Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Spurlos Kaugummi entfernen: Hier bleibt nichts kleben

Spurlos Kaugummi entfernen: Hier bleibt nichts kleben

Klebrige Sache

Kaugummi zählt zu den Süßigkeiten, die unschöne Spuren hinterlassen. Wie du die klebrige Angelegenheit schnell entfernen kannst, verraten dir unsere Tipps.

Kaugummi von der Schuhsohle entfernen: Aber wie?

Mit wachem Auge durch die Stadt gehen funktioniert nicht immer. Einmal nicht aufgepasst, schon haben die Kids – oder man selbst – einen Kaugummi an der Schuhsohle kleben. Je nach Beschaffenheit der Sohle ist es leichter oder komplizierter, den eingetretenen Störenfried wieder loszuwerden. Bei glatten Schuhen reicht heißes Wasser, um ihn zu entfernen. Klebt die zähe Masse im tiefen Profil, legst du den Schuh für einige Stunden ins Gefrierfach und wartest, bis der Kaugummi hart geworden ist. Danach kannst du ihn einfach mit einem Löffelstiel aus den Fugen kratzen.

Die Kälte macht den Kaugummi spröde und verringert die Haftung. Den gleichen Trick kannst du auch bei Shirts, Hosen oder Hemden anwenden. Wirf die Kleidung nicht mit dem Kaugummi zusammen in die Waschmaschine. Dies sorgt für eine Verschlimmerung des Problems.

Kaugummi ohne Tränen aus Haaren entfernen

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie du Kaugummi aus den Haaren deiner Kinder entfernen kannst. Entweder du schneidest sie ab oder du versuchst mit Öl und viel Geduld, dem Chaos Herr zu werden. Arbeite vorsichtig etwas Kokos- oder Olivenöl in die verklebte Haarpartie ein und lasse es einwirken. Wahrscheinlich muss der Vorgang öfters wiederholt werden, da der Kaugummi je nach Festigkeit im Zweifel stärker kleben kann.

Hast du kein Öl im Haushalt, kannst du auch ersatzweise Butter oder Hautcreme mit einem hohen Fettanteil nutzen. Anschließend das Haar einfach kräftig auswaschen und darauf achten, dass keine Rückstände bleiben.

Kaugummi aus Autositzen entfernen

Lange Reisen können für Kinder ziemlich langweilig sein. Mit Nascherei und Süßigkeiten lässt sich zwar die Zeit besser überbrücken, aber auf Eltern wartet am Ziel oftmals eine böse Überraschung, wenn der Kaugummi im Polster klebt. Eistruhe und Öl kommen bei diesem Missgeschick nicht zum Einsatz. Eine Mixtur aus warmen Weißweinessig, Geschirrspülmittel und Wasser lässt sich auf den robusten Stoffen deutlich komfortabler anwenden. Vorsichtig einreiben, den Kaugummi mit einer Pinzette entfernen und abschließend mit Klebestreifen die übrigen Reste aus dem Polster holen.
Wende die Essig-Variante jedoch nicht auf Ledersitzen an. Fiese Rückstände oder poröse Stellen könnten die Folge sein.

Generell gilt: Ist der Kaugummi noch weich, lass die Finger davon. So sehr es auch schmerzt, das verklebte Zeug auf Kleidung, auf Autositzen oder in den Haaren zu sehen, man sollte den Störenfried zuerst aushärten lassen. Das Entfernen gelingt damit deutlich einfacher.

Oh Schreck, ein Fleck! Was weißt du übers Flecken entfernen?

Bildquelle: Getty Images/Prostock-Studio

Na, hat dir "Spurlos Kaugummi entfernen: Hier bleibt nichts kleben" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich