Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Reiten in der Schwangerschaft: Ja oder nein?

Reiten in der Schwangerschaft: Ja oder nein?

Hü oder Hott?

Darf ich während meiner Schwangerschaft reiten? Diese Frage beschäftigt gerade werdende Mamis, die schon vor ihrer Schwangerschaft gerne und viel geritten sind. Von Ärzten und Hebammen wird meist empfohlen den Reitsport, während der Schwangerschaft an den Nagel zu hängen, doch ist das Reiten in der Schwangerschaft wirklich schädlich fürs Baby?

Sport in der Schwangerschaft

Sport ist gesund. Das gilt auch, während du schwanger bist. Wenn du während deiner Schwangerschaft Sport treibst, kann sich dies positiv auf deine Gesundheit auswirken.
Vorteile für Sport in der Schwangerschaft sind:

  • Senkung des Blutdrucks
  • Sauerstoffversorgung wird erhöht
  • Rückenschmerzen können gelindert werden
  • Risiko von Schwangerschaftsdiabetes sinkt
  • Verbesserung der Kondition

Reiten und Schwangerschaft: Ein gefährliches Wagnis?

Das kommt ganz darauf an, wie gut deine Fähigkeiten sind. Wenn du noch nie oder nur ganz selten geritten bist, solltest du vielleicht nicht unbedingt während deiner Schwangerschaft damit anfangen. Frauen, die jedoch schon vor der Schwangerschaft viel geritten sind, fällt es oftmals schwer, eine so lange Zeit ohne ihr Hobby auskommen zu müssen. Für erfahrene und gut trainierte Reiterinnen muss eine Schwangerschaft jedoch nicht gleich bedeuten, monatelang auf ihr Hobby zu verzichten. Denn durch das jahrelange Training hat sich der Körper bereits an die Reitbewegungen gewöhnt und die Reiterin hat aufgrund der Erfahrungen ein gutes Bauchgefühl, wenn es darum geht, ob sie sich auf ein Pferd setzen sollte oder nicht.

Yoga für Schwangere: 10 Yogaübungen

Yoga für Schwangere: 10 Yogaübungen
Bilderstrecke starten (10 Bilder)

Studie: Reiten in der Schwangerschaft

In einer Dissertation aus dem Jahre 2011 hat sich Susanna Kramarz mit dem Thema „Reiten in der Schwangerschaft“ auseinandergesetzt. Zu diesem Zweck befragte sie 1858 Frauen, die trotz Schwangerschaft weiterhin Reitsport betrieben. Die Studie fand heraus, dass das Reiten während der Schwangerschaft keinen Einfluss auf die Fehlgeburtsrate oder auf die Dauer der Schwangerschaft hatte. Susanna Kramarz zufolge hat das Reiten bei einer gesunden Schwangerschaft und einer erfahrenen Reiterin keinen negativen Einfluss auf den Verlauf der Schwangerschaft, der Entbindung oder dem Frühgeburtsrisiko. Jedoch warnt Kramarz auch vor den Risiken: „Die Unfallgefahr ist beträchtlich und kann selbst durch sehr risikobewusstes Verhalten nicht völlig eliminiert werden. Deshalb sollte jede Schwangere – ungeachtet ihres Könnens und ihrer Erfahrung – eigenverantwortlich entscheiden, ob Sie bereit ist, für den Gewinn an reiterlicher Lebensqualität die Gefährdung für sich und ihr Kind in Kauf zu nehmen.“

Fitness-Test: Wie fit ist dein Wissen zu Sport und Ernährung?

 Deagreez/iStock/Getty Images

Frage 1 von 15

Während Kinder sich beim Essen Zeit nehmen, schlingen wir Großen leider oft das Essen zu schnell runter. Wie lange dauert es in der Regel eigentlich, bis das Sättigungsgefühl einsetzt?

Fazit:

Bei der Frage, ob reiten in der Schwangerschaft erlaubt ist, gibt es kein ja oder nein. Wenn du noch nie geritten bist, solltest du dich lieber nach einer anderen Sportart umschauen, da bei Anfängern das Sturzrisiko zu hoch wäre. Bei langjährigen Reiterinnen sieht das ganze schon wieder anders aus, hier sollte die werdende Mami sich ganz auf ihr Bauchgefühl verlassen.

Bildquelle: Getty Images/ stockce
Galerien
Lies auch
Teste dich