Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Schulkind
  3. Was fressen Libellen und können die kleinen Räuber eigentlich stechen?

Kinderfragen

Was fressen Libellen und können die kleinen Räuber eigentlich stechen?

An stehenden Gewässern wie Teichen oder Tümpeln kannst du die Insekten oft beobachten. Aber was fressen Libellen eigentlich? Hier bekommst du die Antwort.

Wissen für Vorschulkinder: Was fressen Libellen

Eine Libelle entsteht aus einer Larve. Diese wächst in ruhigen Gewässern heran. Bereits zu diesem Zeitpunkt ist die Libelle ein Räuber. Sie ernährt sich ausschließlich von Fleisch. Allerdings muss ihr als Larve das Essen direkt vor das Gesicht gelangen. Das können Mückenlarven oder Wasserflöhe sein. Sind sie nah an ihrem Kopf, fängt sie sie mit ihrer Fangmaske. Das sind bewegliche Zähne an ihrer Unterlippe. Ist die Libelle geschlüpft, kann sie fliegen. Sie lebt dann immer noch nahe am Wasser, fliegt aber auch über umliegende Wiesen. Ihre Nahrung kann sie sich nun auf Raubzügen fangen. Dafür nutzt sie ihre Beine. Nützlich sind aber auch ihre Facettenaugen. Diese bestehen aus ganz vielen kleinen Augen. Damit kann die Libelle sehr gut sehen. Sie jagt alle möglichen Insekten. Eine Vorliebe hat sie nicht. Sie ernährt sich beispielsweise von Fliegen, Mücken, Schmetterlingen und sogar anderen Libellen.

Kinderleicht erklärt: stechen Libellen?

Menschen stehen natürlich nicht auf dem Speiseplan von Libellen. Sie können dich aber auch nicht stechen, so wie andere Insekten wie Bienen. Denn sie haben keinen Stachel und auch kein Gift. Zwar sind ihre Beißwerkzeuge für ihre Größe recht kräftig, aber trotzdem können sie dich auch damit nicht beißen. Ein bisschen zwicken könnten sie dich allerdings. Das würden sie aber höchstens tun, wenn du sie einfängst. Das solltest du aber auf keinen Fall tun. Libellen sind für die Natur sehr nützliche Tiere. Zudem stehen sie unter Artenschutz

Die Libelle ist ungefährlich, aber es gibt bei uns auch Insekten, die giftig sind. Kennst du sie?

11 gefährliche heimische Insektenarten, denen du besser nicht zu nahe kommst

11 gefährliche heimische Insektenarten, denen du besser nicht zu nahe kommst
Bilderstrecke starten (11 Bilder)

Fazit

Die Nahrung von Libellen hilft, dass sich andere Insekten nicht zu stark vermehren. Das ist gut für die Natur. Und hübsch anzusehen sind die kleinen Flieger obendrein. Weißt du eigentlich schon, was ein Maikäfer isst? Wir haben die Antwort für dich. 

Das große Tierquiz: Wie gut kennst du die Welt der Tiere?

Bildquelle: pexels.com/Pixabay

Na, hat dir "Was fressen Libellen und können die kleinen Räuber eigentlich stechen?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.