Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Eukalyptus in der Schwangerschaft: Erlaubt oder tabu?

Nachgefragt

Eukalyptus in der Schwangerschaft: Erlaubt oder tabu?

Eukalyptus wird häufig in Hustenbonbons verwendet. Es ist ein tolles Hausmittel gegen Erkältungen. Darf Eukalyptus auch in der Schwangerschaft verzehrt werden?

Wo wird Eukalyptus eingesetzt?

Eukalyptus ist eine Pflanze, aus der Öl gewonnen wird. Das ätherische Öl wird bei Erkältungsbeschwerden wie Husten, Schnupfen, Halsschmerzen und Heiserkeit benutzt und findet unter anderem in Bädern, beim Inhalieren oder in Eukalyptusbonbons Anwendung. 

Warum ist Eukalyptus so gesund?

Aus Eukalyptus wird ein hochwertiges, ätherisches Öl gewonnen. Dieses Öl findet hochdosiert seinen Einsatz in Erkältungsprodukten, aber auch im Tee oder in Bonbons. Oft wird es eingesetzt, um Erkältungen vorzubeugen. Wenn die Erkältung schon im Anmarsch ist, hilft Eukalyptus, diese abzuflachen und gar nicht erst zu einer längeren Krankheit auszudehnen. Viele Menschen trinken Eukalyptus-Tee regelmäßig und stärken damit ihr Immunsystem. 

Darf man in der Schwangerschaft Eukalyptus verzehren?

Ja, du darfst Eukalyptus in der Schwangerschaft zu dir nehmen. Viele Frauen wollen gerade, wenn sie schwanger sind, auf starke Medikamente verzichten. Hier kommt ihnen Eukalyptus zugute. Die ätherischen Öle der Pflanze erleichtern das Abhusten, machen die Nase frei und sorgen für mehr Wohlbefinden. Anders als bei anderen Medikamenten gelangt Eukalyptus nicht in den Blutkreislauf des ungeborenen Kindes.

Gegen Husten, Heiserkeit und Halsschmerzen hilft ein Eukalyptus-Tee. Ein entsprechendes Bad ist vor allem in den Abendstunden angenehm, da es zur Ruhe verhilft und der Entspannung dient. Hustenbonbons mit Eukalyptus sind für zwischendurch ebenfalls sehr gefragt. All diese Dinge können dabei helfen, die Erkältung zu verkürzen. 

Fazit

Eukalyptus kann in der Schwangerschaft verzehrt werden. Wer auf starke Medikamente verzichten möchte, setzt bei einer Erkältung auf Eukalyptus. Das ätherische Öl kann als Tee getrunken, als Eukalyptusbonbon gegessen oder auch als Zusatz ins Vollbad gegeben werden. Eukalyptus ist unbedenklich und geht nicht in den Blutkreislauf des Babys über.

Bildquelle: pixabay.com / sbaynham

Hat Dir "Eukalyptus in der Schwangerschaft: Erlaubt oder tabu?" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich