Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Duschvorhang waschen: Ein paar einfache Möglichkeiten

Duschvorhang waschen: Ein paar einfache Möglichkeiten

Endlich sauber

Der Duschvorhang kommt mit Schmutz, Matsch und Hautschuppen in Berührung. Schnell sammeln sich Keime an. Wir erklären, wie du den Duschvorhang waschen kannst.

Gib Bakterien und Schimmel keine Chance

Dort, wo es warm und nass ist, können sich schnell Bakterien und Schimmel bilden. Das Badezimmer ist so ein Ort, an dem es immer etwas feucht ist. Gerade wenn du kleine Kinder hast und diese auch zum Baden in die Dusche setzt, ist die Gefahr groß, dass Bakterien in ihren Mund gelangen. Schnell und unbemerkt ist die Hand am Duschvorhang und anschließend im Mund gelandet. Damit das keine schlimmen Auswirkungen hat, solltest du den Duschvorhang regelmäßig waschen. Das geht ganz schnell und einfach mit drei verschiedenen Methoden. 

Duschvorhang waschen: Drei unterschiedliche Methoden

Erste Methode: In der Waschmaschine

Auch wenn der Duschvorhang sich im ersten Moment wie Plastik anfühlt, ist er doch meist aus einem waschbaren Material. Am Waschetikett findest du die Pflegehinweise. Mit den folgenden Schritten kannst du den Duschvorhang in der Waschmaschine waschen: 

  • Wasche den Duschvorhang nur mit Badematten oder Handtüchern. Kleidungsstücke sollten nicht mit in die Waschmaschine gegeben werden.
  • Stelle eine niedrige Temperatur ein, empfohlen sind maximal 40 Grad. Höhere Temperaturen können die wasserdichte Beschichtung des Duschvorhangs beschädigen.
  • Stelle eine geringe Schleuderzahl ein.
  • Wenn möglich, stelle einen Schonwaschgang (Handwäsche, Wolle oder Seide) ein.

Zweite Methode: Per Hand

Falls du deinen Duschvorhang nicht in der Waschmaschine waschen möchtest, kannst du ihn auch ganz leicht per Hand waschen. Dafür musst du ihn aber etwas vorbehandeln, um alle Verschmutzungen entfernen zu können. So kannst du vorgehen:

  • Mische für die Vorbehandlung Essig mit Natron zu einer breiigen Paste und reibe den Duschvorhang mit einem Tuch ein. Anschließend spülst du alles mit klarem Wasser ab.
  • Um den Duschvorhang nun per Hand zu waschen, füllst du die Badewanne mit Wasser und gibst Waschmittel hinzu.
  • Lege den Duschvorhang hinein und lasse ihn ein paar Stunden einweichen.
  • Zum Schluss nimmst du ihn heraus und spülst ihn mit klarem Wasser ab.

18 Putz-Lifehacks, die uns den Frühjahrsputz leichter machen

18 Putz-Lifehacks, die uns den Frühjahrsputz leichter machen
Bilderstrecke starten (19 Bilder)

Dritte Methode: Aufgehängt waschen

Wenn du keine Lust hast, deinen Duschvorhang abzuhängen, weil er dauerhaft befestigt ist, kannst du ihn auch aufgehängt waschen. Vorbereitung ist hier alles und dementsprechend setzt du am besten auf Essig und zwei Putzlappen. Wenn du regelmäßig den Duschvorhang auf diese Art wäschst, musst du ihn gar nicht in der Waschmaschine oder per Hand reinigen. Das Schlüsselwort lautet allerdings „regelmäßig“, damit sich keine Keime und Schimmel bilden können. Folgendermaßen kannst du vorgehen: 

  • Verteile den Essig auf beide Putzlappen.
  • Nimm die Lappen rechts und links in die Hand und greife den Duschvorhang so, dass er mittig zwischen beiden Putzlappen hängt.
  • Ziehe die Lappen einmal von oben nach unten über den Stoff.
  • Wiederhole den Vorgang, bis du den Duschvorhang einmal komplett gereinigt hast.
  • Falls an manchen Stellen starke Verschmutzungen bestehen, schrubbe diese mit Essig ab, bis sie weg sind.
  • Um den Saum zu reinigen, kannst du ihn für einige Zeit in Essig hängen.
  • Am Ende wird der Duschvorhang komplett mit klarem Wasser abgespült. Hierfür kannst du deinen Brausekopf zur Hand nehmen. Am besten solltest du auch den Duschkopf regelmäßig reinigen.
Bildquelle: Getty Images/ Kristen Prahl
Galerien
Lies auch
Teste dich