Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Familienleben
  3. Wohnen & Leben
  4. Diese Hausmittel retten deine Pflanze vor Trauermücken

Lifehack

Diese Hausmittel retten deine Pflanze vor Trauermücken

Fliegen in der Blumenerde
Fliegen in der Blumenerde (© IMAGO / Mint Images)

In deinem Zimmer steht eine neue Pflanze. Doch mit ihr kamen die Fliegen in deine Wohnung. Mit diesen Tricks wirst du die Schädlinge in der Blumenerde los.

Woher kommen die Trauermücken in der Blumenerde?

Bei Fliegen in der Blumen handelt es sich um sogenannte Trauermücken. Oft sind die Eier schon beim Kauf in der Blumenerde zu finden. Gießt man Zuhause die Pflanze, schlüpfen die Mücken nach kurzer Zeit und ernähren sich von den Wurzeln der Pflanze. Da die erwachsenen Mücken nur eine Lebenserwartung von fünf Tagen habe, legen sie ihre Larven schnell in die nächste Erde. Besonders anfällig sind Bio-Substrate und Humus-Erde.

Warum dürfen Trauermücken nicht bleiben?

In erster Linie sind die kleinen Mücken für dich natürlich lästig. Ständig schwirren sie dir vors Gesicht. Sie setzen sich auf deine Haut, auf Lebensmittel und auch in andere Blumen. An der Fensterscheibe wird der Befall besonders deutlich. Häufig sind dort morgens im Kondenswasser viele tote Trauermücken zu finden. Für dich sind die kleinen Tierchen zwar ungefährlich, deine Pflanzen fühlen sich mit ihnen aber nicht so wohl. Ein geringer Befall ist gar nicht mal so schlimm, außer dass er lästig ist und überall Mücken zu finden sind. Ein starker Befall hingegen lässt die Wurzeln deiner Pflanzen absterben. Sie beginnen zu faulen und nach kurzer Zeit stirbt deine Pflanze qualvoll ab.

Anzeige

Du bist auf der Suche nach einer ganz speziellen Pflanze? Wir zeigen dir im Video Tipps fürs Bestellen von Pflanzen:

Pflanzen online kaufen
Pflanzen online kaufen Abonniere uns
auf YouTube

Wie beuge ich Trauermücken vor?

Damit du gar nicht erst Trauermücken in deine Wohnung lässt und sie sich dort verbreiten können, hast du verschiedene Möglichkeiten. So kannst du deine Blumenerde möglichst trocken halten. Ist die Erde zu trocken, legen die erwachsenen Tiere ihre Larven nicht ab. Vermeide Staunässe, indem du nur wenig gießt. Merkst du, dass eine Pflanze nicht trinkt, entferne das Wasser wieder und lass ihr nur über einen Unterteller Wasser zukommen. Eine weitere Möglichkeit ist es, die Erde vor der Verwendung zu sterilisieren. Dafür gibst du die Erde in ein mikrowellengeeignetes Gefäß und stellst sie bei 600 Watt rund 30 Sekunden in die Mikrowelle. Gleich funktioniert die Sterilisation mit dem Backofen. Hier solltest du den Backofen auf 85 Grad vorheizen und die Erde auf einem Blech verteilt für 30 Minuten dort verweilen lassen. Lagere die Blumenerde abgedeckt, damit keine Trauermücken Zugang zu ihr bekommen können.

Hausmittel, die Traumermücken nicht mögen

Wenn du bereits einen Befall mit Trauermücken verzeichnest, probiere zuerst ein paar Hausmittel aus. Falls diese nicht helfen, greifst du zur chemischen Keule. Es bieten sich dir folgende Hausmittel, um die Mücken in der Blumenerde wieder loszuwerden:

  • Vogelsand: Er entzieht der Erde Wasser und damit den Trauermücken ihre Grundlage. Außerdem ist die Oberfläche durch ihn geschlossen. Er sollte mindestens zwei Zentimeter hoch aufgetragen werden.
  • Backpulver: Das Pulver zeigte schon öfter eine gute Wirkung im Haushalt. Auch gegen Trauermücken hilft es. Verteile es auf der befallenen Blumenerde und besprühe es mit Wasser. Das Backpulver zieht in die Erde ein, wird von den Tierchen gefressen und diese sterben daran. Der Vorgang sollte mehrfach wiederholt werden, um alle Trauermücken zu töten.
  • Essig-Spülmittel-Lösung: Mische eine Essig-Wasser-Spülmittel-Lösung im Mischverhältnis 1:1:1 an. Stelle diese neben den befallenen Blumentopf und schau zu, wie die Mücken angezogen werden.
  • Strumpfhose: Decke den Blumentopf mit einer Strumpfhose ab. So können die Mücken ihre Eier nicht ablegen und die frisch geschlüpften nicht auf Wanderschaft gehen.
  • Kräuter: Zerhacke Petersilie oder Schnittlauch und verteile sie in der befallenen Blumenerde. Trauermücken mögen die ätherischen Öle nicht. So vertreibst du die Mücken.
  • Nützlinge: Als biologische Lösung sind Nematoden bekannt. Sie werden ins Gießwasser gegeben und können bei jeder Pflanze eingesetzt werden. Sie fressen die Eier der Trauermücke und sterben anschließend wieder ab.
  • Neemöl: Ebenfalls biologisch funktioniert das Öl aus dem Samen des Neembaums. Das enthaltene Azadirachtin fungiert als Gift gegen Trauermücken. Es stört ihre Entwicklung. Angewendet wird es im Mischverhältnis 1:1000. Füge noch etwas Waschpulver hinzu und besprühe die befallene Erde mit der Lösung.
Anzeige

Um die Fliegen, oder genauer gesagt Trauermücken, in der Blumenerde loszuwerden, gibt es viele gute Hausmittel. Du hast die Option, auf Backpulver, Kräuter, Essig, Nützlinge oder viele andere Hausmittel zu setzen. Am einfachsten ist es jedoch, die Erde zu sterilisieren, damit die kleinen Trauermücken gar nicht erst eine Chance bekommen, die Blumenerde zu besiedeln. Finde auch heraus, wie du aus einer Tomatenscheibe neue Tomaten züchtest und was der gefleckte Schierling ist. Außerdem verraten wir dir, welche Gartenarbeit im Mai erledigt werden sollte.

IKEA Socker: 12 geniale alternative Ideen für das Mini-Gewächshaus

IKEA Socker: 12 geniale alternative Ideen für das Mini-Gewächshaus
Bilderstrecke starten (14 Bilder)

Das große Tierquiz: Wie gut kennst du die Welt der Tiere?

Hat dir "Diese Hausmittel retten deine Pflanze vor Trauermücken" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Youtube, Instagram, Flipboard und Google News folgst.