Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Wo leben Gorillas? Die Heimat der „sanfte Riesen“

Wo leben Gorillas? Die Heimat der „sanfte Riesen“

Kinderfrage

Gorillas haben ganz schön was auf dem Kasten. Wir beantworten dir die Frage, wo die großen Menschenaffen leben. Außerdem kannst du herausfinden, warum Gorillas auch „sanfte Riesen“ genannt werden.

Wo leben Gorillas? Kurz erklärt 

Gorillas leben in tropischen Regenwäldern in der Mitte von Afrika. Es gibt dort zwei Gebiete, in denen du die Affen finden kannst. Eines ist im Osten und eines im Westen. Am liebsten lassen sich Gorillas an Berghängen und Flüssen nieder. Das wichtigste für sie ist hierbei genug Pflanzen zu finden, die sie fressen können. Dicht bewachsener Boden und viel Gebüsch sind der ideale Lebensraum für einen glücklichen Gorilla. Wir verraten dir auch, wo Affen auf der Welt zu finden sind.

Wissen für Schulkinder:  Wie leben Gorillas? 

Gorillas sind Familientiere. Sie leben in kleinen Gruppen von etwa 5 bis 20 Tieren. Es gibt allerdings auch vereinzelt Gruppen, die bis zu 50 Mitglieder haben. Angeführt werden diese Gruppen von einem Männchen, dem sogenannten Silberrücken. Der trägt seinen Namen, da er anders als die Weibchen nicht nur ausschließlich dunkles Fell hat, sondern noch durch seinen silbergefärbten Rücken auffällt.

Tagsüber sind Gorillas meistens damit beschäftigt Nahrung zu suchen. Hierfür ziehen sie gemächlich umher. Auf dem Speiseplan der Gorillas stehen ausschließlich Pflanzen. Wurzeln, Gräser und Knollen sind Leckereien, die kein Gorilla verschmähen würde. Es ist kein Wunder, dass Gorillas so viel Zeit mit der Nahrungssuche verwenden. Ein erwachsenes Tier kann nämlich eine ganz schön große Menge verdrücken. So frisst beispielsweise ein erwachsenes Männchen bis zu 30 Kilogramm an Pflanzen pro Tag. 

Warum werden Gorillas auch „sanfte Riesen“ genannt?

Der Grund, warum Gorillas Riesen genannt werden, ist sehr offensichtlich. Sie sind die größten aller Menschenaffen und haben stehend eine Höhe von etwa 1,25 bis 1,75 Meter. Während ein Weibchen etwa 70 bis 90 Kilogramm auf die Waage bringt, können Männchen bis zu stolze 200 Kilogramm wiegen. Das Wort sanft hingegen haben sich die Tiere aufgrund ihrer Persönlichkeit verdient. Gorillas sind nämlich sehr friedliebend und sozial. Entgegen dem Bild eines wütenden Silberrückens, gibt es unter Gorillas tatsächlich wenig Streitereien. 

Wie alt werden Gorillas?

Die Lebenserwartung von Gorillas beträgt ungefähr 30 bis 40 Jahre. In Gefangenschaft hat es schon Tiere gegeben, die über 50 Jahre alt geworden sind. Leider sind die Gorillas aber bedroht. Sie werden immer noch gejagt und auch Krankheiten machen ihnen zu schaffen. Außerdem wird der Regenwald immer weiter abgeholzt.

Fazit 

Gorillas leben in den tropischen Regenwäldern in der Mitte von Afrika. Es gibt dort zwei verschiedene Gebiete in denen diese Menschenaffen ihr Leben verbringen, eines im Osten und eines im Westen. Gorillas sind friedliebend und ernähren sich ausschließlich von Pflanzen. Du bist auch an anderen Tieren interessiert, dann stöbere doch weiter und finde heraus, wo Koalas leben oder in welchem Land du Pandas sehen kannst.

Das große Tierquiz: Wie gut kennst du die Welt der Tiere?

Bildquelle: Pexels/FrancescoUngaro

Hat Dir "Wo leben Gorillas? Die Heimat der „sanfte Riesen“" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch
Teste dich