Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Optimist-Segeln fürs Kind: Ab welchem Alter ins Hobby starten?

Optimist-Segeln fürs Kind: Ab welchem Alter ins Hobby starten?

Freizeit

Das Segeln ist für Kinder und Erwachsene eine ansprechende Freizeitgestaltung, die zusammen ausgeführt werden kann. Doch wann können Kinder einen Optimist segeln?

Ab welchem Alter ist das Segeln eines Optimisten für Kinder geeignet?

Schnell mit dem Boot über das Wasser flitzen, die Gischt spritzt ins Gesicht, die Wellen werden so genommen, wie sie kommen – segeln macht Spaß und das nicht nur den Eltern, sondern auch den Kindern. Da Kinder sich häufig für das Hobby ihrer Eltern begeistern, wollen sie natürlich auch möglichst schnell die Kontrolle über ein eigenes Segelboot haben. Doch bevor es soweit ist, wird mit einem Optimist (kurz auch Opti) das Segeln gelernt. Mit diesem kleinen Ausbildungsboot können Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren (abhängig vom Gewicht deines Kindes) das Segeln lernen. Wenn dein Kind starkes Interesse am Segeln hat, kannst du es in einem Ferienkurs an einer Segelschule einschreiben. So lernt es nach und nach die wichtigsten Manöver, Begriffe und Handgriffe auszuführen. 

Doch was genau ist ein Optimist eigentlich? 

Als Optimist bezeichnet man ein klassisches Ausbildungsboot für Kinder und Jugendliche. Fast alle Segler*innen haben ihre Karriere auf einem Optimist gestartet. Das kleine Ausbildungsboot ist unsinkbar, weswegen es optimal für Kinder geeignet ist. Es ist einfach zu segeln und kentert nicht so schnell. Der Fahrspaß wird beim Optimist also direkt mitgebracht. Mit diesem Boot können Kinder gemütlich herumschippern, sich mit dem Hobby beschäftigen und erste Regatten segeln. Damit dein Kind mit dem Optimist segeln kann, sollte es dazu körperlich in der Lage sein. Kann es sich sicher auf einem Boot bewegen und das Gleichgewicht halten? Kann es schwimmen und hat keine Angst vor dem Wasser oder vor Wellen? Dann ist es für den Sport bereit. Die motorischen Fähigkeiten sollten so gut sein, dass dein Kind schnell reagieren kann, da es zu unerwarteten Begebenheiten kommen kann.

Schau dir in unserer Bilderstrecke an, welche Rekorde Kinder aufgestellt haben:

20 Kinder-Rekorde: Diese Kleinen sind die Größten

20 Kinder-Rekorde: Diese Kleinen sind die Größten
Bilderstrecke starten (22 Bilder)

Wie stärkt Opti-Segeln mein Kind?

In einem Segelkurs werden deinem Kind nicht nur wichtige Begriffe beigebracht, es lernt auch, richtig mit dem kleinen Boot umzugehen. Darüber hinaus ist Segeln ein mentales Training, da kleinste Fehler das Aus im Wettkampf bedeuten können. Damit muss dein Kind umzugehen lernen. Es lernt nicht nur Knoten oder woher der Wind weht, sondern auch, dass nicht immer alles klappt. Dabei ist es hoch konzentriert und engagiert sich im Team. Die Balance verbessert sich, genauso das räumliche Vorstellungsvermögen und das Selbstbewusstsein. Dein Kind genießt die Zeit an der frischen Luft, erlebt kleine Abenteuer und hat Spaß. Dabei muss es aber auch Verantwortung übernehmen, Disziplin und Geduld lernen. Ganz nebenbei trainiert es seinen ganzen Körper, da Segeln auch anstrengend für die Muskeln ist. Ein rundum anspruchsvoller, aber trotzdem spaßiger Sport für dein Kind

Fazit

Optimist Segeln ist für Kinder eine tolle Sportart. Mit dem Optimist lernt dein Kind sicher das Segeln ab einem Alter von sechs Jahren. Beim Segeln werden kleine Abenteuer bestanden, der ganze Körper trainiert und die Konzentration geschult. Lernen, Sport und Spaß gehören bei dieser Sportart zusammen. Finde auch heraus, ob die Sportart Parkour etwas für dein Kind ist.

Welche Sportart passt zu deinem Kind?

Bildquelle: Getty Images/FamVeld

Na, hat dir "Optimist-Segeln fürs Kind: Ab welchem Alter ins Hobby starten?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich