Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Sind Falafel vegan? Das steckt in den frittierten Bällchen

Sind Falafel vegan? Das steckt in den frittierten Bällchen

Herausgefunden

Falafel sind eine Spezialität aus Nordafrika und dem arabischen Raum. Wir verraten dir, ob Falafel vegan sind oder ob sich tierische Erzeugnisse ihnen befinden. 

Sind Falafel vegan?

Ja, Falafel sind nach traditioneller Zubereitung vegan. Sie sind vor allem in arabischen Ländern verbreitet und zählen zum Beispiel in Israel als Nationalgericht. Früher galten Falafel als Essen für arme Leute, da sie aus einigen wenigen günstigen Zutaten schnell hergestellt werden konnten. Heute ist um die Falafel ein echter Hype entstanden. Vor allem in New York überschlagen sich die Imbissbuden und Restaurants mit Angeboten rund um die Falafel. Auch hierzulande gibt es immer mehr Fast Food Lokalitäten, die Falafel als Snack für zwischendurch anbieten. Die Grundzutat der Falafel ist dabei die Kichererbse, die zerdrückt wird. Manchmal werden auch Favabohnen hinzugegeben, vor allem in Ägypten ist das so. Knoblauch, Zwiebeln und Kräuter runden das frittierte Bällchen ab. Falls Falafel dir nicht unbedingt zusagen und du lieber auf gutes Brot als Zwischensnack setzen möchtest, kannst du bei uns herausfinden, ob Brot immer vegan ist.

Wie erkenne ich vegane Falafel?

Da die meisten Falafel vegan sind, kannst du beherzt zugreifen. Da Falafel einen regelrechten Hype erleben, gibt es aber auch spezielle Angebote, bei denen das ursprüngliche Rezept der Falafel abgewandelt wird. Teilweise gibt es die Falafel mit Speck oder Hackfleisch, die dann eindeutig nicht vegan sind. Diese speziellen Zubereitungen sind dann aber ausgezeichnet, sodass du davon ausgehen kannst, dass deine traditionellen Falafeln keine tierischen Erzeugnisse besitzen. In manchen Fällen werden fertige Falafel angeboten, die mit Hühnereiweiß hergestellt werden. Diese sind nicht vegan. Frag einfach nach, was in den frittierten Bällchen drin ist. So bist du auf der sicheren Seite. Aufpassen solltest du auch beim Frittieren. Falls dein Falafel-Anbieter des Vertrauens auch andere frittierte Produkte anbietet, lohnt es sich zu fragen, welches Fett dafür benutzt wird. Hier könnte es nämlich sein, dass auf tierisches Fett gesetzt wird. Im Zweifelsfall hilft auch in diesem Fall Nachfragen, um eine Antwort zu bekommen.

Fazit

Traditionelle Falafel sind vegan. Mittlerweile gibt es aber auch spezielle Rezepturen, die mit Schinken oder Hackfleisch hergestellt werden. Achte auf die Zutatenliste und frage bei der Imbissbude deines Vertrauens nach, welches Frittierfett verwendet wird. So kannst du sicher sein, dass deine Falafel vegan sind. Finde auch heraus, ob Senf vegan ist.

Fitness-Test: Wie fit ist dein Wissen zu Sport und Ernährung?

Bildquelle: Unsplash/Ludovic Avice

Na, hat dir "Sind Falafel vegan? Das steckt in den frittierten Bällchen" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich