Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Funktionskleidung waschen: So einfach geht's!

Funktionskleidung waschen: So einfach geht's!

Haushaltstipp

Funktionskleidung ist praktisch und besonders im Outdoorbereich sehr beliebt. Doch kann man Funktionskleidung auch waschen? 

Besteht Funktionskleidung aus waschbaren Materialien?

Funktionskleidung ist beliebt und vielseitig einsetzbar. Sie besteht aus einer luftdurchlässigen Membran und der Oberstoff ist wasser- und schmutzabweisend sowie winddicht. Der Vorteil dieser Kleidung ist, dass der Schweiß auf die Außenseite des Kleidungsstücks transportiert wird, was die Qualität des Tragekomforts erhöht. Sie eignet sich insbesondere für Personen, die viel Sport treiben und sich bei Hitze, Wind und Wetter gerne in der Natur aufhalten.

Geht ihr mit euren Kids regelmäßig angeln, campen oder wandern, dann werdet ihr mit großer Wahrscheinlichkeit früher oder später auf die Funktionstextilien zurückgreifen, die problemlos in der Waschmaschine gereinigt werden können. Allerdings solltet ihr dabei einiges beachten.

Funktionskleidung waschen: Was gilt es dabei zu beachten?

Aufgrund der Derbe des Stoffes ist es wichtig, die Waschmaschine nicht zu überladen und die Funktionskleidung am besten separat zu waschen. Auf Waschpulver, Weichspüler und Bleichmittel sollte dabei unbedingt verzichtet werden. Waschpulver verstopft nämlich die empfindliche, luftdurchlässige Stoffmembran.

Für die Reinigung von Funktionskleidung gibt es spezielles Waschmittel, das verhindert, dass die Imprägnierung des Stoffes beschädigt wird. Bevor man die Kleidung in die Trommel legt, sollte man sie auf links drehen und alle Reißverschlüsse und Knöpfe schließen, um mechanische Beeinträchtigungen zu verhindern. Auch der Einsatz eines Wäschenetzes hat sich beim Waschen der Textilien bewährt. Bei 30 Grad kann Funktionskleidung in der Waschmaschine gereinigt werden. Wenn du sie schleudern möchtest, dann bei maximal 600 Umdrehungen. Besser ist es jedoch, auf den Schleudergang zu verzichten, um den Stoff zu schonen. Trocknen kannst du deine Funktionswäsche am besten an der frischen Luft. Allerdings sollte man sie nicht unmittelbar der prallen Sonne aussetzen, da das UV-Licht zu unschönen Verfärbungen führen kann. Beim Kauf sollten Eltern darauf achten, dass die Kleidung nicht zu stark mit Chemie belastet ist.  

Fazit

Funktionskleidung ist aufgrund ihrer Praxistauglichkeit vor allem bei Sportbegeisterten und Naturliebhabern sehr beliebt. Sie kann ganz einfach im Schonwaschgang bei 30 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden. Allerdings solltet ihr ein spezielles Waschmittel nutzen, um die Qualität der Textilien zu erhalten.  

Haushalts-Planung: Wie fair teilt ihr euch Aufgaben im Haushalt auf?

Bildquelle: imago images / Westend61 Hersteller

Na, hat dir "Funktionskleidung waschen: So einfach geht's!" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich