Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Wo leben eigentlich Kamele – Afrika oder Asien?

Wo leben eigentlich Kamele – Afrika oder Asien?

Kinderfragen

Wo Kamele zuhause sind, hängt von der Anzahl ihrer Höcker ab. Auf jeden Fall mögen sie es heiß! Wo leben Kamele und warum nennt man sie eigentlich „Wüstenschiffe“?

Die Heimat der Kamele – kinderleicht erklärt

Kamel ist nicht gleich Kamel. Zu seiner Familie gehören zwei Arten: Dromedare mit nur einem Höcker und Trampeltiere mit zwei Höckern. Sie sind zwar verwandt, wohnen aber weit voneinander entfernt. Das Dromedar wird in Arabien und Nordafrika als Nutztier gehalten. Trampeltiere wohnen in Zentralasien. Auch dort sind sie vor allem Lasttiere. In China und in der Mongolei gibt es aber auch noch wilde Exemplare. Beide Arten sind an ein Leben in sehr heißen und trockenen Regionen gewöhnt. Ihre Körper haben viele Möglichkeiten, um Wasser zu sparen.

Wissen für Schulkinder: Leben in der Wüste

Wüsten gelten als schwieriger Lebensraum für Mensch und Tier. Tagsüber kann das Thermometer über 50 Grad klettern, nachts wird es oft bitterkalt. Die größte Schwierigkeit ist aber der Mangel an Wasser. Regen fällt dort nämlich nur sehr selten. Kamele haben sich den Bedingungen so gut angepasst, dass sie als Wunderwerke der Natur bezeichnet werden. Sie sind beispielsweise echte Weltmeister beim Wassersparen. Ist es besonders heiß, dann erhöhen sie einfach ihre Körpertemperatur. So verhindern sie, dass sie schwitzen. Ihre Nase ist fast eine Klimaanlage. Beim Ausatmen holt sie einfach die Feuchtigkeit zurück. Diese wird dann zur Kühlung des Blutes verwendet. Kleine Wölkchen, wie du sie hier im Winter oft sehen kannst, würde es bei ihnen also nicht geben. 

Vor allem können Trampeltiere und Dromedare einen großen Wasserverlust aushalten. Bis zu ein Viertel ihres gesamten Gewichtes ist für die Wüstentiere kein Problem. Ein Mensch wäre bereits viel früher am Ende seiner Kräfte. Finden Sie eine Oase mit Wasser, dann trinken sie viel und schnell. Ganze 200 Liter. Dafür brauchen sie nur 15 Minuten. Kannst du dir vorstellen, dass auch Schildkröten in Wüsten vorkommen? Aber natürlich nicht nur! Wir verraten dir noch andere Lebensräume der Schildkröten.

Einige Schildkröten halten Winterschlaf. Kennst du noch mehr Tiere, die das tun? Erfahre mehr in der Bilderstrecke:

Tiere im Winter: Wer hält Winterschlaf, wer nicht?

Tiere im Winter: Wer hält Winterschlaf, wer nicht?
Bilderstrecke starten (10 Bilder)

Warum heißen Kamele auch „Wüstenschiffe“?

In Wüsten können ohne Straßen keine Autos fahren. Diese würden im Sand stecken bleiben. Kamelen passiert das nicht. Ihre Sohlen sind tellerfömig und groß und haben dicke Schwielen. So sinken sie nicht im Sand ein. Darum sind sie für Menschen als Last- und Transporttiere schon lange sehr wichtig. Du kannst auch auf ihnen reiten. Das ist aber wirklich wackelig. Dabei schaukelst du hin und her wie auf einem Schiff bei starken Wellen. So erhielten sie ihren ungewöhnlichen Spitznamen.

Fazit

Kamelen gelingt, was nur wenige Tiere können: extreme Hitze aushalten. Wo genau ein Kamel lebt, erkennst du an ihrem Rücken. Die Höcker sind übrigens ihr Fettspeicher. Für die Bewohner Asiens und Nordafrikas sind die Tiere unverzichtbar. Übrigens: Auch Elefanten leben in Afrika und Asien

Das große Tierquiz: Wie gut kennst du die Welt der Tiere?

Bildquelle: pexels/Frans_Van_Heerden

Na, hat dir "Wo leben eigentlich Kamele – Afrika oder Asien?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich