Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Litschi in der Schwangerschaft: Darauf ist zu achten

Litschi in der Schwangerschaft: Darauf ist zu achten

süße Südfrucht

Litschis bestechen durch ihren süßen Geschmack. Allerdings sollte man in der Schwangerschaft nicht zu viel von der leckeren Südfrucht essen. 

Warum sind Litschis in der Schwangerschaft empfehlenswert?

Die Litschi stammt aus Südchina und wird auch als Liebesfrucht bezeichnet. Aufgrund ihres süßen Geschmacks ist sie sehr beliebt. Ihr Fruchtfleisch ist mit einer hohen Portion Vitamin C gefüllt, das vor allem unser Immunsystem stärkt. Der Anteil liegt im Vergleich zu anderen exotischen Obstsorten deutlich höher. Auch die Vitamine B1, B2, B3 und B9 sind in hoher Konzentration enthalten, die für verschiede Stoffwechselvorgänge verantwortlich sind. Zudem liefern sie dir Folsäure, die vor allem in der Schwangerschaft von großer Bedeutung ist, und Kalium. 100 Gramm der stacheligen Frucht enthalten etwa 171 Milligramm Kalium, das unser Körper für die Erregbarkeit von Nerven- und Muskelzellen benötigt.

Warum sollte man in der Schwangerschaft auf große Mengen Litschis verzichten?

Die Litschi reguliert den Feuchtigkeitshaushalt in deinem Körper und gibt dir eine schöne und geschmeidige Haut. Sie bekämpft freie Radikale und unterstützt aufgrund der hohen Menge an Ballaststoffen die Verdauung. Aufgrund ihres hohen Fruchtzuckergehaltes sollte man es mit der stacheligen Frucht jedoch nicht übertreiben. Zu viel Zucker erhöht nämlich das Risiko, an einer Schwangerschaftsdiabetes zu erkranken. Wenn du zu viel Litschis isst, kann außerdem dein Blutdruck stark sinken, was unangenehme Nebenwirkungen zur Folge haben kann. Es kann zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen wie Schwindelgefühle, Kälte, Übelkeit und Müdigkeit kommen.

Fazit

Du kannst Litschis in der Schwangerschaft getrost essen, aber achte bitte auf die Menge. Isst man zu viel von den stacheligen Früchten, kann das unangenehme Folgen haben. Übertreibt man es nicht, dann tut man seinem Körper jedoch etwas Gutes. Die exotische Südfrucht liefert dir nämlich viel Vitamin C und andere wertvolle Inhaltsstoffe, die deinem Immunsystem stärken. 

Junge oder Mädchen: Welches Geschlecht hat dein Baby? Mach den Test!

Bildquelle: Getty Images/ tashka2000

Hat Dir "Litschi in der Schwangerschaft: Darauf ist zu achten" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch
Teste dich