Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Rhabarber fürs Baby: Ist er bekömmlich oder eher ungeeignet?

Rhabarber fürs Baby: Ist er bekömmlich oder eher ungeeignet?

Frühlingsgemüse

Du möchtest deinen kleinen Schatz frühzeitig mit verschiedenen Geschmacksrichtungen vertraut machen und fragst dich, ob du ihm schon Rhabarber geben darfst? Gerne erzählen wir dir im folgenden Artikel mehr darüber.

Dürfen Babys Rhabarber essen?

Wenn du dir ein paar Tipps zu Herzen nimmst, darf dein Baby durchaus auch schon Rhabarber probieren. Bei der Auswahl dieses Gemüses für dein Baby greifst du am besten zu den roten statt der grünen Stängel. Der Rote Rhabarber enthält weniger Säure und ist etwas bekömmlicher. Die Säure im Rhabarber kommt von der enthaltenen Oxalsäure. Sauer macht lustig, somit lieben viele Kinder das Prickeln des sauren Rhabarbers auf ihrer Zunge und finden sogar Gefallen an dieser Art von Gemüse.

Ab wann darf ein Baby Rhabarber essen?

Ab etwa sieben bis acht Monaten darfst du deinem Kleinen Rhabarber anbieten. Idealerweise schälst du das Gemüse vorab, da die meiste Oxalsäure in dessen Schale steckt und diese nur in Maßen verzehrt werden sollte. Sie beeinflusst den Kalziumgehalt im Körper und kann die Nieren schädigen. Es bietet sich außerdem an, den Rhabarber vor Verzehr für mindestes 30 Sekunden im Wasser kochen zu lassen, da er so besser verträglich ist und nicht zu Bauchschmerzen beim Baby führt. Babys benötigen viele Mikronährstoffe, die der Rhabarber aber beinhaltet. Er steckt voller Kalium, Kalzium, Phosphor, Vitaminen und Ballaststoffen.

Auf was musst du noch achten, wenn du Rhabarber anbietest?

Du kannst deinem Baby zu Anfang der Saison Rhabarber anbieten, denn zu dieser Zeit ist der Säuregehalt des Gemüses noch etwas minimiert. Da es aber eine Grundsäure enthält, kommst du nicht umher, den Rhabarber etwas zu süßen. Bei einem größeren Verzehr ist es empfehlenswert, auf Industriezucker zu verzichten und zu anderen Süßungsmitteln zu greifen. Da Zucker für Babys nicht geeignet ist, kannst du zum Beispiel Rhabarber mit Softdatteln, reifen Bananen, süßen Apfelsorten oder Birnen verfeinern. Da Oxalsäure den Zahnschmelz angreift, solltest du etwa 45 Minuten warten, bevor du deinem Kind nach dem Verzehr die Zähne putzt. Es gibt den Geheimtipp, dass ein Stück Käse im Anschluss den Zahnschmelz besonders effektiv schützt. Wenn du den Rhabarber kochen möchtest, verraten wir dir, wie er dabei schön rot bleibt.

Fazit

Mit Beachtung ein paar kleiner Regeln darf dein Baby problemlos ab dem siebten oder achten Monat Rhabarber probieren. Wenn es allerdings in Form eines wunden Pos auf die beinhaltete Säure reagiert, lässt du den Rhabarber vorerst vom Speiseplan wieder verschwinden. Mit unterstützenden, natürlichen Süßungsmitteln bringst du Abwechslung in euren Speiseplan und dein Kind mag vielleicht sogar den kribbeligen Geschmack des Frühlingsgemüses sehr gerne und wird mit zahlreichen Vitaminen gut eingedeckt.

Beikost-Quiz: Was weißt du über BLW, Brei und Co.?

Bildquelle: Getty Images/Koval Nadiya

Na, hat dir "Rhabarber fürs Baby: Ist er bekömmlich oder eher ungeeignet?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich