Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Wo leben Lamas? Die Heimat der flauschigen Vierbeiner

Wo leben Lamas? Die Heimat der flauschigen Vierbeiner

Kinderfragen

Die Lamas gehören zu den Kamelen und ziehen im Zoo die Blicke mit ihrem flauschigen Äußeren auf sich. Doch wo leben Lamas in der freien Natur?

Kindgerecht erklärt: Wo leben Lamas?

Auch wenn Lamas keinen Höcker haben, gehören sie zu den Kamelen. Das dichte, weiche und wollige Fell zieht die Blicke auf sich, sodass man Lamas am liebsten anfassen möchte. In vielen Streichelzoos hast du die Möglichkeit dazu. In der freien Natur fühlen sich Lamas aber natürlich viel wohler. Lamas leben vorwiegend in Südamerika. Auf den Hängen der Anden fühlen sie sich besonders wohl. Die Anden gehören zu den längsten Gebirgszügen der Erde und Lamas sind dort auf den Bergen zu Hause. Sie können aber auch an der Küste leben, da sie sehr anpassungsfähig sind. Auf weitem Grasland, im Busch und in der Halbwüste finden sie sich ebenfalls zurecht. Die Kamele mit den Höckern leben übrigens an anderen Orten.

Wissen für Schulkinder: Wie leben Lamas?

Lamas kommen am häufigsten in Gebieten von Nordargentinien bis Chile und Südperu bis zu Bolivien vor. Die vermeintlichen Wildtiere wurden vor 4.000 bis 5.000 Jahren von Indios aus Guanakos gezüchtet. Sie sind Haustiere, die als Lastentiere verwendet werden. Es gibt aber auch wildlebende Lamas, die Guanakos. Sie sind in vielen Lebensräumen zu entdecken und können sich den Gegebenheiten vor Ort anpassen. Sie leben im Hochgebirge über 4.000 Metern, aber auch im Tiefland an der Küste. In Halbwüsten, in Buschsteppen und im Grasland fühlen sie sich wohl. Wichtig ist ihnen, dass sie genügend Futter finden. 

Warum spucken Lamas?

Wenn du mit deinen Eltern in den Zoo gehst, ziehen die lustigen, weichen Tiere die Aufmerksamkeit auf sich. Im Streichelzoo sind sie ebenfalls häufig zu finden, sodass du sie sogar anfassen kannst, wenn du möchtest. Allerdings solltest du aufpassen, denn Lamas spucken ab und zu. Doch warum spucken Lamas und womit wird man da angespuckt? Lamas spucken aus, um ihr Revier zu markieren. Wenn du also im Streichelzoo beim Streicheln zu hartnäckig bist, zeigen sie dir, wo ihr Revier ist. Wenn Lamas innerhalb der Gruppe spucken, wollen sie ihre Stellung in der Gruppe klarmachen. Bei der Spucke handelt es sich allerdings nicht um Speichel, sondern um hochgewürgten Mageninhalt. Halte also lieber etwas Abstand.

Lamas sind schon lustige Tiere. Noch mehr witzige Tiere findest du in dieser Bilderstrecke:

Jetzt wird's tierisch: Die 15 witzigsten und skurrilsten Tierfotos aus dem Netz!

Jetzt wird's tierisch: Die 15 witzigsten und skurrilsten Tierfotos aus dem Netz!
Bilderstrecke starten (16 Bilder)

Fazit

Nun weißt du Bescheid, wo Lamas ihr Zuhause haben. Die gezüchteten Haustiere leben in den Anden in Nordargentinien, Chile, Südperu und Bolivien. Bei uns sind sie häufig im Zoo zu finden. Wenn du herausfinden möchtest, wo ihre Verwandten die Alpakas leben, haben wir die Antwort für dich.

Quiz für Kinder: Allgemeinwissenstest für helle Köpfchen

Bildquelle: Unsplash/Paul Lequay

Hat Dir "Wo leben Lamas? Die Heimat der flauschigen Vierbeiner" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch
Teste dich