Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Johannisbeeren fürs Baby: Ab wann darf mein Baby sie essen?

Johannisbeeren fürs Baby: Ab wann darf mein Baby sie essen?

Fruchtig

Nach und nach führst du dein Baby an neue Geschmacksrichtungen heran. Obst ist ein toller Zwischensnack für Babys. Doch ab wann darf dein Baby Johannisbeeren essen?

Ab wann darf ich meinem Baby Johannisbeeren geben?

Der Gesichtsausdruck deines Babys ist jedes Mal ein Erlebnis, wenn es neue Dinge probiert. Mal ist der Geschmack süß, mal sauer, mal salzig – dein Baby entdeckt jeden Tag etwas Neues. Johannisbeeren sind dabei herb und etwas säuerlich im Geschmack. Je nach Sorte und Reifegrad können sie aber auch süßlicher sein. Schwarze Johannisbeeren schmecken sehr herb und würzig, rote Johannisbeeren sind herb-säuerlich und weiße Johannisbeeren haben den mildesten Geschmack. Generell sind Johannisbeeren mit dem höchsten Säuregehalt unter den Beerensorten ausgestattet, sodass du mit der Frucht als Beikost etwas warten solltest, bis dein Kind alt genug ist. Johannisbeeren darfst du deinem Kind ab dem zehnten Lebensmonat geben. Für dein Kind sind Johannisbeeren sehr gesund und überzeugen mit viel Vitamin C. Vitamin C wirkt antioxidativ und wehrt freie Radikale ab. Zudem stärkt es das Immunsystem deines Babys und unterstützt den Aufbau von Knochen und Zähnen. Mineralstoffe wie Magnesium, Kalzium und Kalium sind ebenfalls enthalten sowie Ballaststoffe. Johannisbeeren sind also ein rundum gesunder Snack für dein Kind. 

Worauf sollte ich achten, wenn ich meinem Baby Johannisbeeren gebe?

Grundsätzlich solltest du Beeren, die du in der freien Natur pflückst, immer gut waschen. Nur so kannst du gewährleisten, dass sich dein Kind nicht mit Toxoplasmose ansteckt. Darüber hinaus solltest du dein Kind beim Verzehr der Beeren beobachten. Auch wenn es schon viele Male vorher Johannisbeeren bekommen hat, kann es trotzdem sein, dass es sich an den runden, glatten Früchten verschluckt. Bei sehr jungen Kindern ist es also zu empfehlen, die Früchte auseinanderzuschneiden, zu zerstoßen oder zu pürieren. So kann sich dein Baby nicht an den Johannisbeeren verschlucken. Gib nicht zu viel Johannisbeere auf einmal und achte darauf, ob dein Kind auf Johannisbeere allergisch reagiert. Eine laufende Nase, eine gereizte Haut am Po oder auch Bauchschmerzen weisen auf eine Allergie hin.

Fingerfood fürs Baby: 21 einfache und gesunde Ideen

Fingerfood fürs Baby: 21 einfache und gesunde Ideen
Bilderstrecke starten (22 Bilder)

Fazit

Jetzt haben wir dir verraten, dass dein Baby ab dem zehnten Monat Johannisbeeren essen darf. Da Johannisbeeren sehr säuerlich sind, kann es aber sein, dass dein Baby sie nicht unbedingt gerne mag. Achte beim Verzehr darauf, ob dein Baby eine allergische Reaktion zeigt. Ganz allgemein sind Johannisbeeren sehr gesund. Wenn du dein Baby den Geschmack von Beeren probieren lassen möchtest, erfährst du bei uns, ob es Himbeeren essen darf und wie es sich mit Brombeeren verhält.

Beikost-Quiz: Was weißt du über BLW, Brei und Co.?

Bildquelle: Pexels/Karolina Grabowska

Na, hat dir "Johannisbeeren fürs Baby: Ab wann darf mein Baby sie essen?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich