Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Tee für das Baby: Welche Sorten eignen sich?

Aufgepasst!

Tee für das Baby: Welche Sorten eignen sich?

Tee ist für dein Baby eine super Alternative zu Wasser oder Milch und wirkt sogar noch als Mittel für kleine körperlichen Beschwerden, wenn es beispielsweise um Blähungen, Verdauungsstörungen oder die Grippe geht. Doch Vorsicht, denn nicht jede Teesorte eignet sich für dein Baby. Doch welche Teesorte, kann ich meinem Baby bedenkenlos geben?

Welche Teesorten eignen sich für mein Baby?

Fencheltee:
Durch seinen süßlichen Geschmack gehört der Fencheltee zu den beliebtesten Teesorten von Babys und Kleinkindern. Der Tee hat aber auch eine beruhigende Wirkung, da er die Verdauung fördert und somit Krämpfe und Blähungen löst und damit Bauchschmerzen und Fieber entgegenwirkt. Durch die schleimlösende Wirkung, hilft Fencheltee deinem Baby auch bei Erkältungssymptomen, wie zum Beispiel Husten.

Kamillentee:
Kamillentee ist das Heilmittel unter den Tees und für Babys gut bekömmlich. Er hilft nicht nur bei Magen-Darm Beschwerden oder Erkältungen, sondern wirkt dazu auch noch antibakteriell, entzündungshemmend, beruhigend, krampflösend, schmerzlindernd und harntreibend.

Rooibos-Tee:
Der Rooibos-Tee, der in Südafrika seinen Ursprung hat, enthält eine Menge Mineralstoffe und wirkt krampflösend. Da Babys und Kleinkinder, bekanntlich kleine Naschkatzen sind, wird ihnen der Rooibos-Tee mit seinem fruchtigen-süßen Geschmack bestimmt sehr schmecken.

Wieviel muss ein Baby trinken? - 10 Fragen zum Trinken bei Babys

Wieviel muss ein Baby trinken? - 10 Fragen zum Trinken bei Babys
Bilderstrecke starten (10 Bilder)

Welche Teesorten eignen sich nicht für mein Baby?

Pfefferminztee:
Den Pfefferminztee kennen viele, als dass Hausmittel, welches Zuhause nicht fehlen darf. Doch durch das ätherische Öl Methanol, welches in Pfefferminztee enthalten ist, ist der Tee für Babys und Kleinkinder ungeeignet. Im schlimmsten Fall, kann die Zufuhr von Pfefferminztee dazu führen, dass bei deinem Baby ein Atemstillstand ausgelöst wird.

Schwarztee und Grüner Tee:
Durch die anregende Wirkung der beiden Teesorten und die darin enthaltenen Gerbstoffe und dem Koffein, sind beide Tees absolut nicht für Babys und Kleinkinder geeignet.

Hagebuttentee:
Der Hagebuttentee ist medizinisch gesehen unbedenklich, jedoch lehnen viele Babys den Tee aufgrund des sauren Geschmacks ab.

Ab wann darf mein Baby Tee trinken?

Solltest du dich an den Teesorten orientieren, die ich dir in dem Artikel vorgestellt habe, spricht nichts dagegen, wenn dein Baby ab dem zweiten Monat Tee zu trinken bekommt. Während der Stillzeit ist es jedoch nicht notwendig, deinem Baby zusätzlich noch Tee zu geben, da Muttermilch alles enthält was dein Baby benötigt.

Tee für dein Baby: Fazit

Bevor du dich dazu entschließt deinem Baby Tee zu geben, solltest du dich vorab immer darüber informieren was in den Tees beziehungsweise Teemischungen enthalten ist, da nicht alle Teesorten mit ihren Wirkstoffen für ein Baby oder Kleinkind geeignet sind. Solltest du dir einmal unsicher sein, zögere nicht deinen Arzt oder einen Apotheker um Hilfe zu bitten.

Beikost-Quiz: Was weißt du über BLW, Brei und Co.?


Bildquelle: Getty Images / didesign021

Hat Dir "Tee für das Baby: Welche Sorten eignen sich?" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich