersklasse
Bilderstrecke starten (34 Bilder)

Unser Sonnensystem hatte einmal neun Planeten! Erfahre hier, warum Pluto seit 2006 kein Planet mehr ist. Immerhin darf er sich noch Zwergplanet nennen – und das ist doch besser als gar nichts, oder? Gut zu wissen: So kannst du dir die Namen der acht verbliebenen Planeten unseres Sonnensystems merken. Der kleinste unter ihnen ist übrigens Merkur, aber weißt du, welcher Planet der größte ist?

Hast du schon einmal die Landung einer Rakete gesehen? Wir zeigen dir im Video, wie die Rakete Falcon 9 auf einer Plattform landet:

Falcon 9 Rakete landet auf Plattform
Falcon 9 Rakete landet auf Plattform

Schulkind-Quiz: Bist du ein Überflieger in Sachkunde?

Na, hat dir "Das Weltall erklärt: Wie viele Planeten gibt es?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.