Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Salat waschen: Darum sollte man Salat nicht ungewaschen essen

Salat waschen: Darum sollte man Salat nicht ungewaschen essen

Sauberer Salat

Keime, Pestizide und Insekten möchtest du bestimmt nicht in deinem Salat haben. Deshalb ist es wichtig, den Salat gründlich zu waschen, bevor man ihn isst. So geht's richtig.

Warum muss man Salat waschen?

Egal, ob der Salat aus dem Supermarkt, vom Bauernmarkt oder aus dem eigenen Garten ist, sowohl vor als auch nach der Ernte kommt er mit unterschiedlichen Stoffen in Kontakt, die lieber nicht auf deinem Teller landen sollten. Dazu gehören beispielsweise Erde oder Sand, kleine Insekten, Düngemittel, Pestizide oder andere chemische Rückstände sowie Bakterien und Keime. Der Verzehr wäre nicht nur ekelhaft, sondern auch gesundheitsschädlich! Wer also keine bösen Überraschungen beim Essen oder nahrungsmittelbedingte Krankheiten riskieren will, sollte den Salat vor dem Verzehr unbedingt gründlich waschen. Das gilt besonders, wenn du nicht genau weißt, wo der Salat herkommt. Ist er gereinigt, kann es jedoch losgehen. Es gibt viele großartige Salat-Rezepte, die du und deine Familie unbedingt mal ausprobieren solltet.

Wie wäscht man Salat richtig?

Grundsätzlich gibt es verschiedene Möglichkeiten, den Salat richtig zu waschen. Die Hauptsache ist dabei, dass er gründlich mit Wasser abgespült wird, um alle Keime und Rückstände so gut wie möglich zu entfernen. Am besten wäschst du ihn mit kaltem Wasser, denn durch warmes Wasser würde er schneller schlaff werden, was sich negativ auf die Optik und den Geschmack auswirkt. Außerdem mögen die Mikroorganismen, die sich auf dem Salat befinden, die Kälte nicht.

Am besten gibst du die einzelnen Blätter in eine Schüssel oder ins Spülbecken mit kaltem Wasser, um sie gründlich abzuwaschen. Anschließend den Salat am besten in einer Salatschleuder oder alternativ in einem Sieb trocknen lassen. Dieser Schritt ist wichtig, da das Dressing nur dann an dem Salat haften bleib

Westmark Salatschleuder, Fassungsvermögen: 4,4 Liter
Westmark Salatschleuder, Fassungsvermögen: 4,4 Liter

Feldsalat benötigt übrigens eine Sonderbehandlung, da er sehr empfindlich ist.  Aus diesem Grund sollte man besonders vorsichtig mit ihm umgehen. Nachdem er behutsam im Wasserbad gereinigt wurde, kann man ihn auf einem Küchenpapier trocknen lassen. Eine Salatschleuder ist nicht geeignet, da die feinen Blättchen in diesem Fall ihre schöne Form verlieren könnten.

Tipp: Du kannst den Salat auch zur Vorbereitung schon morgens waschen, auch wenn du ihn erst abends zubereiten willst; gewaschener und trockener Salat ist im Kühlschrank 3 bis 4 Tage haltbar. Wenn er nicht unmittelbar zubereitet wird, ist es besser, ihn zu zupfen anstatt zu schneiden, da er dann nicht so schnell braun wird.

Darum sollte man besser auf Fertigsalate verzichten

Auch wenn sie so schön praktisch sind, sollte man auf Fertigsalate, also vorgeschnittene Salatmischungen, die verzehrfertig sind, lieber verzichten. Denn oftmals enthalten diese Salatmischungen gefährliche Bakterien. Die fertigen Salate sind meist nur wenige Tage haltbar und müssen durchgehend gekühlt werden. Wenn das nicht der Fall ist, bilden sich in den Tüten schnell gesundheitsgefährdende Keime. Am besten gehst du auf Nummer sicher, indem du deinen Salat selbst wäschst und frisch zubereitest.

20 Gesundheitsmythen: Welche Weisheiten taugen wirklich was?

Bildquelle: Gettyimages / nesharm

Hat Dir "Salat waschen: Darum sollte man Salat nicht ungewaschen essen" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch
Teste dich