Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Nachhaltigkeit
  3. Wie lange sind Eier haltbar und wie erkenne ich, ob sie noch gut sind?

Haltbarkeit

Wie lange sind Eier haltbar und wie erkenne ich, ob sie noch gut sind?

© pexels/Monserrat Soldu
Anzeige

Die Eierschale verhindert, dass wir sehen oder riechen können, ob ein Ei noch essbar oder schon verdorben ist. Wie lange Eier haltbar sind und woran man erkennt, ob sie noch gut sind, erklären wir dir in diesem Artikel.

Wie lange sind rohe Eier haltbar?

Die Haltbarkeit von Eiern lässt sich leicht berechnen: Bei gekühlten Eiern liegen 28 Tage zwischen dem Legedatum und dem Mindesthaltbarkeitsdatum. Ungekühlte Eier halten sich mindestens 18 Tage. Rohe Eier sollten daher am besten dauerhaft im Kühlschrank aufbewahrt, zumindest aber nach dem 18. Tag gekühlt werden. Bei einer Temperatur von zwei bis sechs Grad Celsius halten sie sich dann vier bis sechs Wochen, bei zehn bis zwölf Grad Celsius bleiben sie drei bis vier Wochen lang genießbar.

Wie lange sind gekochte Eier haltbar?

Hart gekochte Eier sind im Kühlschrank bei zwei bis sechs Grad Celsius ungefähr zwei Wochen lang haltbar. Möchtest du sie länger aufbewahren, solltest du sie nach dem Kochen nicht abschrecken. Denn der plötzliche Temperaturunterschied kann dazu führen, dass sich in der Eierschale feine Risse bilden und gesundheitsschädliche Mikroorganismen eindringen.

Wie finde ich heraus, ob ein Ei noch verzehrbar ist?

Ob ein rohes Ei noch essbar oder schon verdorben ist, lässt sich durch den Frische-Test herausfinden. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, das Ei auf einem großen Teller aufzuschlagen und den Dotter zu untersuchen: Liegt er in der Mitte des Eiweißes, ist das Ei noch gut. Befindet sich das Eigelb am Rand oder ist zerlaufen, bedeutet das, dass das Eiweiß flüssiger geworden und das Ei schon älter ist. Dann sollte es vor dem Verzehr sicherheitshalber gut erhitzt werden. Riecht das Ei hingegen bereits schwefelig oder unangenehm, ist dies ein deutlicher Hinweis darauf, dass es verdorben ist.

Fazit

Rohe Eier lassen sich ab dem Legedatum mindestens 28 Tage lang im Kühlschrank lagern, ungekühlte Eier können 18 Tage lang ohne Bedenken verzehrt werden. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Eier danach auf jeden Fall verdorben sind. Je nachdem, bei welcher Temperatur sie gelagert wurden, sind sie nach wie vor genießbar. Gekochte Eier können etwa zwei Wochen lang im Kühlschrank aufbewahrt werden – länger, wenn sie nicht abgeschreckt wurden. Damit Eier gar nicht erst schlecht werden, kannst du überschüssige Eier übrigens auch einfrieren.

Haushalts-Planung: Wie fair teilt ihr euch Aufgaben im Haushalt auf?

Na, hat dir "Wie lange sind Eier haltbar und wie erkenne ich, ob sie noch gut sind?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.