Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Familienleben
  3. Wohnen & Leben
  4. Spitzkohl haltbar machen: So funktioniert es

Haltbarkeit

Spitzkohl haltbar machen: So funktioniert es

© Getty Images/HandmadePictures
Anzeige

Das Gericht mit Spitzkohl ist wirklich lecker, aber nach dem Kochen hast du immer noch viel Kohl über. Wir geben dir Tipps, wie du Spitzkohl haltbar machen kannst.

Wie kann ich Spitzkohl haltbar machen?

Spitzkohl wird gern für Gemüsepfannen, aber auch als Beilage zu Hackfleisch oder Curry verwendet. Doch die Menge des Spitzkohls lässt sich eher schwer einschätzen. Häufig bleibt etwas von dem Kohlgemüse übrig. Damit du keine Lebensmittel verschwendest und später noch einmal auf ihn zurückgreifen kannst, hast du die Möglichkeit, ihn haltbarer zu machen. Doch wie funktioniert das? Wir stellen dir folgende Möglichkeiten vor:

Wie kann ich Spitzkohl aufbewahren?

Falls du nach dem Kochen noch etwas vom gesunden Spitzkohl übrig hast, kannst du ihn ganz einfach lagern. Im Kühlschrank hält er sich im Gemüsefach deines Kühlschranks bis zu fünf Tage. Um ihn noch länger genießen zu können, wickelst du ihn einfach in ein feuchtes Tuch ein. Nun hält er sogar bis zu sieben Tage im Kühlschrank. Allerdings schmeckt er am besten, wenn er möglichst frisch zubereitet wird. Also solltest du ihn nach dem Kauf auch möglichst bald verarbeiten. Eine Lagerung der grünen Knolle im Keller wird nicht empfohlen, da er doch recht schnell verdirbt.

Wie kann ich Spitzkohl einkochen?

Statt den Spitzkohl im Kühlschrank zu lagern, kannst du ihn auch direkt zubereiten und einkochen. Das hat den Vorteil, dass du den Spitzkohl mehrere Monate lang lagern kannst. Folgendermaßen gehst du dabei vor:

  1. Wasche und schneide den Spitzkohl. Entferne den Strunk und schneide ihn in dünne Streifen. 
  2. Dünste den Kohl mit etwas Öl in einem Topf an und würze ihn nach Geschmack. Du kannst auch Knoblauch, Zwiebeln, Schalotten oder andere Gemüsearten hinzugeben, um einen leckeren Geschmack zu bekommen. 
  3. Gib Gemüsebrühe hinzu und lasse alles rund 30 Minuten köcheln. Rühr dabei ab und zu um. 
  4. Gib anschließend den zubereiteten Kohl mit dem Sud in sterile Einmachgläser.
  5. Schließe die Gläser und koche das Ganze anschließend bei 100 Grad für rund 90 Minuten im Wasserbad. 
  6. Lass die Einmachgläser abkühlen und lagere sie im Kühlschrank oder an einem anderen dunklen und kühlen Ort. 

Fazit

Möchtest du Spitzkohl haltbar machen, kannst du ihn lagern, einfrieren oder einkochen. Beim Lagern im Kühlschrank hält er sich bis zu einer Woche. Wenn du ihn einkochst, kannst du ihn mehrere Monate lagern. Wir haben noch ein paar allgemeine Tipps, wie du Obst und Gemüse einkochen kannst.

Fitness-Test: Wie fit ist dein Wissen zu Sport und Ernährung?

Na, hat dir "Spitzkohl haltbar machen: So funktioniert es" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.