Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Rotbuschtee und Stillen: Darfst du ihn dir zur Teezeit gönnen?

Rotbuschtee und Stillen: Darfst du ihn dir zur Teezeit gönnen?

Teegenuss

Auch nach der Schwangerschaft ist es wichtig genug zu trinken. Wir verraten dir, ob Rotbuschtee in der Stillzeit eine leckere Abwechslung zu Wasser ist. 

Darf ich Rotbuschtee in der Stillzeit trinken?

Neben einer gesunden Ernährung ist es in der Stillzeit besonders wichtig, dass du viel trinkst. Schließlich verbringst du einige Stunden stillend auf dem Sofa. Wie gut, dass du neben Wasser ohne Bedenken ebenfalls zu Rotbuschtee greifen darfst. Ursprünglich stammt dieser Tee aus Südafrika und trägt auch den Namen Rooibostee. Da er kein Koffein, dafür aber viele gesunde Inhaltsstoffe besitzt, mögen ihn schwangere und stillende Frauen sehr gern. Das Besondere: Er schmeckt sowohl warm und kalt und ist daher der ideale Durstlöscher. Rotbuschtee gehört zu den Teesorten, die später sogar für dein Baby als angenehm bekömmlich gelten. Wie bei anderen Sorten auch solltest du auf einen qualitativ hochwertigen Tee mit guten Inhaltsstoffen achten.

Wie wirkt Rooibostee?

Wie oben beschrieben ist in dieser Teesorte kein Koffein enthalten. Das macht ihn selbst am Abend zu einem beliebten Getränk. Auch Bitterstoffe oder Gerbstoffe sind in dem Tee nicht zu finden. Dadurch ist er leicht bekömmlich und reizt den Magen und die Nieren weniger. Im Rotbuschtee stecken weiterhin viele Mineralstoffe wie Eisen, Magnesium, Kalium und Kalzium. Wie viel Tassen für einen positiven Effekt auf unsere Gesundheit nötig sind, wurde von Fachleuten bislang noch nicht genau untersucht. Lecker bleibt er aber trotzdem.

Enthält Rotbuschtee Pestizide?

Unter Teetrinkern ein bekanntes Problem: Manchmal enthalten Teesorten auch ungesunde Inhaltsstoffe. Das liegt aber nicht an den Teepflanzen, sondern an dem Unkraut, das durch die Ernte mit in den Verarbeitungsprozess gelangt. Um ein mögliches Risiko zu vermeiden, lohnt es sich, auf eine gute Qualität zu achten. Fachleute im Teeladen können dir auch genau erklären, woher der Tee stammt und unter welchen Bedingungen er hergestellt wurde.

Fazit

Rotbuschtee in guter Qualität ist ein hervorragender Durstlöscher in der Stillzeit. Seinen Namen hat er Tee übrigens aus seinem Heimatland Südafrika. „Bos“ bedeutet übersetzt Busch und gibt Auskunft darüber, wie die Teepflanze wächst. „Rooi“ heißt rot und ergibt zusammen die deutsche Variante Rotbuschtee. Wie wäre es mit einem kleinen Snack zur dampfenden Tasse Tee? Bei uns erfährst du, ob Rosinen in der Stillzeit zu Problemen führen können. Du trinkst den Tee lieber kalt? Dann versuche gerne unser Eisteerezept aus Rotbusch, dass wir in einem anderen Artikel für dich bereithalten.

Runter mit den Pfunden nach der Schwangerschaft

Bildquelle: Unsplash/Loverna Journey

Na, hat dir "Rotbuschtee und Stillen: Darfst du ihn dir zur Teezeit gönnen?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich